Verputz von feuchten roten Sandstein-Kellerwänden

28.09.2012



Unser sehr altes Haus hat Feuchte Kellerwände aus rotem Sandstein. Mit welchen Feuchtigkeit hämmenden Materialien können die Innen-Wände verputzt werden, ohne daß der Verputz nach einigen Jahren wieder ab platzt oder sich an den Mauerflächen Kristalle bilden???



Auf einer...



... feuchten Wand klappt kein Putz sinnvoll, jedenfalls nicht auf Dauer... auch kein "Sanierputz"

zunächst muss die Nutzung des Kellers geklärt sein... eine gewisse Feuchte ist mitunter nicht nur normal, sondern auch gewünscht...

Ist diese Feucht nun wirklich zu hoch, sollte die Ursache dafür gefunden und, wenn möglich, beseitigt werden...

Nach dem Trocknen kann man gedanklich an die Putzgeschichte gehen... und dann auch werklich...

Gutes Gelingen,
sh



Nun wie soll denn eine "Trocknung" erfolgen?



Je trockener umso mehr wird "nachgesaugt". Das Problem ist jedoch nicht nur die Feuchte sondern vielmehr die Salze.
Richtig ist sich über die Nutzung vorab Gedanken zu machen.
Richtig ist auch. dass alle Verputz bei Feuchte- und Salz (ohne Abdichtung) nicht sehr lange halten.
Siehe dazu auch: feuchte Keller Bromm bei Suchbegriffen





Feuchte aussperren durch Beschichtung der Kellerinnenwand funktioniert nicht auf Dauer.

Erst mal klären, warum die Steine feucht sind.

Viele Keller sind viel feuchter als nötig, weil sie falsch gelüftet werden.

Manchmal sind Regenfallrohre oder Abwasserleitungen unterirdisch defekt.

Und manchmal drückt tatsächlich Wasser von außen gegen die Kellerwände.

Das wäre also erst einmal zu klären. Dann kann man sich die Karten legen, was man ändern kann und welche Nutzungsarten sinnvollerweise für den Keller in Frage kommen.