Firstfenster

13.12.2002



Wir wollen bei einem altem Fachwerkhaus (1860)das Dach komlett neu machen: Sparren, Aufsparrendämmung, etc. Im Dach soll ein Band von Firstfenstern beidseitig eingefügt werden, um im Innern genug Licht für die Galerie zu haben. Das Haus wird bezuschußt, sprich wir sind an Auflagen gebunden ("so herrichten wie es mal war"). Das Amt schlägt uns Gauben vor; furchtbar. Wir sind der Meinung ein Band von Firstfenstern schädigt den Charakter des Hauses nicht so wie Gauben. Wer kann mir Beispiele von alten Fachwerkhäusern aufzeigen, in denen auch Firstfenster eingefügt worden sind?



Zeichnen



Zeichnen Sie die Anordnung der Firstfenster, lassen Sie zum Ortgang etwas Platz und überzeugen Sie Ihre Denkmalpfleger mit Penetranz. Wenn "nur Kulturhistoriker" als Sachbearbeiter agieren, hat man es manchmal schwer. Leider habe ich nur ein Beispiel in Planung..., viel Erfolg. (Wenn alles nichts hilft, könnten Sie noch über eine Hechtgaupe in der Dachfläche nachdenken...



Firstfenster



Hallo
Als wir uns neulich unser Fachwerkhaus zugelegt haben, wurde natürlich erstmal Rücksprache mit dem
zuständigen Denkmalpfleger gehalten.
Dabei zeigte er uns einen Prospekt über Projekte die im Raum Dortmund zugelassen wurden. Dabei befand sich auch ein Haus mit Firstfenstern.
Rücksprache mit diesem Herrn (Schenkewitz) beim
zuständigen Amt in Dortmund könnte vielleicht weiterhelfen.
Gruß
Michael Kopp





Das versteht doch anderer. Normalerweise mögen die Denkmalpfleger überhaupt keine Gauben. Hier habe ich ein Beispiel allerdings im Reetdach auch warscheinlich kleiner als Sie es beabsichten. Trotzdem Das Haus steht auch unter Denkmalschutz.
Grüße aus dem Norden





Noch ein zweites Bild