"Für Feuchträume geeignet"

22.08.2011



Hallo,

... wieder mal eine Grundsatzfrage zum Thema Kalk!

Wenn man so die Produktdatenblätter der einzelnen Anbieter für Kalkputze durchgeht stolpert man manchmal im Absatz Anwendungsbereich über die Angabe: ... "für Feuchträume geeignet". ... Anderenords findet man wiederum ausschließlich Lobpreisungen auf die guten Eigenschaften von Kalkputzen und den Hinweis, daß sie besonders für Bäder geeignet wären.

Gesetzt den Fall, man bezeichnet normale Bäder und Küchen als Feuchträume (hier scheint ja ebenfalls Uneinigkeit über die allgemeine Definition zu bestehen) was ist nun richtig? Sollte man auf eine bestimmte Zusammensetzung achten wenn man seine Badwände mit Kalkputzen zu verschönern?

Auf der Suche nach Orientierung ...

Gruß,
Friedrich



Feuchträume



Luftkalkputze sind für normale Bäder und Küchen geeignet. Wobei bei werkgemischten Trockenmörteln es wohl keine Produkte ohne hydraulische Zusätze mehr zu erhalten sind. Grund: Die besseren Verarbeitungseigenschaften.
Bei Innenputzen in Bädern ist nicht die Frage relevant ob da ein wenig Zement drin ist oder nicht sondern wie fest wird der Putz, wenn er als Träger von Fliesenbelägen dienen soll.

Viele Grüße





Hallo Georg,

Danke für die schnelle Antwort!

Im Eigentlichen soll der Putz oberhalb des Fliesenspiegels zur Anwendung kommen. Somit entnehme ich Deiner Antwort, daß sich die Aussage: ... "für Feuchträume geeignet" ... eher auf die Festigkeitseigenschaften als auf die hygrischen bezieht!?

Gruß,
Friedrich





So dürfen Sie das nicht sehen.
Fliesen würden auf jedem handelsüblichen hydraulischen Kalkputz haften, den Sie gut als Unterputz verwenden können.
Den Feinputz würden Sie als Luftkalkputz außerhalb des Fliesenspiegels einsetzen.

Sonst dürfte wohl in jedem Sack mit der Werbeaufschrift "geeignet für Feuchträume", hydraule Bestandteile enthalten sein.

Grüße



wenn



der kalkputz aus Sand und Kalk selber hergestellt wird, wisst ihr, was drin ist.
Bezüglich des Putzes würde ich das bad nicht als Feuchtraum bezeichnen, ihr habt ja außer im Wannenbereich nicht vor, die Wände regelmäßig abzuspritzen. Kalkputz hält ja auch im Freien. Der Begriff Feuchtraum dürfte wohl nur bei Elt, Trockenbau und Holz von Bedeutung sein.
Unter dem Fliesenspiegel kann ruhig 1/3 Zement als BM- Anteil enthalten sein (1:3:12), muß aber nicht. Schaden nehmen aber weder Fliesen noch Wand.