Was sind das für Flecken?

23.04.2008



Hallo,

bin beim Stöbern im Internet auf Eure Seite gestossen.
Vielleicht kann mir jemand auf meine Frage antworten:

In einem älteren Haus wurde ein Zimmer im EG über Jahre hinweg nicht bewohnt, aber geheizt und gelüftet. Hinter dem Heizkörper unter dem Fenster war angeblich mal eine Isolierung angebracht, die dunkelbraunen Flecken deute ich jetzt mal ganz frech als Klebstoffreste.
Doch die hellbraun-rötlichen Flecken darüber, direkt unter dem Fensterbrett, kann ich nicht deuten. Sie lassen sich nicht überstreichen, bzw. kommen sofort (nach wenigen Stunden) wieder unter der Farbe raus. Oder anders: Die Wand sieht aus, als wäre sie nicht gestrichen worden. Ein Einsprühen mit einem Schimmelmittel hat auch keine Besserung gebracht.
Was könnte das sein?

Danke für Antworten,
kleines Haus





Hallo,

vielleicht noch zur Erklärung: Feuchtigkeit und Schimmel waren in diesem Haus (ca. 70 Jahre) kein Thema, solange Leute darin lebten, welche heizten und lüfteten, erst in jüngster Vergangenheit schaffte es ein Bewohner, innerhalb von nur 3 Jahren, Feuchtigkeit und Schimmel zu einem Riesenthema zu machen. So zeigen z.B. "Beweis"fotos regelrechte Wasserfälle in den Doppelfenstern und jetzt, da dieser Bewohner im vergangenen Herbst auszog, fanden sich ein paar wenige (und zum Glück nur kleine) schwarze Schimmelstellen an der Wand, welche sich im Winter, als das Haus nur schwach beheizt und fast gar nicht belüftet (bis auf ein paar wenige Handwerkertage) nicht vergrösserten. Auch jetzt, da wieder bewohnt, gibt es keine Probleme mit der Feuchtigkeit, die Fenster sind innen trocken ... (war halt schon ein eigenartiger Bewohner ...). Eigentlich sehe ich da nicht schwarz ... Nur das bisschen Wand oberhalb des Heizkörpers bzw. unterhalb des Fensterbrettes in einem Zimmer macht mir Kopfzerbrechen. Hier noch ein Bildchen.

kleines Haus





"... wer Sie sind oder was Sie tun ... Das wollte ich auch gerne wissen!" lese ich in Ihrem Profil. Höre ich da etwa leichten Hohn oder gar Spott heraus?

Viele Grüße an das anonyme, der Schreibweise nach weibliche, kleine Haus

Christoph Kornmayer





Hallo Christoph Kornmayer,

"... Höre ich da etwa leichten Hohn oder gar Spott heraus?

Viele Grüße an das anonyme, der Schreibweise nach weibliche, kleine Haus ..."

Was soll dieser Beitrag denn?

kleines Haus



Die zweite Frage kann ich beantworten...



wir haben die Änderung der Forumsregeln bezüglich der Pseudonyme noch nicht ganz verkraftet und tun uns etwas schwer damit, für unseren "Guten Rat" mit unserem Namen gerade zu stehen, wärend der Fragesteller sich hinter irgendwelchen Bezeichnungen im weiten Netz verbirgt...

zur ersten Frage: wenn sich ein nasser, weißer Putzlappen beim abwaschen verfärbt, könnte es Nikotin sein, ist aber unwahrscheinlich, da es dann überall wäre. Ansonsten - keinen Schimmer.

Gruß Frank





Hallo Frank,

danke für die Antwort. Für meine derzeitige Anonymität habe ich wirkliche Gründe ...

Nein, Nikotin ist es vermutlich nicht, da nicht im ganzen Raum.

Ich würde ja Schimmel vermuten, aber den kenne ich nur in der schwarzen Farbe.

kleines Haus





Ist Tapete drauf oder ist da der rohe Putz zu sehen? Glänzt da irgendetwas an irgendeiner Stelle?



Moin



Steht/hängt der Heizkörper in einer Mauernische ?
Sind die Doppelfenster neueren Datums ?

Viele Grüße



Wasserflecken



Es sind Wasserflecken die, wenn ausgetrocknet, mit Isolierfarbe überstrichen werden müssen.
Ich geh mal davon aus, das sich die erwähnten "regelrechten Wasserfälle" einen Weg zwischen Fenster und Fensterbank ins Mauerwerk der Heizkörpernische gesucht haben. Sollte es noch nicht ganz trocken sein, werden sich am Rand der Isolierfarbe Verfärbungen einstellen oder kommt wieder so durch wie auf dem Foto.
Trotzdem sollte man aber auch mal die äußere Fensterbank kontrollieren ob am Fensteranschluß und den Mauerwerksanschlüssen alles dicht ist !





Hallo Herr Lingl,

weshalb können getrocknete Wasserflecken nicht überstrichen werden? Damit hatte ich noch nie ein Problem.
Ist jetzt zwar ein Stochern im Dunkeln ohne die Wand gesehen zu haben, aber könnte nicht auch Schlämmkreide mit im Spiel sein?

Gespannten Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Wasserflecken



Hallo Herr Kornmayer,
die Verfärbungen entstehen durch wasserlösliche Substanzen im Mauerwerk oder Holzwerk die durch einen Feuchteeintrag (z.B. Wasserschaden usw.) an die Oberfläche transportiert werden. Da sie wasserlöslich sind werden sie durch normale Dispersionsfarben wieder angelöst und schlagen erneut durch den Anstrich durch.
Das sie mit dem überstreichen noch nie Probleme hatten kann ich ihnen nicht abnehmen ! Höchstens wenn sie vor dem Schlußanstrich mit Dispersion die erwähnten Isolierfarben, oder auch einen Sperrgrund z.B. Kronengrund, Kellergrund, Schellack, zur Not auch normalen Lack oder Haarspray :-)verwendet haben. Oder die Arbeiten von meinen Kollegen ausführen liesen, und denen nicht auf die Finger gekuckt haben welche Arbeitsgänge ausgeführt wurden ! :-)
Zur Schlämmkreide- ich denk mal die hätte sich schon längst gelöst und liese sich abkehren oder mit den Händen spielend leicht abreiben.





Hallo kleines anonymes Haus.
Schon mal auf den Gedanken gekommen dass es vielleicht aufgrund eines offen stehenden Fensters einfach bloß reingeregnet hat und die Fensterbank herab lief?!

Wie und warum die Flecken zu behandeln sind hat Thomas ja schon ausführlich beschrieben.

gruß jens