Kunstofftür für Fachwerkhaus? Erfahrungswerte?

18.01.2005



Hallo,

unsere Haustür (Holz) muss ausgetauscht werden. Wir spielen mit dem Gedanken eine Kunststofftür einzusetzen, da wir auch Kunststofffenster haben.
Laut Forum ist das Fachwerk ja nun aktiv. Kann ich im Laufe der Zeit Probleme bekommen, d. h. dass sich die Tür verziehen kann o. ä.?
Wir sind leider etwas knapp bei Kasse. Wäre eine Baumarkttür eine "Sünde"??





kunstofffenster oder türen haben einen vorteil
sie sind kosten wenig
ihr grösster nachteil ist aber, das sind sie einmal eingebaut prakrisch nichts mehr reparieren kann
zwei beispiele:
haus Baujahr 1979 kunststoftür durch einbruch rahmen beschädigt tür inkl rahmen muss ausgetauscht werden weil nicht reparierbar
haus baujahr 1983 Kunststoffenster Beschlag defekt, neue beschläge passen nicht mehr ins alte fenster,
fenster plus rahmen müssen ausgetauscht werden weil beschlag nicht eingepasst werden kann

bei holz als werkstoff ist das element immer noch nachbearbeitbar wenn auch in grenzen

und was tun bei kleinem geldbeutel:

versuch doch mal gebrauchte türen (abrisshäuser etc9 aufzutreiben oder gebrauchtwarenhandel
holz in der regel gut abgelagert und da holz aufarbeitbar

eue fensterflügel nicht billig zu





hoppala da spinnt mein computer

tschuldigung





Hallo Benjamin Sarrach, ich halte das Kunststoffzeitalter für vorübergehend. Die Haltbarkeit scheint begrenzt, dagegen kenne ich Haustüren aus Holz, die 300 Jahre alt sind. Und wenn das Kunststoffzeitalter zu Ende ist, gibt es enorm viel Sondermüll. In den Zentren und Firmen für historische Baustoffe findet man - wie schon Jörg Seifert schreibt - vielleicht etwas Preiswert-passendes.
Umdenken wünscht sich
D.Fr.



Haustür



Geht doch mal zu einigen Herstellern vor Ort (Tischlereien,Fensterfirmen)fast jeder hat vermessende Türen und Fenster auf Lager stehen.
Also Kunstoff würde ich nicht einbauen.
Hornbach Baumärkte haben auch sehr billige (Holztüren) Türen im Programm.
Wenn ihr dann mal mehr Geld hab könnt ihr die dann auch noch verkaufen.

Michael



Plastiktür



Hallo,
in meine Adressenliste habe ich eine Firma in 37627 Deensen, die alte Baustoffe verkauft. Es ist die Fa Knapp, am Bahnhof 1, Tel o5532-1320.
In Lemgo gibt es die Fa Blöcher, die sehr viel schönes Material hat, aber nicht immer billig! Tel.05261-94600
Ich habe noch Adressen in unsere Gegend PLZ 38, falls Sie noch was brauchen.
m.f.g



Holztür



Das die Holztüren haltbar sind bestreite ich auch garnicht. Allerdings habe ich nicht vor in 300 Jahren noch in meinem Haus zu wohnen ;-)
Zumal wir das Haus mit Holzfenstern übernommen haben. Wir hatten echte Nachteile: Es hat gezogen und wir wohnen an einer viel befahrenen Straße. D. h. wir hörten jedes bisschen. Nachdem dann die neuen Fenster eingesetzt wurden, traute ich meinen Ohren nicht. Sooooo leise. Das ist echt super.

Aber ich denke dass alles so seine Vor- und Nachteile hat.

@ Hamesse, Jean.-Elie
Vielen Dank für die Adressen. Ich werde da mal anrufen. Vielleicht gibts ja was.



Haustür



hallo Benjamin,

das ist genau die Einstellung, die man bei so einem Gebäude nicht haben sollte. Du sollst ja nicht für die Nachwelt bauen, sondern mit ein wenig Ehrgefühl vor der historischen Substanz dabei sein. Mit dieser Einstellung wirst Du hier im Forum sicher keine Lobeshymnen ernten.
Nichts für ungut.
Michael





Hallo Herr Bräunig,

also ich muss schon sagen, gerne stöbere ich im Forum und finde manchen guten Tipp, da ich selbst Fachwerkhaus-Besitzer bin (Bj. 1791). Aber manchmal grenzt die Argumentation nach dem Motto "damit wirst Du hier keine Lobeshymnen ernten" schon an Fundamentalismus.

Benjamin hat doch ganz recht: Leise wohnen ist ein echter Zugewinn an Lebensqualität, da könnten von mir aus ein paar Community-Heilige mit der Nase rümpfen.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich selbst habe meine über 200 Jahre alte Haustür kürzlich nicht ausgetauscht, sondern für schlappe 2700 Euro Restaurieren lassen. Und obwohl meine Einfachglas-Sprossenfenster ziehen wie Hechtsuppe und im Winter total vereisen, habe ich sie nicht rausgeschmissen, sondern für weitere schlappe 5000 Euro Schlagläden anbringen lassen. Aber so manche junge Familie wird sich einen solchen Spaß einfach nicht leisten können! Dürfen die dann ein Fachwerkhaus nicht besitzen???

Und wenn meine Strasse vor dem Haus nicht so wenig befahren wären, hätte ich meine geliebten Fenster wahrscheinlich schon längste gegen neue ausgetauscht. Denn die tägliche Lärmreduktion wäre mir wahrscheinlich mehr Wert als lobende Worte von der Community.

Schöne Grüße
Thomas Liesen



Hallo rundrum...



... neben den vielen Tipps wo man was wie günstig bekommt, fehlt aber eigentlich die erfragte Antwort, nämlich wie baut man die Tür richtig ein, damit das "aktive" Fachwerk selbige nicht schädigt!!!
Leider kenne ich mich diesbezüglich auch nicht genau aus - vielleicht aber jemand anderes, der dem Benjamin sagen kann wie es richtig geht???

Schöne Grüße aus Thüringen

Günter Wilmanns



Danke.



Danke Thomas. Wenigstens einer der mich versteht. :-)
Mir haben die passenden Worte gefehlt um zu antworten.

Na gut.

Wie Günter schon sagt, ich bin für jeden Tipp dankbar!!!!
Bitte antwortet!!





Hallo Benjamin,

wenn du ehrlich bist und auf deine innere Stimme, dein Bauchgefühl, hörst, dann sagt es doch auch, dass eine Holztüre besser aussieht und was her macht und du doch eher zur Holztüre neigst als zur Plastetür. Die Türe ist der erste Eindruck. Mein Tipp: Fahr zweigleisig. Überlege dir die Gestaltung der Türe und dann frage mehrere Händler und Tischler in deiner Nähe ab. Lege dir selbst ein Limit und dann der zweite Tipp: schicke die zweite Runde an Firmen aus den nahen Regionen Thüringen und Sachsen-Anhalt. Vielleicht sind die Preise da etwas anders. Ich habe gerade heute super Qualität für sehr wenig Geld erhalten. Nicht billig sondern Preiswert. Und die Firma lebt schon über 100 Jahre mit einigen Angestellten. Alles nur mittels breitgefächerter Ausschreibung. Und vielleicht bekommst du die Holztüre für den Preis, wie du bei euch die Kunststofftüre erhalten hättest. Zum Einbau: Egal welche Türe du nimmst, stopfe die Türe umlaufend mit Hanf aus. Nimm keine Bauschäume, die halten die Feuchte und schädigen dein Fachwerk. Es ist zwar auch etwas teurer aber gut zum Selbstbau. Mein Vater hat seine alten Fenster auch ausgebaut und mit Stolz den unbeschädigten Hanf wieder bei den Neuen eingebaut. Von Außen sollten die Fugen mit deckbrettern gegen Regen geschützt werden. Das kurz aus der Ferne, Michael Reisinger

schaut euch mal oben rechts die Sprüche an (einige sind super toll). Hier nur zur Wiederholung

Es ist, ihr möget wollen oder nicht, das Haus der Spiegel eurer selbst

Durch Weisheit wird ein Haus gebaut, durch Verstand wird es erhalten (Salomon, Sprüche 24,3)

Quod Nocet, Docet
"Was schadet, lehrt"



Altenative



Habt Ihr schon einmal überlegt die vorhandenen Türe sanieren zu lassen?
Lasst Euch doch einmal einen Kostenvoranschlag machen. Vielleicht ist es ja gar nicht so teuer.
Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, daß selbst neue hochwertige Holztüren gar nciht so teuer sind wie man glaubt. Es lohnt sich auf jeden Fall bei einem Schreiner nachzufragen.
Viele Grüße Johann Müller





Ich danke Euch allen, die Ihr Geschichtsbewußtsein habt, nicht nur im Kopf, sondern auch im Herzen. Nur damit ist es möglich, aus der Vergängenheit mit ihrer Ästhetik auch etwas weiter in die Zukunft zu sehen und entsprechende Entscheidungen zu treffen. Es tut gut, Eure Beiträge zu lesen. Danke!
Weiter so, liebe Fachwerkhausfreunde !
Somit fühle ich mich nicht so hilflos und alleine in einer Zeit, die am liebsten immer alles neu machen würde.

Dietmar



Haustür



hallo Benjamin,

ich wollte sicher nicht Falschen Eindruck vemitteln.
Aslo du solltest machen was du willst,war vieleicht ein bischen hart.Tut mir Leid.
Die von Herrn Reisinger vorgeschlagende Variante mit Hanf solltest du auf jeden Fall einhalten.
Ob nun Kunstoff,Holz,usw.
Ich hatte dir aber auch Baumarkt Türen vorgeschlagen.(Hornbach)
Hier noch mal kurz ein Hinweis www.vrogum.dk die bauen super Fenster und Türen zu einem echt guten Preis.
Die nennen dir einen Partner in deiner Gegend und machen Angebote auch über Email.
Unsere neue Tür mit Füllungen lag bei ca.720Euro.

Du siehst ich kann auch anders also noch mal Tut mir Leid

Michael



@ Michael



Ist ok.

Leider ist kein Hornabch bei uns in der Nähe. Muss mal gucken wo der nächste ist.
Aber sonst hört sich das auch ganz gut an mit deiner Tür. Der Preis ist ok.
Mal sehen was die so zu bieten haben.



was braucht es denn..



..an Masz und Schlagrichtung ?
Gruss Jürgen Kube



Maße



Ca. 200 x 90 cm. DIN L

Haben Sie eine über?





Hallo, wenn ich ehrlich bin streuben mir die Nackenhaare. Sicherlich gibt es Vor- und Nachteile zwischen Holz- und Kunststofffenstern. Aber für mich als Holzwurm gehört in einem Fachwerkhaus natürlich Holzfenster und eine Holzhaustür rein. Man verschandelt meiner Ansicht nach das ganze schöne Fachwerkhaus mit den Mist Kunststofffenstern bzw Kunststoffhaustür. In der heutigen Zeit ist möglich die Fenster auch nach früheren Fenstern anzupassen, sprich Dichtigkeit und wenn es sein muss auch Schallschutz. Klar sind Holzfenster Pflegeintensiver, aber dafür halten sie auch länger bei richtiger Wartung und Pflege. Immerhin muss man das Fachwerk ja auch mal wieder streichen. Ich hoffe ich bin jetzt keinem zu nahe getreten.





@ Hallo Jens B.,

wir sind ganz Deiner Meinung.

Fröhliche Grüße ins 1.Mai-Wochenende
sendet D.Fr.





über sünde zu reden steht mir nicht zu,
aber es ist schon schade sein gutes geld für eine schlechtE tür rauszuschmeissen, denn wenn an plastik mal was kaputt ist
kann es nicht mehr repariert werden

bei kleinem geldbeutel hilft manchmal was gebrauchtes

gruss aus münster





Die ach so billigen Kunststoffenster ....

Ich habe bei der Renovierung meines Hauses (ca. 1750) eine Ausschreibung gemacht, für Holzfenster und für Kunststoff-fenster. Angebote kamen von Tischlern und Fensterfirmen.
Meine Erfahrung ist das die Kunststoffenster auf die Gesamtsumme nur marginal günstiger waren. Hat sich nicht wirklich gelohnt. Nun habe ich Holzfenster drinne. Einzige Nachteil, ich muß alle paar Jahre die Fenster Streichen.
Die Haustüren sind ebenfalls aus Holz auch hier war der Unterschied nur gering.
Wobei ich aber sagen muß das ich kein Baumarktfenster/-türen
berücksichtigt habe die passten einfach nicht ! (Von den Maßen)

Vor allem muß ich aber Herrn Liesen recht geben ! Manchmal
muß man seine Entscheidung treffen, was man machen kann, ( Geldbeutel) nicht nach dem was am sinnvollsten (aber teuersten) ist. Beispiel : Sicherlich sind Lehmziegeln klasse aber wenn man sie nicht gerade selbermacht auch teuer, Kinker gehen auch sie wurden früher auch schon eingesetzt oder Kalk zu mauern ist klasse solange bis die Vögel den Kalkmörtel aus den Fugen picken. Bei mir ist ein Schuß Zementkalk mit drinne.

MfG
U. Ehmke