Eisenfenster neu verglasen: Wie?

21.02.2006



Hallo!

Meine Frage hat zwar nichts mit Fachwerk zu tun, bertrift aber Eisenfenster wie man sie auch in Ställen und Wirtschaftgebäuden findet. Es handelt sich um klassische Eisenfenster (gebogen, ca 3m*2m (BxH) mit 63 Feldern. In der Mitte ein 3x3 Fensterflügel, darüber ein 3x2 Oberlichte.

Sehen ansonsten so aus wie in dem Beitrag: http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/24195$.cfm

Das Denkmalamt besteht auf vollständigem Erhalt der Fenster, ich muß sie also neu verglasen (derzeit ist undurchsichtiges Industrieglas drinnen).

Jetzt stellt sich die Frage wie man das macht. Ich weiß zwar wie man gewöhnliche Holzfenster verglast (Aushängen, Fuge grundieren, Kittbett, Scheibe, Fensternageln, ...), habe aber keine vernünftige Idee wie man das mit Eisenfenstern in dieser Größe macht. Die kann man wohl nur stationär verglasen (Der Flügel alleine wiegt schon einiges, der Rest des Fenster ist 6 mal so groß)? Wie befestigt man die Scheiben vor dem einkitten? Mit was kitte ich Scheiben in Eisenrahmen? Wie behandle ich den Untergrund vor? Schleifen, Rostschutz, Lackieren, dann verglasen, oder erst verglasen dann streichen?

Die Fenster sind vergleichsweise gut erhalten, allerdings haben sich die Rahmen leicht nach innen gewölbt (ca 4cm Abweichung aus der Ebene).

Ist das eine Tätigkeit die man selbst ausführen kann (ich kann gewöhnliche Holzfenster neu verglasen), oder braucht man dazu auf jedenfall Spezialisten? Die Dichtheit der Fenster ist nicht relevant, weil innen Fenster vorgesetzt werden.

Danke im voraus

Sara Francis



Eisenfenster



Hallo, ich kann hier nur sagen, wie ich ähnliche Fenster vorgefunden und repariert habe (nur kleiner); ob das allerdings fachlich richtig war, weiß ich nicht. Die Scheiben waren nur durch Leinölkitt befestigt, sonst nicht. Ich habe die Fenster entrostet, mit Eisenglimmerfarbe (Schuppenpanzerfarbe von Kreidezeit) 2-mal grundiert, dann die Scheiben mit Leinölkitt eingesetzt, und anschließend mit Standölfarbe 2-mal gestrichen. Bis jetzt bin ich zufrieden. Bin gespannt auf andere Antworten, da es mich auch interessiert, ob ich es richtig gemacht habe. Viel Erfolg, Johannes Prickarz



im Prinzip



... sollte das so funktonieren
entrosten, Streichen und dann mit Leinölkitt einglasen!
habe keine Erfahrung mit den Farben
aber vielleicht kann leinoelpro.de weiterhelfen!
mfG
FK