Feuchtes Bauernhaus- Fachmann gesucht




Hallo,
wir wohnen in einem alten Bauernhaus und haben Probleme mit Feuchtigkeit. Das Haus ist von ca. 1819 und bis auf einen kleinen Vorratskeller nicht unterkellert. Teilweise (z.B. in der Diele) sind die Böden bis zum Erdreich durchgegossen, teilweise unterlüftete Holzböden. Aufsteigende Feuchtigkeit haben wir weniger an den Aussenwänden als im Hausinneren.
Für Heizungsarbeiten haben wir in einem Raum 2 Dielen hochgenommen, und gesehen wie NASS der Sand unter dem Haus (dort) ist.
Wir suchen einen Fachmann(Bauingenieur, Bauphysiker, Architekt?) der sich WIRKLICH mit alter Bausubstanz auskennt, und uns berät.
Kann uns jemand eine Empfehlung geben?
Zur Reduzierung der Feuchtigkeit und möglicher Schadensursachen haben wir bisher bewegliche Regenrinnen montiert (Reetdach), und Wasser- und Heizungsrohre wenn nötig und möglich aus dem Boden entfernt und aufputz Verlegen lassen.
Falls jemand gute Erfahrungen gemacht hat und uns einen Tip geben kann, würden wir uns sehr freuen.
Danke im Voraus.



Nehmen Sie … mich



Ich kenne keinen Besseren … 

;-)

Florian Kurz



Nehmen Sie nicht den -erst- Besten,



sondern jemanden in Ihrer Region, der schnell erreichbar und vor Ort sein kann.

Mit Grüßen
Danilo



Hallo Waltraut,



wenn´s nicht weit weg wäre könnte ich beraten aber Hamburg ist von uns aus nicht gerade um die Ecke.

Ich würde mal die Firma Mordhorst (Papenreye 8, 22453 Hamburg, Tel.: 040 - 57 00 70 - 6), Herr Kerker oder Herr Cordes ansprechen. Wir arbeiten seit Jahren zusammen und haben gute Erfahrungen gemacht. Das sind Baustoffhändler und Baubiologen die viel in der Altbausanierung arbeiten.

Grüße aus Koblenz



Bei Feuchtigkeit und Schimmel am Bau..



berät sehr kompetent und unabhängig
Brigitte Harste in HH . ub-h.de
besten Gruß von
Jürgen Kube
FensterEcke Brüggemann + Kube ZiMMEREi
www.fensterecke.de www.zimmermeisterin.de



Bodenfeuchte



Haus von 1899, gegen die Nässe ,die zuerst im Kartoffelkeller sichtbar war, haben wir Drainrohre um das Haus in einen Schacht- 40cm unter Kellerboden- geleitet. Von dort mit einer Tauchpumpe in die Oberflächenentwaesserung.



Schauen Sie mein Profil an!



Ich bin Architekt in der Altbausanierung und Denkmalpflege tätig.
Mit freundlichen Grüßen
A. Razzak Thams