Fensterlaibung - Kalziumsilikat - Fachwerkhaus




Wir haben unseren Fachwerkresthof mit Kalziumsilikatplatten dämmen lassen. Nun warten wir auf die Holzfenster. Tischler und Maurer hatten sich abgesprochen, dass die Kalziumsilikatplatten nur bis an den Fensterausschnitt angebracht werden, der Tischler wird die "Tiefe" des Fensterausschnitts dann mit einem Futter aus Kiefernholz, mit Hanf gestopft/ gedämmt, ausfüllen. Die Zusatzkosten für diese Arbeiten sind allerdings für uns sehr hoch und wir möchten uns erkundigen, ob es eine günstigere Variante gibt. Können wir diese Arbeiten selbst erledigen und reicht diese Form des Fensteranschlusses in Hinsicht auf die Problematik "Kältebrücke" überhaupt aus? Über hilfreiche Antwoten würden wir uns sehr freuen. Vielen Dank!



Laibungsdämmung



Es gibt von Markenherstellern Laibungsdämmplatten verschiedener Stärke. Ich empfehle Ihnen Wedi- Platten passender Dicke einzukleben (vorher auf Maß die Laibungen putzen). Die Fenster können auf die(stabile)Laibungsdämmung gesetzt werden falls das lichte Maß zu groß sein sollte (max. 10 mm rechts und links sollte die Laibung breiter sein als das Außenmaß Fenster). Innen kann dann noch eine weitere Dämmplatte bis an den Fensterrahmen geklebt werden falls erforderlich. Das können auch andere Materialien sein (Holzfaser, Casi, Heraklith...)