Feuchtigkeit IM BODENPLATTE; UNETR DEN FLIESEN; IM WAND

21.05.2008



Ich habe 2001 ein neuses HAUS GEBAUT: AUSGESTATET MIT BODENHEIZTUNG: SEIT 2007 MERKEN WIR Feuchtigkeit IM EINLIEGEWOHNUG IM UNTERGESCHOSS: WÄNDE WERDEN NASS: OBERHALB BODEBFLIESEN: OBWOHL ÜBER DEM Bodenplatte MEHRFACHISOLIERUNGFOLIEN LIEGT: WIR HABEN UNDICHTe DUSCHWANNEN Abfluss GEHABT UND IST AUSGETAUSCHT: DIE RÄUME SIND VOM FACHFIRMA NACH FEUCHTIGKEIT GEMESSEN:EINE LECKTAGEORTUNG IST DURCHGEFÜHRT WORDEN: Wasserleitung IN WARM UND KALTWASSER UND BODENHEIZUNG SIND KONTROLIERT WORDEN UND NICHT IST FESTGESTELLT WORDEN: TROTZDEM HABEN WIR FEUCHTIGKEIT IM Flur ÜBER DEM Fliesen GEMESSEN ZWISCHEN 80 bis 110%. DIE EINLIEGE Wohnung IST BEWOHNT UND WIRD IN REGELMÄßIG ABSTÄNDEN AUSREICH BELÜFTET: WER KANN MIR FACHMÄNISCH FOLGENE FRAGE BEANTWORTEN.:
In vielen anderen räumen wird feuchtigkeit vom 20%,25% 40% und sogar im Wand 0.6% gemessen.
1. wie hoch darf der Raumfeuchtigkeit in so eine wohnung sein?
2.könnte der Feuchtigkeit aus der bodenplatte kommen?

3.oder ist alles normal?

ich habe zweifel daran ob die firma wirklich korrekt arbeitet..

Also liebe Fachfrauen und Fachmänner, ich warte auf eure antwrten... mit freuchlichen grüssen





[IM FLUR ÜBER DEM FLIESEN GEMESSEN ZWISCHEN 80 bis 110%.]

110% ? oh, das ist viel ;o)





Wahrscheinlich ist es da einfach kalt. Was sagt das Meßgerät denn zur Temperatur ?
Wenn der Boden nicht wärmegedämmt ist, wie ich fast vermute, dann schlägt sich einfach Kondensat nieder und pitsch bilden sich Pfützen, dadrüber nebel, sozusagen.

Grüße vom Niederrhein
Dietmar Beckmann



Feuchtigkeit



Falls Sie es ganz genau wissen wollen bzw. schriftlich brauchen, dann kommen Sie um einen Sachverständigen nicht herum.
Adressen und Namen in Ihrem Wohnumfeld finden Sie hier im Forum.

Viele Grüße



Vielleicht sind die Meßwerte



nur sogenannte "digits" (Gann-Meßgerät) und keine tatsächlichen Holzfeuchtewerte als Massenprozentangabe.

Wenn die Dusche geleckt hat, könnte von dieser Havarie noch viel Restfeuchte im Bauwerk verblieben sein. Und die schlägt sich dann beim langsamen Austrocknen an kühleren Bauteilen nieder. Vor allem, wenn mangels vernünftiger Fensterfugenlüftung bei Isolierfenstern überhöhte Raumluftfeuchten sozusagen vorprogrammiert sind.

Besten Gruß

Konrad Fischer



Wenn das Haus 2001



gebaut wurde, sollte man annehmen, dass der Boden gedämmt ist. Wie weit zieht sich denn die Feuchtigkeit an den Wänden hoch?
Betrifft es alle Wände?
Wenn 6 Jahre alles in Ordnung war, liegt die Frage schon nah, ob es mit der Dusche zusammenhängt. Wurde nach der Reparatur getrocknet? Z.B. zwischen Estrich und Bodenplatte?
Viele Fragen, die tatsächlich vor Ort ein Fachmann am besten beantworten kann. Dann gibt es auch keine Ablese- oder Defintionsprobleme mit Geräten.
Schöne Grüße
Jürgen Maier



Dank an allen...



Ich sage Ihnen allen besten Dank für Hinweise und Anregungen...

Grüß

Mohammadpor