Einfachverglaste Fenster

17.03.2003



Hallo, ich habe noch eine Frage für heute auf der Seele. Wie hoch kann der Währmeverlust bei der Beibehalung der originalen einfachverglasten Fenster angenommen werden? Die Räume sollen mit einer Wandheizung ausgestattet werden. Diese bringt ja erheblich geringere Lufttemperaturen mit sich. Ist es vieleicht sinnvoller die Fenster zu reparieren und die Neuinvestitionen (sind ja auch nicht billig) an einer anderen Stelle einzusetzen? Ich hoffe ich bekomme eine breite Palette von Meinungen. Gruß Frank



Fenster



Moin, Fenster sind die mit Abstand größten "Wärmeschleudern" im Haus , da Glas nun mal ein gnadenloser Wärmeleiter ist . Im Zusammenspiel mit den relativ offenen Fensterfugen
Flügel/Rahmen und Fenster/Wand geht da so mancher
Liter Heizöl durch . Dem begenet man heutzutag mittels z.B. 2scheiben-Isoglas - Wärmegedämmt durch einbringen von Edelgas in den LZR Luftzwischenraum und durch Beschichtung der Scheiben sowie durch Einbau von umlaufenden Dichtunsleisten zwischen Flügel und Rahmen sowie dem ( voegeschriebenist es jedenfalls ) Wind u. luftdichten Anschluss von Fenstern und Türen anden Baukörper . Punkt ! Ich seh soeben , Euch hab ich doch vorhin schon geschrieben zu FW anlaschen.Sollten wir da mal eine Vor-Ort-Beratung machen ? Naja ,wie demauchsei , z.zt. lohnt sich ggfls Fenstermodernisierung auch da es günstige KfW-Kredite gibt (C0²Minderung- Gebäudesanierung eff.1,81% !!)Gerne mal mehr , gerne persönlich , Ihr seid ja nicht weit weg ! Gruß vom wiehengebirge
jürgen kube



die einen sagen so, die anderen so... :-)



Hallo Frank,

Wir haben die kaputten Fenster durch neue Isoglasfenster ersetzen lassen. Die Fenster, die nicht kaputt waren, haben wir behalten. Leider kann ich noch keine Urteile drüber abgeben, was den Wärmeverlust betrifft, allerdings ist es zwar so, dass die Fenster mit einfachem Glas im Winter viel Wärme nach draußen abgeben, allerdings dann im Frühjahr, so wie jetzt z. B. die Wärme von draußen dann schneller ins Zimmer leiten. Eine Amortisation von den neuen teuren Fenstern kann man erst nach vielenvielen Jahren erwarten, bis dahin kann man viel "zuviel" heizen. Außerdem sind bei Sprossenfenstern die reinen Glasflächen sehr sehr gering (in Vergleich zu den Panoramafenstern der 70er Jahre). Neue Fenster mit Sprossen und womöglich noch 2-Flüglig kosten ein Schweinegeld! (wär ja nicht so schlimm, wenn man nur 5 oder 6 Fenster hätte...)...



Wärmeverlust in %



...das kommt auf die Größe der Fenster an...



alte fenster



hallo frank, wenn die alten fenster in einem noch halbwegs guten, reparaturfähigen zustand sind, dann auf jeden fall wieder herrichten. das entspräche auch dem wesen eines fachwerkhauses. die wärmeverluste über einfachverglaste fenster sind natürlich sehr hoch und bringt u.u. eine gewisse unbehaglichkeit mit sich. um beide faktoren zu verbessern könnte man ein Kastenfenster bauen. entweder, mit funktionstüchtigen flügeln, also ein eigenes fenster innen (einfachverglast oder, wenn es die umstände zulassen, auch mit isolierglas) diese müssen ja nicht unbedingt die glasteilung von aussen aufnehmen. oder man bildet die innenfenster als sog. winterfenster aus, die dann nur im winter angebracht werden. diese variante gibt es theoretisch auch für aussen, kommt aber immer auf die örtl. gegebenheiten an. ich würde mir einen denkmalwürdigen schreiner/fensterbauer suchen und verschiedene angebote machen lassen. in der regel sträuben sich die meisten schreiner vor solch altmodischen bauweisen (weil sie nicht können und es nicht zugeben wollen), aber es kann durchaus billiger sein als neue, moderne fenster. ich bezweifle aber, dass es viel billiger sein wird. aber das ist von fall zu fall unterschiedlich. rumfragen und auf antworten aus der community warten. (da sind ja genug fachleute) schöne grüsse, chr. bernard