Flickwerk bei IV 68




Liebe Leute,

Da ich selbst keine Fenster im IV 68-Profil baue, haben Freunde von mir Ihre Fenster ohne mich bauen lassen (logisch).

Vorgestern wurden sie eingebaut, und nun "bewundern" sie massenweise Stückwerk wie auf nebenstehendem Foto. Sind gehäuft auftretende Flickstellen ein Minderungsgrund?

Ich würde so was nie verkaufen.

Danke für Euere Antworten

Thomas



ich kenn einen der einen kennt. ;-)



Immerhin sind die Flickstellen sauber ausgeführt! War aber keine Restaurierung, oder? Nun denn, Spass beiseite, ich würde als Bauherr, solang die Arbeiten noch nicht abgenommen sind, erstmal schriftlich Bedenken gegen die Ausführung erheben. Vor der Abnahme ist der Handwerker in der Beweispflicht, danach der Bauherr.
Ob das Werk dann wirklich mangelbehaftet ist, weiß ich nicht definitiv (und jetzt komme ich auf die Überschrift zurück): aber ich kenne einen, der, sollte es hier im Forum wider Erwarten nicht zu lösen sein, bestimmt weiterhelfen kann - Klaus-Hermann Ries von www.khries.de
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri



@ Martin



Danke für den Tip, das werde ich weiter verfolgen.

Hier noch ein Bild.

Thomas



Praktikant ohne Aufsicht ?



Hallo !

Deckend lackieren, dann sieht man´s nicht ;-)

Wie kann man denn massenweise Flickstellen produzieren ?
Waren da so viele Äste in den Kanteln ? Einfach mal drauf losgefräst ?


Viele Grüße,
Karsten



Ergebnis



nun war der Außendienstler des Lieferanten da und erschüttert: 12 Mängelfenster hat er entdeckt, die größtenteils ausgetauscht werden sollen. Soweit, sogut.

Mir bleibt bloß schleierhaft, wie aus derart mangelhaften Kanteln überhaupt ein Fenster entstehen konnte.

Grüße

Thomas




Schon gelesen?

Balkenreinigung