Fichte-Lärche-Fenster




Guten Abend,
wir bauen und interessieren uns für Fichte-Lärche-Verbundfenster, da wir sie innen gerne weiß gestrichen oder lasiert hätten und außen witterungsbeständige Lärche bevorzugen würden. Holz-Alu ist nicht so unseres.
Hat jemand Erfahrung mit derartigen Fenstern?
Gruß,
Sandra



Fichte-Lärche-Fenster



Hallo Sandra,
auch wenn Verbundfenster früher eine gute Lösung gegenüber Einfachglasfenstern waren, würde ich bei neuen Fenstern eher reine Lärchenfenster mit schmalen Rahmenprofilen bevorzugen.

Oder gibt es solche Vorgaben vom Denkmalschutzamt?

Besser wären dann schon Kastenfenster mit äußeren Lärche-Flügeln und Einfachglas und ggf innen aus Kostengründen-Isoglasflügel aus Fichte.

Wobei es bei alten Häusern eher üblich war, die Fenster mit weißer Ölfarbe zu streichen- innen könnte dann für den der die Holzoptik vorzieht das Holz im Naturton geölt werden.

Es müssen ja nicht 3-fach-Verglasungen mit 90er Rahmenstärke sein.
Gerade bei den früher üblichen kleineren Fensterformaten wäre es unnötig und energetisch relativ sinnlos.

Sind die vorhandenen Fenster nicht mehr zu reparieren?

Ließen sich innen evt Fenster auf die bestehende Wand setzen?

Andreas Teich



Verbundfenster...



...im klassischen Sinne sind in vielen Punkten überholt und nicht unaufwendig. Wenn Sie nicht aus denkmalschützerischen Aspekten angebracht sind - wie z.B. bei einem unserer Projekte hier, einem Holzhaus aus 1926 - würde ich so etwas keinesfalls neu bauen.

Es spricht nichts dagegen, auch innen Lärchenholz zu haben. Mit Öllasuren bekommen Sie ein schönes Weiß sogar selbst hin, und sehen die Holzlasur noch.

Ich rate also dazu, entweder (wo es passt) ein Kastenfenster zu wählen, oder aber ein modernes schlankes Profil. Wenn Ihr Tischler den 2farbigen Anstrich scheut, können Sie sich die Fenster auch (öl)grundiert und eingeglast liefern lassen und selbst streichen. In Oberbayern wird hoffentlich mit der feinjährigen Alpenlärche gearbeitet? Ein feines Holz.

Grüße

Thomas