Feuchtigkeitsproblem Haus um 1930

22.12.2021 Jako

Feuchtigkeitsproblem Haus um 1930

Hallo liebe Fachwerker,
Wir haben ein Haus von 1930 gekauft und sind blutige Anfänger, deshalb für jeden Rat dankbar. Wir haben leider nicht viele Informationen über das Gebäude und freuen uns, wenn jemand uns mit Fachkenntnissen weiterhelfen kann.
Der Status Quo: Das Haus liegt vorne mit der kompletten Südseite unmittelbar an der Straße. Es besteht aus dem alten Haupthaus und zwei Anbauten, zum Teil umgebaute alte Viehställe. Etwa auf Straßenniveau liegen die Kellerräume. Im Anbau aus den 80ern ist eine vor einigen Jahren eingebaute Pellet-/Scheitholzheizung ohne Brauchwasserspeicher eingebaut, wird manuell mit Pellets befüllt. Auf dem Dach gibt es Solaranlage. Der Keller des Altbaus ist ein Sandsteinkeller, zum Teil feucht, mit zwei kleinen Fenstern, der zum Lagern von Werkzeug genutzt wird. Unter dem zweiten Anbau befindet sich auf Kellerniveau nur Erdreich, ummauert mit Sandstein, dazu im 90 Grad-Winkel eine massive (Stütz-?)Mauer. Das gesamte Erdgeschoss aller Gebäudeteile liegt rückseitig im Erdreich. Der Garten ist erst aus dem 1. OG begehbar, ein Hang, der sich bis zu einem Waldstück hochzieht (es gibt keinerlei direkten Zugang von der Straße zum Garten). Die Innenwände im EG sind dementsprechend feucht. Eine Wand wurde von uns geöffnet vorgefunden - Foto hänge ich unten an. Gutachter und Fachfirma sollen im neuen Jahr schauen, was zu tun ist.
Ableitung der Regenrinnen ist offenbar problematisch, enden nämlich alle in Fässern im Garten.
Welche Möglichkeiten haben wir eurer Meinung nach, um das Feuchtigkeitsproblem langfristig in den Griff zu bekommen?
Herzliche Grüße



Sorgfältige Planung und Analyse



Guten Morgen Jako,

bei Ihrem Fall würde ich, da es sich ja um die Durchfeuchtung einer Wand im Wohnbereich handelt, die folgenden Schritte empfehlen:

1. Analyse bzw. Begutachtung des Umfangs und der Ursachen des Feuchtigkeitsschadens durch einen Gutachter und auf keinen Fall durch eine Fachfirma.

2. Auf Basis des Gutachtens Kostenvoranschläge verschiedener Firmen einholen. Schauen Sie aber nicht nur auf den Preis sondern auch darauf, wie und was saniert wird.

Eine sorgfältige und nicht unter Zeitstress durchgeführte Planung schont Ihr Budget und ist ein Garant für eine nachhaltige Sanierung. Denn gerade im Wohnbereich sollten solche Schäden, schon alleine wegen der möglichen Sporenbelastung der Raumluft, exakt behoben werden.

Bitte versuchen Sie gerade in solchen Fallen nicht alleine loszugraben oder zu basteln. Das geht fast immer schief.

Frohe Weihnachten!



A---pol?



Das war doch die "mutige" Technologie mit einem fast leeren, aber sehr teuerem magischem Bommelchen unter der Kellerdecke? Überraschenden physikalischen Herleitungen? Das wurde hier schon früher ausführlich diskutiert und stapaziert die Glaubensfähigkeit weit über die Schmerzgrenze hinaus.

Vergleiche auch:

https://www.konsument.at/geld-recht/mauertrockenlegung-aquapol
www.bauherrenhilfe.org. Aquapol-Zauberkugel-geöffnet
https://eurolawyer.at/wp-content/uploads/pdf/OGH-17-Ob-2-09g.pdf

Das würde ich nicht weiter verfolgen.

Grüße

Thomas



Dankeschön



Hallo Holger!
Herzlichen Dank für den Ratschlag, den werden wir beherzigen und nach den Feiertagen direkt den Sachverständigen kontaktieren!

Hallo Thomas,
Ich musste mich erstmal einlesen, was genau Aquapol hiermit zu tun hat und ich muss sagen: gar nichts, denn das haben wir bei uns nicht. Ich weiß deshalb nicht, worauf deine Anmerkung sich beziehen soll. Wir haben uns bei einem lokalen Betrieb für Kellertrockenlegung informiert, nach Holgers Hinweis werden wir aber zunächst mal den Sachverständigen auf unser Haus „loslassen“.

Herzliche Grüße und schöne Festtage!



da...



war zwischendurch ein Troll in der Leitung. Sein Posting ist verdunstet.




Feuchtigkeit-Webinar Auszug


Zu den Webinaren