Fleckige Wand nach Streichen - Was verbessern?

15.11.2019 Pommes01


Fleckige Wand nach Streichen - Was verbessern?

Hallo,

ich habe bisher die Decken und Wände mit Vliestapete in meinem Neubau selber gestrichen und streifenlos hinbekommen mit einer hochwertigen Soll Silikat Farbe. Jetzt ging es an das Streichen unseres 0,5mm Kalk-Zement-Putz. Nach 1x streichen waren überall "Wolken" zu erkennen und Flecken. Eine Wand hab ich jetzt das 2x gestrichen. Ist schon besser aber im Streiflicht immer noch ein bischen zu sehen.

Der Profi meinte, das wäre normal da sich ja die Körner in verschiedene Richtungen beim Aufziehen des Putzes verteilen. Wenn man sich aber auch mal andere Innenputze anschaut, sind die meist immer deckend.

Was kann ich verbessern? Andere Walze (ich nehme zur Zeit eine 12mm Florhöhe)? Farbe mehr verdünnen? Putz vorher mit Kaliwasserglas grundieren? Einfach mit Leben?



"Lebendig"



trifft es vielleicht besser - wenn man den Putz aufzieht/verstreicht, entstehen naturgemäß immer kleinere unregelmäßigkeiten, die ich jetzt aufgrund des Fotos nicht als Nicht-Deckung, sondern als unregelmäßige Lichtbrechung deuten würde.

Könnte man wahrscheinlich nur minimieren, wenn man den Putz nach Aufziehen sehr gründlich kreisend abreibt und somit die Kornstruktur gleichmäßig randomisiert verteilt (und nicht in "Richtungen" bürstet).

Wir haben bei uns größtenteils den Putz in Halbkreisen verbürstet, da gilt diese streiflichtige Unregelmäßigkeit dann als Stilmittel.



Grundieren



Danke für die Rückmeldung.

Würdest du empfehlen den Putz vorher noch zu grundieren oder nicht?