Holzfäulnis

08.01.2004



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe zwar kein Fachwerkhaus aber dennoch erheblich Probleme mit den Holzprofilen meiner Fenster.

Das Mehrfamilienhaus dürfte ungefähr Mitte der 80iger Jahre gebaut worden sein. Es wurden Holzrahmen, wohl ein Tropenholz
(sieht aus wie "Baumahagoni") für die Fensterelemente, die sich teilweise über die gesamte Wandfläche eines Zimmers erstrecken, benutzt.
Vor den Fenster befinden sich große Balkone, auf Zimmerseite die Heizkörper.

Seit ca 14 Tagen hat sich in einem Zimmer ein erheblicher Fäulnisgeruch entwickelt, deren Quelle das am Boden befindliche Profil des einen Fesnterelementes ausfindig gemacht werden konnte.
Äußerlich sieht man dem Rahmen zwar nichts an, er stinkt aber bestialisch.

Nun die Frage: Gibt es hier eine Abhilfemöglichkeit, insbesondere zur Unterbindung der erheblichen Geruchsbelästigung ohne Austausch der Holzprofile ?

Für konkrete Vorschläge -am besten praxiserprobt - bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße

E.S.



Faule Fenster



Guten Tag Frau Spintig,
prinzipiell können Tischler Holzfenster reparieren. Wichtig erscheint mir jedoch zuerst zu kären was bzw. welcher Schädling den Geruch verursacht und was die Ursache ist. Wahrscheinlich dringt irgendwo zu viel Feuchtigkeit in die Bauteile ein. Sie sollten zuerst einen erfahrenen Fachmann nach der Ursache suchen lassen, damit eine funktionierende Reparaturlösung erfolgen kann. mfG. Ulrich Arnold