Feuchtraum statt verputzen mit WEDI Platten oder Gopskartonplatten

26.03.2018 Mark83



Hallo,

wir haben uns vor kurzem ein Haus Baujahr 1900 gekauft.
Jetzt sind wir aktuell am sanieren der Bäder und Entkernen noch.
Denn alten lockeren Putz schlagen wir in den Bädern bis auf Grundmauern ( roter Backstein) ab.

Wie bekomme ich am besten in Eigenleistung die Wände dicht?

Verputzen kann ich leider nicht, und machen lassen, ist recht teuer.

Also hätte ich gedacht ich nehme WEDI Platten und klebe die an die Wand. Darauf dann die Flüssigfolie, Manschetten, Dichtbänder in den Ecken und dann Fliesenkleber und Fliesen.

Was haltet ihr davon?



Recht teuer ist relativ



Innenputz machen lassen vom Putzer kostet 10 bis 20 EUR/m2 je nach Menge in fertiger Arbeit. Die Wedi Platte kostet ohne alles schon über 20 EUR/m2



bis jetzt



habe ich zwei Angebote für das Verputzen bekommen.

1. Angebot : 40€/Stunde
2. Angebot: 35€/qm (mit Maschine wird der Putz aufgetragen)

Der Typ vom 2. Angebot meinte auch ich soll die Decke (Holzbalkendecke) zwischen den Balken mit Dampfsperrfolie Isolieren lassen, Dachlatten ran schrauben und dann mir Rigips verschalen.

Kostenpunkt Decke: 60€/qm

Wenn Putz in den Feuchträumen, dann Kalk-Zementputz?