Tischler ist mit Fenstereinbau fertig

09.03.2008



Nach 3 Monaten Funkstille hat mein Tischler nun die letzten Arbeiten versucht! auszuführen.
Es gibt so einige Punkte die nicht für gut halte, aber nicht weiß, ob Sie so akzeptiert werden müssen.
Vielleicht hat jemand einen Tip oder weiß Hilfe
Bilder folgen.
Hier geht es um die Sturmhaken!

Gruß Thomas



Die ergänzenden Bilder bitte



hier als Antworten einsetzen. Danke.

Gruß
Hartmut



Nun, ---



--- Sturmhaken sind doch dran - und auch noch ordentlich montiert. Liegt es an der unterschiedlichen Farbe der Winkelbänder , der Kloben und der Sturmhaken ? ---
manche Beschläge sind einfach nur mit einer bestimmten Oberflächenbehandlung von einem bestimmten Hersteller zu bekommen. -- nicht alle Hersteller von Beschlägen bieten heute auch noch Sturmhaken an. Wenn Dir die Farbe nicht gefällt, dann Kauf Dir doch ein wenig schwarze Farbe in einem Minimalgebinde --- und streich doch die Sturmhaken einfach schwarz an ! Außer Damen- u. Herrenschneidern
gibt es auch noch Rechnungsschneider, die nur darauf lauern, daß ein Handwerker eine Farbverfehlung begeht, die er aufgrund der oben erwähnten Gegebenheiten nicht verantworten muß.---- Ach , was bin ich froh darüber, daß ich Ihnen kein Angebot aufgedrängt habe ! --
-- heilfroh ! --
Milling



Zum netten Handwerk



Herr Milling das Sie ein netter Zeitgenosse sind ist mir schon klar.
Also es gibt mit Sicherheit Hersteller die dieses liefern können.
Und damit Sie es auch mal begreifen, es geht nicht darum irgendwem Rechnungen zu kürzen.
Es gibt eine Angebotsphase, bei der sich jeder Handwerker überlegen kann was die Arbeit kostet( Sie taten dies auch und hatten kein Interesse sehr gut) dann gibt man ein Angebot ab, bespricht es und bekommt den Zuschlag.
Dann fängt man eigentlich an den Auftrag abzuarbeiten.
Auftretende Schwierigkeiten werden besprochen Mehrkosten werdenabgestimmt und weitergearbeitet. Das es Handwerker gibt, die solch Arbeiten von Lehrlingen ausführen lassen soll es geben.
Ich kann mir nicht vorstellen sehr geehrter Herr Milling das Sie Fenster abliefern, die durch Farbe verunreinigt und die Schnittkanten ausgefranzt sind. Ausch werden auf Ihren Fenstern keine Zentimeterlangen Bleistiftstriche zufinden sein. Sie sind ja schließlich ein Fachmann.
Ich freue mich auf weitere Kommentare von unsren Herrn Milling oder aber auch gern von kompetenden Fachleuten im Forum.

PS. Es geht nicht um Rechnungskürzung vielmehr um die ordnungsgemäße Ausführung von Fenster(Aufträgen)

Mfg
Thomas Lind





Was für Schritte haben sie denn bis jetzt unternommen ?



Fenster



Hallo

vielen Dank für Ihre Antwort bzw Frage.

Bis jetzt habe ich noch nichts unternommen, ich hatte schon mal eine Begehung mit besagtem Tischler unternommen, bevor die Verleistung und Laibungen montiert wurden.
Er gab zwar Fehler zu, aber meinte er auch das die Behebung der Fehler die Kosten übersteigen würden er hat fast nichts behoben.Die Dichtungen wurden zwar nachgeliefert aber nicht richtig montiert. Das sind nur einige der Mängel, schade ist nur, das durch penedrante Schludrigkeit gute Arbeiten zerstört wurde.



Nachbesserungen!?



Habe mir mal Ihre Fensterfotos nach und nach durchgeschaut und muß schon sagen, .............!
hier sollte man trotzdem eine kleine Kritik an den Anfang stellen und einmal fragen:
Haben Sie sich im Vorfeld von diesem Tischler Ihres Vertrauens einige andere Arbeiten bei Kunden angeschaut?
Oder haben hier nur auf seine gesprochene "Fachkompetenz" gehört und vertraut?

Die Details sind natürlich schon heftig!!
Eine Nacharbeit ist da so ohne weiteres sicherlich nicht möglich.
Bei den Sturmhaken hätte man über "brünieren" nachdenken können oder man hätte bei einem Schmied in der Umgebung diese Dinger anfertigen lassen können.

Ja ja, eben wieder einmal das leidige Thema mit den angeblich guten Handwerkern.

Schulterklopfende Grüße

Udo Mühle



Also-



aus meiner Sicht handelt es sich um viele kleinere Mängel,
die in der Summe sicher ärgern, aber ein richtiger "Hammer" ist doch eigentlich nicht dabei. Dem etwas pauschalen Urteil des Kollegen Milling will ich mich aber auch nicht anschließen,den jetzt eingebauten Zustand würde ich nicht akzeptieren.
Im Einzelnen: -Mit dem Sturmhaken würde ich leben, jeder Anstrich oder Brünierung hält nur vorübergehend,durch die laufende Nutzung wäre der Zustand bald unschöner als jetzt.
-die große Fuge am Futterbrett ist einfach Pfusch und durch ein neues Brett mit sauberer Passung auch leicht zu beheben. Falls die Sohlbank Gefälle zum Fenster hin hat,sollte auch das geändert werden.
-der Schaden im Fensterbrett ist mit relativ einfache Mitteln professionell zu beheben, entweder mit Hartwachs retuschieren oder ausbauen,sauber passenden Span einsetzen und nochmal lackieren.
-gegen den Riß im Fenster ist vermutlich nur mit Fensterausbau was zu erreichen, wenn er sich innen befindet geht wohl auch keine Gefahr davon aus.
- die Fehler an den Silikonfugen sind ja offensichtlich kein Einzelfall, den ich akzeptieren könnte.
Also sollte man die Fugen in den betroffenen Bereichen nochmal rausschneiden und ordentlich einbauen, wenn sie nun schonmal da sind.Irgendwann wird es wohl sonst im unteren Außenbereich zum Abriß und Wassereintritt kommen.
- zu den schwarzen"Farbpfoten"-hier sollte schon die "Handwerkerehre" für die Beseitigung sorgen-ohne Aufforderung des Auftraggebers.
Ein grundsätzliches Problem hätte ich allerdings mit der Bauweise der Fenster, aber dieser Punkt ist ja bestimmt im Vorfeld abgestimmt worden.
Die brutal breiten Rahmenmit den fast postkartengroßen Scheiben empfinde ich als mißlungen.
Hier hätte man auf jeden Fall eine individuell zum Haus passende Lösung finden können mit schmalen filigranen Profilen.
Das hier eingebaute Fenster ist doch einfach ein Industriefenster IV 68, ich glaube hier hat man es sich zu einfach gemacht.
Grüße aus dem ERzgebirge,
H.Bernhardt



Danke Herr Bolm



Zum Thema Fenster:

Die Dimensionen sind laut Tischer 56. solls sein!
Ausbesserung der Fensterbank wurde mit Kitt vom Meister selbst durchgeführt.

Silikonfugen: Es ist kein Fenster gleichmäßig und wurden zum Teil schon nachgebessert.

Bauweise wurde vom Denkmalpfleger vorgegeben und lautete:
Fenster aus Lärchenholz, IV56, Blendrahmen stärke sehr dünn.
zweiflügelig nach Außen öffnend,
Wärmeschutzverglasung K=1,1 4-16-4
mit Schweriner Ruderstange, schwarz gerieben
Beschläge: Winkelbänder schwarz lackiert,
je Flügel eine waagerechte Wienersprosse 24mm inkl. Aluminium-Abstandshalter ,
Blendrahmen stärke sehr dünn.
Oberflächen 3-fach geölt,
inkl. denkmalgerechtem Einbau (ohne Bauschaum)

Fenster mit Innenverkleidung und Fensterbank


gruß
Thomas Lind



Schuldigung



Entschuldigung für die Namensverunstaltung Herr Holm.

Mfg
Thomas Lind



Ach ja, Herrschaften, Milling scheint mit seinem Beitrag zu diesem Thema ---



--- wieder einmal in das Fettnäpfchen getreten zu sein. --
Nur möchte ich jetzt und hier darauf hinweisen, daß ich lediglich das ERSTE Foto von Thomas Lind kommentiert habe.
Während ich meinen Beitrag schrieb, hat Thomas Lind weitere Fotos von Mängeln hochgeladen, die wirkliche Mängel aufzeigen. Natürlich war mein Beitrag etwas bissig, weil auch ein " Gebrannter " Handwerker das Feuer ebenso scheut ,
wie ein gebranntes Kind. - Na ja, mit den verzinkten Sturmhaken kann man doch wohl leben. Nur mit den Gebilden,
die aus " Jungen Balken " zusammengefügt wurden und Fenster sein sollen, hätte ich persönlich große Tageslichtprobleme.
- Huch, wo sind denn jetzt die Fotos hin, welche die wirklichen Mängel zeigen ? --- Muß doch gleich mal in der Bilddatenbank nachschauen.
- Andreas Milling



Fenstermurks



Was heißt eigentlich "die Behebung der Fehler würde die Kosten übersteigen ? Greift da keine Gewährleistung oder was ? So eine Ausführung würd ich mir nicht bieten lassen !



Und ?



Wie ist jetzt der Stand der Dinge ?