Fenstersturz Träger Holz, Stahl oder Beton



Fenstersturz Träger Holz, Stahl oder Beton

Hallo,

in meinem alten Bauernhaus von 1870 (Ziegelmauerwerk auf Feldstein), wurde 1948 ein Fenster eingebaut, dabei wurde leider kein ordentlicher Sturz gemauert und auch kein Träger eingezogen.
Ergebnis ist ein Riss in der Wand ziemlich in der Mitte oberhalb des Fensters, der Riss ist von Innen und Außen sichtbar. Das Fenster hat eine Breite von 990mm und eine Höhe von 860mm, die Wand eine Stärke von 450mm.
Über dem Fenster ist die Wand noch 7 Ziegel hoch und dann beginnt der Dachstuhl.
Bevor ich da ein neues Fenster einbaue, würde ich den Fenstersturz gerne richtig stabilisieren. Welches Material sollte ich dafür verwenden, Holzbalken, Stahlträger oder Betonziegelsturz?
Holz wäre mir am sympatischsten.

vielen Dank
Gruß Jan



Fenstersturz Träger Holz, Stahl oder Beton Bild von Außen


Fenstersturz Träger Holz, Stahl oder Beton Bild von Außen

Hier noch ein Bild von Außen.



Sturz



Stahl wäre das geeignete Material und es geht auch am schnellsten, den Sturz zu ertüchtigen. Allerdings sollte da ein Statiker kurz zu gerechnet haben, da die Lasten aus dem Dachstuhl, eventuell noch aus einem Deckenbalkenauflager im Sturzbereich berücksichtigt werden müssen.

"Normalerweise" würden bei der Spannweite 2 verbolzte HEB 120 mit jeweils 25-30cm Mauerwerksauflager und Betonpolster wohl ausreichen. Der Sturz sollte innen gedämmt werden. Die Aktion ist nicht für den Heimwerker.

Möglicherweise kommt dabei auch das gesamte Mauerwerk oberhalb herunter und die Frage nach der Befestigung der Fusspfette des Dachstuhls stellt sich in diesem Zusammenhang. Von einem Ringbalken ganz zu schweigen. Wahrscheinlich gibt´s bei Ihnen im Haus noch andere statisch spannende Situationen. Der Fenstersturz ist ein Hinweis.



andere statisch spannende Situationen



Danke erstmal, die gibt es doch in jedem alten Haus.
Die anderen 14 Fenstersturze sind aus der Bauzeit des Hauses (1870 und Anbau 1901) und richtig ausgemauert.
Zu DDR Zeiten sind ziemlich häufig Panzer nahe am Haus vorbeigerollt und im 2 WK sind sogar in diesem kleinen Dorf (70 Einwohner) ein paar Bomben gefallen, angeschossener englischer Bomber hat seinen Bomben ausgeklinkt.
Der Dachstuhl wird demnächst von einer Zimmermannsfirma saniert.

Gruß Jan