Entwässerungsdrainage nur in Schlacke gelegt??

08.10.2009



Hallo zusammen..

Wir leben auf einem 200 Jahre alten Fachwerk-Bauernhof.

Es ist dauernd der Raum unter der Upkammer (wie heisst der eigentlich :) ), feucht bis nass inkl. Schimmel. Vor allem wenn es stark geregnet hat. Zeitgleich sind die Bodenplatten in der Diele und im Pferdestall auch tropfnass.

Unser Vermieter hatte darauf hin die Drainage spülen lassen - die saß aber nicht zu.

Dabei ist mir allerdings aufgefallen dass die Drainage:
a) ca 2 Meter von Haus entfernt und
b) das Rohr einfach so in Sportplatzschlacke liegt.

Ich kenne das, dass das Drainagerohr in Kies und Flies gelegt wird. Auf Frage hin, meinte der Erbauer (GaLa) das dies schon so richtig mit der Schlacke sei.
Ich denke aber nicht, weil die kleinen Schlackekörnchen doch die Löcher im Rohr verstopfen.

Oder was meint Ihr?

Grüße

Frank W.



sind



deine Bodenplatten (Kermaik ?)) erst nach dem Regen nass oder ist die Nässe schon eher (1/2 Tag) zu bemerken.
(Was ist eine Upkammer - wo liegt die ??)



dauer feucht



Hallo..

Der Boden ist gefliest und ist immer leicht feucht.
Eigentlich ist der ganze Raum (ca 1 Meter tief im Boden) immer feucht.
Ein Teil einer Wand ist fühlbar feucht, bis nass - je nach Witterung.

Upkammer ist ein höher gelegener Raum, in dem früher die Knechte geschlafen haben. Quasi ist die Upkammer der 1.Stock und der Raum darunter das EG. Allerdings, wie oben beschrieben, ca 1 Meter tiefer, als der Rest vom Gebäude.

Mir ist aufgefallen, dass der Boden der Diele und dem Pferdestall bis gestern mittag nass waren, obwohl es nur leicht geregnet hat.
Heute Nacht hat es wie aus Eimern geschüttet und die Böden in der Diele und dem Stall sind trocken. Das kann man allerdings von dem, nennen wir es mal Kellerraum, nicht behaupten. Der ist wie immer feucht und modrig.





Hallo Herr Wassenberg,

das haben Sie treffend beschrieben. Es war die Warmfront, die auf die ausgekühlten Bauteile jede Menge Kondenswasser abgeladen hatte. Die jetzt knochentrockene Kaltluft, die sich unter Sonneneinfluß langsam erwärmt und weiter trocknet, lüftet das alles wieder ab.

Wenn es bei Ihnen feucht ist, ist das wahrscheinlich ein Lüftungs- und Heizungsproblem. Der Raum unter der Upkammer ist dabei besonders problematisch.

Die Suche nach äußeren Feuchtigkeitsquellen können Siedeshalb , glaube ich, beenden.

Grüße vom Niederrhein