Neu verlegte Eichenboden geoelt bekommt weisse Flecken nach klarem Wassertropfen

04.11.2009


Hallo,

in unserem neugebauten Haus wurden Eiche Natur Schiffsbodendielen verlegt. Nach dem Verkleben und Schleifen wurde das Parkett mit einem Gemisch aus 2 dunkel-braun pigmentierten Oelen (Speichelechte Oele-nicht naehe bezeichnet)behandelt. Sofort kamen auf mehreren Stellen prominente dunkel braune Schleifspuren raus. 1 Woche nach der Oelbehandlung sind wir ins Haus eingezogen und haben festgestellt, dass es sich weisse dauerhafte Flecken bilden , wenn das Boden mit dem klaren Wasser in Kontakt kommt - ein Tropfen Wasser - ein weisse Fleck. Die Flecken kamen unabghängig davon, wie lange das Wasser auf dem Parkett einwirkte. Nachoelen der Flecken brachte keine Verbesserung. Nun wurde das Parkett von dem gleichen Parkettmeisterbetrieb mit einem anderen Oel nachbehandelt (Name erfuhren wir nicht). Die Flecken sind teilweise weg, teilweise prominente geworden. Die Schleifspuren sind sehr dominant da.
Was ist ueberhaupt noch zu machen? Wo liegt das Problem?



Moin Alexandra,



ohne Foto wirds ein wenig schwierig und ohne Angabe über die Art, Zusammmensetzung bzw. Hersteller der Oele.....

Da das ja anscheinend ein "Fachbetrieb" gemacht hat, muss der das auch in Ordnung bringen. Mängel schriftlich geltend machen und Frist setzen. Nach 2 vergeblichen Versuchen, dürft ihr eine Fremdfirma beauftragen.

Woher weisst du dass das Oel speichelecht ist?
2-Schicht oder 3-Schicht-Dielen?

Prominente Schleifspuren sind ein eindeutiger Verlegungsmangel, die Wasserflecken deuten darauf hin, dass das Oel für diese Anwendung nicht geeignet ist.

Gruss, Boris



Danke



Guten Morgen Boris,

vielen Dank für Dein Antwort. Die Angabe, dass Oel Speichelfest sei, haben wir von dem Parkettfachbetrieb bekommen (da wir Oeko-Haus gebaut haben;-) Auf den Fotos wuerde man die Schleifspuren nicht erkennen, da die sehr fein sind, aber aufgrund der dunklen Farbe sehr prominent wirken - es sieht so aus, wenn das Parlett zerkrazt waere, aber wenn man mit der Hand drueber faehrt, dann spuert man nichts. Die "Fachmenschen" haben behauptet, es wuerde nach mehereren Waschvoergaenge weg gehen, aber bis jetzt duerften wir nur das Parkett vor Wasser schuetzen.
Die Dielen sind 2 Schicht - Eiche 3,6 mm.
Was ich noch vergessen habe - auf manchen Stellen sieht man überpigmentierte Streifen entlang der Stoessen der Staebe. Ist es Oelueberlauf? Ich habe so was ueber geraucherten Boden gelesen, aber das pigmentiertes Oel es auch machen kann, kann ich mir sehr gut vorstellen, oder?
Danke.
Alexandra



Die Anwendung pigmentierter Öle...



...setzt ein sauberes und gleichmäßiges Schliffbild voraus. Das scheint bei Euch nicht der Fall zu sein. Beheben kann man das nur durch nochmaliges Schleifen und ölen. Da die dünne Nutzschicht nicht unerheblich geschwächt wird, wird der Betrieb zudem eine Wertminderung in Form eines Abschlages akzeptieren müssen.

Die hellen Wasserflecken müssen nicht problematisch sein: möglicherweise ist es Gerbsäure. 2 Wochen nach der letzten Ölung kann nebelfeucht mit warmen Wasser gewischt werden, danach sollten keine Flecken mehr auftreten.

Habt Ihr eine Pflegeanleitung bekommen? Unbedingt darauf bestehen, und die verwendeten Produkte benennen lassen.

Grüße

Thomas



Selbstverstaendlich haben wir den Pflegermittel



gekauft, den uns der Parkettfachbetrieb empfohlen hat. Der Chef von dem Parkettbetrieb demonstrative deises Mittel benutz und ... ein riesen weisse Fleck ist entstanden.

Danke.
Alexandra



Eine Pflegeanweisung...



...ist ein Blatt Papier, auf dem umfangreich über Reinigung und Pflege des Bodens geschrieben wird. Sie gehört zum Auftrag, genau so wie die Rechnung.

Ich habe den Eindruck, die Firma versteht vom Ölen mit Pigmentölen nichts. Viele schwören auf ihre Wasserlacke, und wenn dann so ein verrückter Kunde kommt und was anderes will, kommen sie in's Schleudern.

Ihr solltet Euch an einen regionalen Sachverständigen wenden, und einen angemessenen Betrag von der Schlussrechnung einbehalten.

Frage: Wann wurde geölt, wann Pflegemittel benutzt, welches Pflegemittel verwendet Ihr? Bitte unbedingt die verwendeten Öle mit genuer Bezeichnung erfragen.

Grüße

Thomas



Habt



Ihr eine (Schluss)Rechnung?

Bevor Ihr einen Sachverständigen einschaltet, den Ihr auch erst mal bezahlen müßt, würde ich die "Fachfirma" schriftlich auffordern nachzubessern.

Eine einvernehmlich Einigung kann deutlich stressfreier und kostengünstiger sein.

Grüße Gerd



Die Schluessrechnung



haben wir noch nicht bezahlt! Nach der muendlichen Reklamation wurde bereits gestern das Parkett mit einem anderen Oel behandelt, aber die Flecken sind teilweise noch da, das Parkett bekam eine sehr unregelmaessige Farbe (unter den Waenden dunkler und in der Mitte der Raeumen heller) und unter der Moebel wurde gar nicht behandelt. Heute kommt der Chefs zu beurteilung: der Chef der Parkettfirma und der Chef der Bautraegerfirma. Mal sehen, was wir noch zu hoeren bekommen. Die Situation jetzt ist nicht schoen. Ich werde die Namen der Pflegermitteln nachfragen. Vielen Dank!

Alexandra



Gutachter



Kennt Ihr einen guten Parkettgutachter aus der Region Stuttgart/Tübingen/Reutlingen/Ulm?



Moin Alexandra,



ich kenne nur einen sehr netten Parkettlegermeister hier aus Tübingen...falls dir sonst keiner weiterhelfen kann.

Gruss, Boris



ich weiss gar nicht wie es weiter gehen soll



heute waren die Chefs da: der Parkettleger findet das Parkett top und die Schleifsspuren seien unvermeidbar und die Flecken habe ich selbe reingemacht - so nur mein Problem und er habe nur aus Kulanz mir das Parkett mit einem Pflegeroel nachgepflegt. Als nach dem Umzug die erste Flecken entstanden sind, habe ich nach der telefonischen Anweisung der Parkettfirma die Flecken mit dem übriggebliebenen pigmentierten Öl nachbehandelt-heute nach der vorgestrigen Nachbehandlung auf diesen Stellen sind dunkel braune Flecken entstanden und ich sei Schuld. Was soll ich weiter machen?



Moin Alexandra,



ohne Bilder können wir dir aus der Ferne nicht helfen. Da die Schlussrechnung noch nicht bezahlt ist, bleibt das Problem ja auch erstmal bei denen....

Du könntest mal bei der IHK Reutlingen nach einem Sachverständigen der Innung fragen - vielleicht haben die dir noch einen guten Rat.

Gruss, Boris



Vielleicht...



...kann er Dir einen Kollegen in der Nähe empfehlen:

http://www.khries.de

Im Übrigen war's ein Fehler, selber mit dem Öl auf einer schadhaften Fläche zu experimentieren. Jetzt erst 'mal keine weiteren Selbstversuche.

Grüße

Thomas



Vielen Dank!



Aber es waren keine SELBSTexperimente.
Ich habe es nach der telefonischen Einleitung unseren Parkettlergers gemacht /selbe wäre ich aud die Idee nicht bekommen- ich habe es noch angezweifelt und gefragt gehabt, ob es was bringen würde so fleckenweise das Parkett zu ölen/. Aber heute behaupten die "Fachleute", dass sei was von meiner Seite falsch gelaufen. Ich mache nur dass,was die mir sagen, und es sei falsch. Wer hat Recht? Wen kann man vertrauen, wenn die Aussagen sich wöchentlich in 180Grad ändern?
Grüße



KRies in der Nähe???



Hallo Thomas,

ich war gerade auf dem Homepage, was Du empfohlen hast - der Gutachter ist 500 km entfernt von mir. Oder habe ich einen falschen gefunden?

Grüße,



Ich schrieb...



...Du solltest Dich an K.H.Ries wenden mit der Bitte, Dir einen Kollegen in Deiner Nähe zu empfehlen.

Ein Sachverständiger, der in der "Boden Wand Decke" regelmäßig zu Parkettfragen schreibt, ist Walter Pitt (walter.pitt@t-online.de). Sicherlich kann auch er Dir einen kompetenten Ansprechpartner in der Nähe benennen.

Grüße

Thomas



Hallo,



Du solltest dem Verleger unbedingt schriftlich darauf hinweisen das Du mit seiner Leistung aus den benannten Gründen nicht zufrieden bist und deshalb Geld einhälst.

Grüße