einbringen von hartholzöl

10.09.2006


wir werden in kürze unseren fichtendielenboden mit hartholzöl einlassen. Der Hersteller empfiehlt das öl mit der maschine einzubringen , ein freund von uns hält das für viel zu umständlich und ist der meinung man könne das öl auch ganz einfach mit hilfe eines lappens in den boden einreiben. über tips und erfahrungen bin ich sehr dankbar.



Bodenöle



sollten immer mit einer Einscheibenmaschine und beigem oder weißem Pad eingearbeitet werden. Dadurch erreicht Ihr eine gleichmäßigere Verteilung, ein tieferes Eindringen und vermeidet sicher Ölflecken an Stellen, wo zuviel Öl auf der Fläche geblieben ist. Gleichzeitig werden hochstehende Fasern und evtl. Staubreste vom Pad aufgenommen. Lappen sind auf größeren Flächen sehr umständlich.

Von "Natural" gibt es ein Heißöl, das mit einer Thermopad- Maschine bei bis zu 80 Grad eingearbeitet wird. Damit bekommt man noch mehr Öl beim ersten Auftrag in's Holz, wichtig für die Dauerhaftigkeit der Oberfläche. Außerdem geht es schneller: 2 Aufträge an einem Tag und am nächsten könnte man schon mit Socken darüberhuschen. Im Dresdner Umkreis verleihe ich so ein Teil.

Also: Öl nach Herstellerangaben mit Flächenspachtel oder Wischer auftragen (Mengen pro m² beachten!), max. 1/2h einziehen lassen, und dann mit Einscheibenmaschine die Überstände einarbeiten. Es dürfen keine glänzenden Stellen bleiben! Ein zweiter Auftrag mit einer geringeren Menge und einer Wartezeit je nach Herstellerangaben kann direkt mit der Einscheibenmaschine verteilt werden.

Als Heißöl verwende ich "Natural Profi-Line", ansonsten Bodenöle von "Naturhaus".

Beachtet bitte: Härtende Bodenöle neigen in getränkten Lappen o.ä. zur Selbstentzündung - also in luftdicht verschlossenen Dosen lagern oder mit Wasser sättigen.

Viel Freude an Euerem Holzboden wünscht

Thomas W. Böhme



ist nicht des Guten zuviel!



Guten Tag!
das einmassieren und abpolieren mit einer Einscheiben- Tellerschleifmaschine, mit ca. 150 U/min, lohnt sich grundsätzlich. Es ist bei der Öloberfläche so, das die Haltbarkeit entscheidend von dem ersten Auftrag beeinflußt wird. Dazu gehört, das die Holzfasern, die sich beim Ölauftrag aufstellen, einpoliert oder abgenommen werden. Beim ersten Ölauftrag nicht mit Öl sparen, der Boden muß sich vollsaugen, nach der vom Hersteller angegebenen Offenzeit den Überstand abnehmen!, - wichtig.
Es gibt für mich nur die Einschränkung, wenn eine Fläche sehr klein ist, dann würden mir die Leihkosten auch zu weh tun. mit Gruß Karl Schmitz



Wieviel Fläche ?



Hallo !

Bei kleineren Flächen kann man kleine, rechteckige Polierpads auch auf einem Halter an einem Besenstiel verwenden, dann muß man wenigstens nicht auf dem Boden herumkriechen. Halte ich bei mehr als 10qm aber auch schon für mühsam.

Viele Grüße,
Karsten




© Fachwerk.de