Fleckiger Schornstein nach Wasserschaden

03.01.2019 Helli



Hallo,

vor zwei Jahren haben wir eine vor 20 Jahren sanierte Reetdachkarte in Schleswig-Holstein gekauft. Leider drang durch Spalten außen im Mauerwerk des Schornstein Wasser ein und hinterließ innen häßliche braune Flecken am ansonsten einwandfrei sanierten Schornstein. Die Flecken ziehen sich von oben (Schlafzimmer) bis nach unten (Küche) durch. Der Schaden wurde außen behoben und abgeklärt, dass es sich nicht um ein Durchschlagen von Ruß handelt. Im Untergeschoss befindet sich ein kleiner Kamin mit Ofenklappe. Auch dort möchte ich streichen. Kalkfarbe und Lehmstreichputz ist vorhanden. Meine Probe mit Kalkfarbe einfach mehrmals dünn zu streichen, überzeuget mich nicht.
Mir wurde nun empfohlen den Schornstein mit Mineralputzgrund "vorzubehandeln" und dann nochmal die Kalkfarbe zu probieren. Ist das sinnvoll?
Mit besten Grüßen
Helli



Mehrere Möglichkeiten sind da denkbar



Es wäre dazu zu klären, was für Putze jetzt darauf sind und wie damit u.U. zu verfahren ist.
Aber dazu müsste man ein paar optische Eindrücke noch haben.
Oder noch besser, man schwatzt miteinander, um es zu ergründen.
Anstriche danach müssen mit der Absperrmaßnahme aber harmonieren.

FG Udo Mühle



Fleckiger Schornstein nach Wasserschaden



Hallo Herr Mühle,

vielen Dank für Ihre Reaktion. Ich habe mal Fotos gemacht, damit Sie sehen können, was ich meine.
Das Wasser ist von außen durch Spalten in den Zementfugen eingetreten und dann wohl nach unten gesickert.
Der Schornstein wurde jetzt mit einer Kupfermanschette außen abgedichtet. Seit dem ist Ruhe. Nun möchte ich die Flecken innen beseitigen. Alle lose Farbe habe ich bereirs beseitigt. Ich hoffe, ich erwische Sie telefonisch, das hat eben nicht geklappt.