Feuchte Wand im Treppenhaus-Fachwerk Bj.1878

07.08.2004



Hallo Leute,

ich wohne in einem Fachwerkhaus Bj.1878,welches allerdings gemietet ist.
Alle Räume im Untergeschoss sind mit Feuchtraum-Dämmplatten gedämmt,da das Mauerwerk schon seit Jahrzehnten von Mauer-
feuchte befallen ist.Im Wohnraum ist es deshalb trocken.Die obenliegenden Etagen sind normal gedämmt und trocken.
Mein Bruder ist selbst Gutachter und konnte als einzigen Mangel Risse in den Türpfosten der Eingangstür(Sandstein)
feststellen.Diese habe ich selbst beseitigt.Seitdem ist nur noch eine Zwischenwand bis ca.50 cm vom Erdboden feucht.Wir gehen davon aus,daß das Fundament(scheint aus Schotter und Steinbrocken zu bestehen)Grundwasser ziegt,obwohl das Haus an einem Hang liegt.Früher befanden sich unter dem Haus Stallungen,die später zugeschüttet wurden,einen Keller gibt es nicht.
Ich freue mich auf Eure Antworten.....Yvonne Kaschig
Im Hof 7
74673 Mulfingen



Tjaaa....



wo soll sie denn sonst hin, die Feuchte? Wird wohl irgendwo zwischen Holz + Gefache reinlaufen... "Idealerweise" sind die Gefache auch mit Ytong ausgemauert, dann kann die Feuchtigkeit sowieso nirgends anders hin... Es könnte auch ein undichtes Rohr sein... Ich schätze aber, die Dämmung ist die falsche. Grüße Annette