Stichbogen mit Rahmenverbreiterung ausgleichen...

12.10.2012 Stefan



ich hätt da mal ne Frage...
es geht darum alte Stallfenster gegen neue Iso-Fenster auszutauschen. Die Fensteröffnungen haben einen 5cm Stichbogen und die Laibungen haben keinen Versatz, den man als Anschlag für die neuen Fenster benutzen könnte. Jetzt könnte man die neuen Fenster direkt passend für diese Öffnungen mit Stichbogen bestellen, da diese Fenster ab sehr teuer im Vergleich zu "normalen" Fenstern sind hat mein Fensterbauer vorgeschlagen die 5 cm Stichbogen durch eine Rahmenaufdopplung auszugleichen. Diese Rahmenaufdopplung, oder auch Verbreiterung würde er dann auf die Maße des Stichbogens zurechtsägen, sodass das neue Fenster genau in die Öffnung passt. Es handelt sich um Aluplast Fenster mit 5-kammersystem.
Was ich mich jetzt Frage ist, ob man einfach die Rahmenverbreiterung zurechsägen kann? Handelt man sich da nicht Probleme mit der Dämmung ein? Man schneidet ja längs durch alle Kammern der Verbreiterung... Wie seht ihr das?





Bist du sicher, dass er für den Bogen tatsächlich das gleiche Material wie für die Rahmen verwendet?





...so hat er es gesagt. es würde Rahmenverbreiterungen geben, die man an den normalen Rahmen "dransteckt" und die aus dem gleichen Material sind. gibt es denn solche Lösungen mit anderen Materialien?



Wenn man denn...



... mit dem optischen Kompromiss leben kann oder muss, dann funktioniert das schon... abgesehen vom "Stecken"... da sollte eher von "Schweißen" oder zumindest "Kleben" gesprochen werden...

Die Kammern können auch ausgeschäumt werden...

MfG,
sh



da werd ich



ihn dann nochmal drauf ansprechen und drauf achten, dass das auch ausgeschäumt wird...



Von...



... "Muss" war nicht die Rede, lediglich von "Kann"...

Ein anderes Thema ist die Haftung & Garantie des Herstellers, wenn seitens des Einbauers solche Veränderungen durchgeführt werden... Bitte alles in ruhiger Offenheit ansprechen...

MfG,
sh



Vielen Dank...



...für die Hinweise. Ich werde nochmal mit meinem Fensterbauer reden. bzgl. des "dransteckens" werde ich das wohl missverstanden haben. Bisher hat er immer sehr gute Arbeit geleistet. Mir war diese Lösung nur völlig fremd, und über diverse Suchmaschinen hab ich auch nichts zu solchen Lösungen gefunden, deshalb hier meine Frage...



Die



Rahmenverbreiterungen bei Plastefenstern sind meist einfach angespaxt, Kompriband in den Stößen
Je nach Ausführung der Fenster mit innenliegender Bewehrung, könnt ne ziemliche Bastelei werden



Stichbogen



Bei den guten Herstellern ist bei richtiger Bestellung das obere Teil von Haus aus ein breiteres, das dann vor Ort passend geschnitten wird. Der Rahmen des Fenster endet im X-el,der Stichbogen wird angepasst.



die



Lösung ist machbar und stellt kein Problem dar, die Rahmenverbreiterung wird aufgeklipst und kann jederzeit passen zurechtgesägt werden (Schablone wäre gut).
Vorher haber Putz abschlagen, um die Fuge dann besser "verschwinden" zu lassen.



irrtum



das teil ist breiter ! nicht nachträglich geklippt.



ich



hatte ja auch Stefans 1. Lösung (5 cm Rahmenverbreiterung oben) angenommen.
Breiterer Rahmen bei PVC-Fenster geht schlecht, da die ecke ja 45° geschweißt wird, würde nur umlaufend breiter Rahmen gehen. Breiter Rahmen oben ist nur bei Holz möglich.

... so zumindest mein Wissen



Konventionelle



Plasterahmen haben umlaufend die gleiche Profilgröße. Wenn eine der Seiten größer werden soll kommt ne Rahmenverbreiterung drauf, je nach Ausstattung des Rahmens ( Sicherheit ) wird noch Bewehrung eingeschoben. Normalerweise hat diese dieselbe Einstufung wie der Rahmen und wird entweder eingeklipst oder meistens verschraubt mit popligen 6er Spaxen einfach ran mit dem Ding.
Ich hab die Dinger mal 6 Wochen zusammengebaut, glaubt mir da macht keiner viel Trara dabei, ran und weiter, die Stückzahl muß zum Feierabend stimmen.....
Rahmen ohne Sicherheitsbewehrung sind eher seltener, die Dinger werden sonst mit Akkubohrer und Drahtschlinge innerhalb von 2 min geöffnet........