Fenstereinbau

09.04.2013



Hallo, wir haben ein altes Fachwerkhaus gekauft und möchten dort nun nach hinten in den Garten ein Fenster und eine Tür einbauen. Da das Haus von außen Verputz ist sieht man die Querbalken nicht. Nun meine Frage: Geht das überhaubt dort Fenster ein zu bauen? Die Querbalken dienen doch der Stabilität. Nicht das uns das Haus zusammenbricht. Danke für die Antworten



Fenstereinbau



ist im Fachwerk eigentlich nicht problematisch.
Besonders dann, wenn man sich an die Gefachgröße hält.

Man kann auch die Riegel (= Querbalken) etwas weiter nach oben bzw. unten verschieben lassen.
Wenn man's nicht allzu arg treibt, kann man auch den einen oder anderen Riegel ganz herausnehmen, z.B. für eine Tür.

Ungünstig ist es, Ständer wegzunehmen. Das geht zwar auch, man muss dann aber kräftige Stürze einbauen, die die Last, die der Ständer getragen hat, aufnehmen kann.
Meist ist es dann besser, lieber zwei kleinere als ein großes Fenster einzubauen - passt auch besser zu so einem alten Haus.

Diese Arbeiten füht der Zimmermann aus. Der kann auch beurteilen, was geht und was nicht.