Fensterlaibung verputzen Material




Hallo,
unser altes Ziegelhaus von ca. 1890 hat im letzten Herbst im Zuge einer vollständigen Sanierung neue Holzfenster bekommen. Die Laibungen mussten vor der Fenstermontage einen Glattstrich an den das Fenster umgebenden Mauern bekommen, um die Kompribänder ohne Hohlräume verkleben zu können. Unserer Mauererfirma sagte, wir könnten als Material auch Fliesenkleber verwenden und so haben wir es dann im letzten Sommer auch selbst glattgeputzt. Nun Frage ich mich, ob die Verwendung dieses Materials ein grober Fehler war, da diese Stellen immer sehr feucht erscheinen.
Es sind noch Holzkästen innen mit Isolierung der Hohlräume darunter geplant.
Dazu ist noch zu sagen, dass wir noch nicht heizen können und im Dezember das ganze Ergeschoss innen verputzt wurde. Somit ist natürlich noch viel Feuchtigkeit vorhanden, weshalb wir auch einen Bautrockner aufgestellt haben.
Ich habe das Gefühl das sich hier besonders viel Feuchtigkeit bildet und das Material den Vorgang begünstigt.
Der Gedanke hier einfach jetzt die Fensterkästen mit Isolierung einzubauen mach mir Sorge. Ich hoffe, dass mir jemand eine fachkundige Auskunft geben kann...



Fensterlaibung



Ihr haus ist Baujahr 1890, sie haben Fenster Baujahr 2016.
Ergo die Fenster haben einen besseren U-Wert als die Wand.
Das Problem liegt vermutlich im Wärmebrückenbereich am Fenster.
Da das Fenster den besseren U-wert hat als die Wand konzentriert sich die Feuchtigkeitsbildung an der Schwächsten Stelle des Bauwerks, am Übergang des Fensters zur Laibung. Wird die Fensterlaibung gedämmt, mindert sich das Problem mit der Feuchtigkeit ab.



Fensterlaibung



war doppelt



Laibungen



Fliesenkleber ist viel dichter als normaler Putz, Kondensat bleibt auf der Oberfläche stehen statt kapillar aufgesaugt zu werden. Das bedeutet der Kleber ist trockener als nomaler Putz, nur an der Oberfläche mit Wasser benetzt.
Übrigens:
Mit Fliesenkleber zu putzen ist eine bescheuerte Idee. Das Zeug lässt sich viel schlechter Verarbeiten als normaler Putz. Der einzige Vorteil ist das man ihn praktisch bis auf 0 ausziehen kann.
Die hölzernen Fensterlaibungen sehen sicher zünftig aus, werden aber nicht billig. Warum nicht normale, überputzbare Laibungsdämmplatten verwenden? Damit wären die Laibungen schon lange fertig.



gedämmte Fensterlaibungskästen ..



..einzubauen sollte aber kein Problem sein , wie obenstehend schon beschrieben ist der Kleber selber trocken .
Zunächst Laibungsplatten anzubringen und dann die Futter halte ich auch für die praktischere Variante .
Gruß aus Minden