Aufsteigende Feuchtigkeit

22.03.2003



Hallo, wir überlegen ein Fachwerkhaus zu kaufen. An verschiedenen Stellen, sind die Wände durch aufsteigende Feuchtigkeit Nass. Das Haus ist nicht unterkellert. Besteht die Möglichkeit eine Abdichtung nach unten anzubringen und wenn ja wie groß ist der Aufwand dafür einzuschätzen.
Vielen Dank im Voraus
Manfred



Feuchtigkeit



Hallo,
wir haben sehr gute Erfahrungen mit thermischen Horizontalsperren gemacht die absolut zerstörungsfrei sind. Also man lege eine temperiertes Rohr in den feucht/ salzbelastete Bereich und betreibe das System mit 45-65°C. Nach einer Zeit von 1-3 Manaten ist die Wand trocken. Jetzt kann mit den Vorlauf auf 20°C begrenzen. Darüber gibt es auch schöne Artikel von Frauenhofer Institut und von den nicht staatlichen Museen Bayern. Ist auch viel günstiger und zerstörungsfreier als Injektionsharze oder Bleche einschießen.
Viele Grüße Gerd Meurer



Feuchtigkeit



Hallo Manfred, es ist besimmt interessant zu erfahren von wo das Wasser kommt, welches die Wände durchfeuchtete. Bei meinem Nachbarn ist Wasser von einem hanglagigem Feld gegen seine Hauswand gedrückt worden. Mit einer Spundwand die vor dem Haus gezogen wurde und einer Dranage an der Hauswand hat er es in den Griff bekommen. In Verbindung mit dem Vorschlag von Gerd ist es bestimmt die günstigste Lösung.
Gruß Frank



Aufsteigende Feuchtigkeit



Hallo Manfred!

Habe ihr Problem gelesen.Seit September 2002 ist der biologische Entfeuchtungsputz2010 auch in Deutschland zertifiziert.Dieser wird seit fast 50 Jahren zum Beispiel in Venedig angewendet.
Informieren sie sich über das Produkt(eine Revolution) doch einfach unter www.aerodurit.de.

Bei Fragen Ihrerseits stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung (auch telefonisch).

MfG
Thomas Milkau



Lösung des problems



Es ist ja super das sich so viele leute hier beteiligen,aber nicht alles ist richtig.
gegen aufsteigende feuchtigkeit hat sich die Horizontalsperre im Remmers aida kiesol system seit nun mehr als 40 jahren bestens bewährt.
ref: kölner dom+rotes Rathaus berlin+brandenburgertor+und viele tausend kleinere und grössere bauwerke.
mehr info bekommst du unter www.remmers.de
viel spass.
mfg.e.ulltang



Horizontalsperre



Hallo Herr Ulltang!

Mit dem bahnbrechenden Aerodurit Entfeuchtungsputz 2010 ist auch das Problem"aufsteigende Feuchtigkeit" auf günstige Weise gelöst. Es sind keine kostspieligen Horizontal-Vertikal-Sperren mehr notwendig.Überzeugen Sie sich von diesem Produkt bei unserer "Geld-zurück-Garantie"-Aktion.
Unter 030-30205637 oder aerodurit-entfeuchtungsputz@web.de stehe ich Ihnen gerne mit Rede und Antwort zur Verfügung.



Entfeuchtungsputz



Ich habe das Datenblatt des Aerodurit Entfeuchtungsputz 2010 gelesen.
1.Ein vertikal aufgebrachter Putz oder sogar eine Abdichtung kann keine Horizontalsperre ersetzen.
Ursachenbehebung und nicht "Ursachenverbergung"
ist das wichtigste in der Altbausanierung.
2. Ich kann in dem Datenblatt keine zulassung nach WTA Richtlinien finden.
3. der Luftporenanteil von 2010 ist grösser als 20%, dass bietet jeder Baumarkt Sanierputz.
4. z.B. Der Aisit WTA Sanierputz von Remmers hat einen Luftporenanteil von mehr als 40%.
5.Selbstverständlich ist es machbar einen Sanierputz ohne irgendwelche Abdichtungsmaßnahmen aufzutragen, aber für wie lange sollen die Salze zurückgehalten werden wenn immer neues hinzu kommt.
Mfg.E.Ulltang



Entfeuchtungsputz



Herr Ulltang,

mit dem Aerodurit 2010 kommt es doch zu einer Ursachenbehebung, was doch schon an zig Objekten bewiesen wurde (z.B.Pini-Haus in Münschen)!!
Desweiteren möchte ich betonen das Aerodurit 2010 kein Sanierputz ist,sondern ein spezieller Mikroporenputz!! Herr Ulltang,da wir für unser Produkt Testpersonen/Unternehmen suchen bzw. eine Geld-zurück-Garantie anbieten, sollte Sie den Aerodurit Entfeuchtungsputz einfach testen. Ausführlicheres über das Produkt finden Sie unter www. aerodurit.com



Entfeuchtungsputz



Ich habe gute Erfahrungen mit Aerodurit 2010 gemacht.
Er wird einfach in kreuzlappenden, breiten Bahnen von unten auf den Hausboden genagelt.
Eine zusätzliche Verblendung braucht nicht angebracht zu werden, da die Unterseite des Bodens sich ja dem Sichtbereich entzieht.



Aufsteigende Feuchtigkeit



Wer nicht hören will, der muß fühlen.



Feuchtigkeit



"horizontalsperre im Remmers aida kiesol" ist bestimmt eine Lösung, aber wer soll das bezahlen??

Nehme doch lieber ne Variante,wie seit Anfang des Jahres viele Architekten,Ingenieure,Bautenschautz-u.Bausanierungsfirmen auch, die genau die selbe Wirkung hat,rein mineralisch biologisch ist, und pro qm nur ca. 60 € incl. Material kostet. Natürlich auch mit Geld-zurück-Garantie!

Die Herren der Sanierungsputz-Firmen müssen sich halt daran gewöhnen, das es wesentlich bessere Produkte auf dem Markt gibt. Was bewirkt eigentlich ein Sanierungsputz bei Feuchtigkeit?? Gar nichts.



Ich denke der "Spezial-entfeuchtungs-mikroporenputz" funktioniert so gut wie die Links



Glaubt denn heute noch jemand an Wunder?
Wie soll denn so etwas auf Dauer funktionieren.
Wenn eine Fläche abtrocknet ist doch logisch, dass dann um so mehr nachgesaugt wird. Dabei ist es doch auch logisch, dass nicht nur Wasser sondern auch Salze mit nachwandern. Es dauert nur manchmal so lange bis die Gewährleistung abgelaufen ist. Aber auch das überzeugt mich nicht wirklich.
Ein schönes Beispiel eines Entfeuchtungsputz.
Siehe Bild: Es handelte sich um eines der schönsten Stadttore in Oberbayern.

Wenn ich an die Sprüche und an die Anzeigenkampanie - kurz nach Fertigstellung - denke mir wird heute noch schlecht!
So etwas überzeugt mich halt auch noch nicht.



Anmerkung



Sehr geehrte Leser, die hier ersichtlichen Beiträge sind Grund genug für aerodurit, für Klarheit zu sorgen.

Wir werden jetzt nicht nachfassen, ob sich hier einfach Vertriebsleute bezüglich eines verlorenen Auftrages in die Haare gekommen sind ….


Auch prüfen wir nicht nach, ob Bauherren die vollumfänglich beraten wurden, eine vorherige Schimmelbeseitigung aus Einsparungsgründen unterlassen haben….

Vielmehr setzen wir auf unsere Baustellen-Datenbank, welche mittlerweile mehrere Hundert Referenzobjekte seit 1970 umfasst. Weiterhin haben wir einen Prüfbericht erstellen lassen, welcher - jenseits aller Meinungen und Ansichten - Fakten in den Vordergrund stellt. Kein Prüfbericht von der „Stange“, sondern ein dokumentierter Härtefall unter strengsten Auflagen. Bitte lesen Sie selbst:

http://www.aero-durit.de/downloads/aerodurit-BTI-Pruefbericht.pdf


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.



Firmenleitung

Fa. aerodurit® Putz- u. Betontechnologie GmbH