Fenster und Vorhangfassade

08.01.2007 Müller



Hallo LiLi,
unsere Fachwerkwände waren schon immer mit einer Vorhangfassade verkleidet und geschützt. Diese Fassaden sollen nun ersetzt werden durch eine isolierte Vorhangfassade.
Und nun die Frage: Wie baue ich die Fenster ein ?
a. Zwischen die Balken, also genau in die vorhandenen Fensteröffnungen, möglichst weit aussen?
So könnte ich die Isolierung knapp über den Rahmen ziehen und das Fenster liegt knapp hinter der Dämmebene. Oder:
b. Von aussen vor bzw. auf die Balken, also noch weiter aussen ? Die Fensterrahmen sind so Teil der Dämmebene. Ausserdem wären die Fensterscheiben so maximal gross, gleich mehr Licht.

Im Moment sind die Fenster, welche in den Siebzigern mal nachgerüstet wurden, von innen auf die Balken geschraubt - was nicht nur häßliche Fugen mit sich brachte, auch Fensterbänke gibt es keine.
MfG, J.Müller



Fenstereinbau



Guten Tag,
vorab: beides geht natürlich, und die Vor- und Nachteile haben Sie schon richtig benannt.
Auch bei Neubauten hat sich bei dicken Dämmpaketen die Montage mit Außenanschlag gegenüber der traditionellen Montage (mit Innenanschlag oder eingepaßt und überdämmt) durchgesetzt. Sie bringt einfach mehr Licht, den Dämmwert muß der Rahmen ohnehin alleine bringen.
Allerdings sehe ich bei 68 mm - Fensterrahmentiefe durchaus noch die Möglichkeit, teilweise zu überdämmen, weil eben nur ein Teil der Dämmebene durch die Blendrahmentiefe beansprucht wird.
Alle Zubehörteile, wie Fensterkrallen, Dichtungsfolie, Fensterbänke müssen dann auf dieses Detail abgestimmt werden, über das Sie sich am besten rechtzeitig mit dem Fenstermonteur unterhalten.
Bei sehr großen Fenstern können allerdings Probleme auftreten, wenn der untere Blendrahmen nicht auf einer tragfähigen Schwelle aufsitzt.

Grüße