Feuchtigkeit




Hallo!
Habe ein Haus (ca. 1600 gebaut) mit orginal Wandmaterial. Haus ist relativ dicht, kaum Wärmeverlust.
Bin im Januar eingezogen und habe nun das Problem mit zu niedriger Luftfeuchtigkeit, nur bei 25-33%!!!
Was kann ich machen, ohne das Haus zu schädigen?

Vielen Dank



Luftfeuchte



Das wird mit dem "Haus ist relativ dicht" zusammenhängen, je nach dem was man unter "relativ dicht" und "kaum Wärmeverlust" versteht.

Viele Grüße



;)



... ich würde eine zusätzliche Innendämmung, 5fach verglaste Fenster und den Einbau von Kältebrücken vorschlagen ;) ... Außerdem würde ich das Lüftungsverhalten drastisch ändern und nur einmal im Monat die Haustür aufmachen. Damit sollte sich doch genug Feuchtigkeit erzeugen lassen.

Spaß beiseite, .... da bin ich mal auf die nächsten Beiträge gespannt...

Gruß
Morph



relativ dicht



...wie haben Sie denn das 400 Jahre alte Haus so dicht bekommen?



Jetzt mal zur Sache



Die geringe Luftfeuchte kann nur durch verstärkten Luftaustausch mit der trockenen kalten Winter-Außenluft zustande kommen; ein einheitliches "normales" Temperaturniveau innen von um die 20° vorausgesetzt.
Entweder wird außerordentlich viel gelüftet, oder das Haus ist nicht so dicht wie angesprochen und erhofft.

MfG,
sh



Nun die Luftfeuchte ist doch normal



Wieso meinen Sie, dass die Luftfeuchte zu niedrig ist?
Sie sollen überhaupt nichts unternehmen um dies zu ändern.
Klar ist doch, wenn außen die Feuchte (nicht die relative Feuchte) wegen der niedrigen Temperatur gering ist und es durch den Luftaustausch in die warme Stube gelangt ist dies völlig normal.
Also nichts unternehmen !!!



Viele werden Sie beneiden...



...aber vielleicht ist es ein Zeichen, dass Ihre Strahlungsheizung (Kachelofen) gut funktioniert!



oder



das Hygrometer ist nicht geeicht ! Wenn ich mir die Thermometeranzeigen ansehe, durchaus denkbar.