Fensterbau um 1907, altes Werkzeug oder Technik gesucht.




Ich bin mal wieder am Fenster restaurieren. Ich bin nur Hobbyhandwerker und habe mir vieles in den letzten Jahrzehnten angeeignet. Doch folgendes sprengt meine Vorstellungskraft, bzw. lässt sich das mit dem mir bekannten Werkzeug nicht machen.

Wie haben die damals die Nuten im Holz für die Fensterscharniere gemacht. Egal ob im Fensterrahmen oder im Glasrahmen. Ich habe mal ein zerstörten an entsprechender Stelle angesägt und aufgemacht, Was man von außen nicht sieht ist, das die Nute mit geraden glatten Kanten ins Holz getrieben wurde. Sieht nach Säge aus, aber das geht ja nicht. Vor allem ist am Ende der Nut keine Rundung sondern eine Ecke. Wie haben die das gemacht? Dazu gibt oder gab es doch sicherlich spezielles Werkzeug. Ähnlich wie Stecheisen , nur viel schmaler. Mehr als 2 bis 3 mm hat doch so ein Blech vom Riegel nicht das in den Rahmen getrieben wurde. Was mich zur Vermutung bringen könnte, das die Riegel ins Holz getrieben wurden. Aber das Holz würde doch auseinanderreissen.

Wer kennt die Lösung und ggf. mal einen Link zum Werkzeug oder der Technik haben.

Gruß Nino



Fester und Türen



… wurden seinerzeit mit sogenannten "Fitschenbändern" versehen … 

damals mit sogenannten "Fitscheneisen" eingestemmt … 
… oder auch noch mit einer "Fitschenfräse" ? (kreisrunder kleiner Sägeeinsatz für eine Oberfräse … der Rest musste dann auch noch mit dem Fitscheneisen nachgestemmt werden)

evtl kann man das auch mit der "Fein-Säge" und einem geeigneten geraden Blatt machen … 

gutes Gelingen

Florian Kurz



Filmbeispiel



Zufällig ist mir ein passender Film bekannt:





Das ist stark, vielen Dank für die Info und das Video dazu.

Gruß Nino





Es gibt auch elektrische Fitschenstemmer. Ich habe hier so ein Gerät und mache die Tage mal ein Foto davon und stlle es ein.



Fitschenstemmer



gab es auch mit Kurbelantrieb - war bis 1990 in der Glaserei, wo ich gearbeitet habe, ein übliches Werkzeug - leider habe ich davon kein Bild gemacht - wird wohl wie alles andere im Schrott gelandet sein. 2 Handeisen habe ich noch, findet man auch auf vielen Trödelläden.



so in der Art?



http://www.woodworking.de/cgi-bin/forum/webbbs_config.pl/md/read/id/28714



ja



ja, genau in dieser Art - Technik vom Feinsten ! Ohne Akku und Internetanschluss. :-)



Elektrischer Fitschenstemmer



Ja, habe noch eine solche Maschine mit austauschbaren
Stemmmessern für die gängigsten Fitschengrößen.
-

-
Mit exzentrischen Grüßen, Andreas Milling