Sprossenfenster reparieren

26.05.2010



Hallo,
in unsererm 200Jahre alten Fachwerkhaus sind bei den Sprossenfenster einige Glasscheiben kaputt.
- Wie tauscht man die aus?
- Gibts da irgendwo eine schöne Anleitung mit Bildern?
- Welches Material nimmt man am besten um die Scheiben "einzukleben"?
- Sonst noch irgendwelche Tipps?

Danke



Sprossenfenster reparieren



Hallo Waldi ...
setz mal ein Foto rein, damit man sich das mal ansehn kann.
Bekommen die gesamten Fenster eine Farbsanierung oder werden
nur die Scheiben ersetzt? Und mit was sind die Fenster
gestrichen ... Ölfarbe oder was? Wahrscheinlich sogar Leinölfarbe ... in diesem Fall müssten die defekten
Scheiben ausgeglast werden ,d.h. der alte Kitt muss raus (mittels Fön oder IR-Gerät und Schaber - "geklebt" wird da mit Sicherheit nix - sondern es wird wieder neu eingekittet werden müssen, nachdem man die Kittfalz gesäubert, geölt, mit Schellack abgesperrt und neue Scheiben in Leinölkitt wieder einlegt.
Es gibt bestimmt in der Nähe
einen Tischler oder Fensterbauer, der Dir da behilflich
sein kann. Wenn Du mal sagst, wo Du zu Hause bist, kann
ich Dir vielleicht Adressen durchgeben.

Wenn Du noch fragen hast ... melde Dich, aber ein Foto
wäre erst mal nicht schlecht. Unbesehen Prognosen stellen, ist immer schwierig.

LG Christine



Ein Foto...



Detailaufnahmen der Fenster habe ich leider nicht.
In erster Linie geht es uns darum, die kaputten Fensterscheiben zu ersetzten, damit wir bei Wind nicht im Haus wegfliegen.
Später wird Fenster für Fenster repariert...

Standort des Hauses ist Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis.



Sprossenfenster reparieren



Ok, da müsste sich doch ein Glaser finden, der das Problem
übergangsweise in den Griff bekommt ... da habe ich allerdings keine Adresse bei Ihnen, im Bergischen Land...
evtl. noch die Thomas Berg GmbH, in Overath, aber sonst fällt mir niemand ein.
Wenn dann mal die Komplettsanierung fällig ist, kann ich
gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

LG Christine



naja...



der Glaser für das Ganze werde ich sein...
... oder meine Freundin.

PS: Vielen Dank



Es gibt



3 bekannte Arten wie Scheiben in Fenster eingesetzt werden/wurden.
1) Leinölkitt. Scheibe wird mit Glaserdreiecken oder -stiften aus Metall mechanisch befestigt und dann mit schräg abgezogenem Kitt massiv mit dem Rahmen verbunden, diesen schrägen Kittfalz findet man i.a. außen (Ausnahmen bestätigen die Regel, so wie eines unserer Innenfenster, bei dem es sich um ein mühselig umgedrehtes Außénfenster handeln dürfte).
2) Glasleisten, im Normalfall innen angebrachte (genagelte oder geschraubte) dünne Leisten die das Glas im Falz halten. Heute kommt da ein Ditchtmittel dazwischen, früher lagen die Scheiben lose, schepperten und es zog.
3) Scheiben in Nuten eingelegt, bevor der Fensterflügel zusammengesetzt wurde. Entweder zerlegt man den ganzen Flügel in den Zapfenverbindungen oder man schneidet irgendwie auf einer Seite die Profile neben der Nut aus und setzt die neue Scheibe mit Kitt ein.





Hallo,

neben den bekannten Arten, von denen ich die Methode mit Kitt bevorzuge (Kittmesser nehmen und nicht irgendetwas), gibt es noch neuere Methoden:
- 3 M acrylic foam tape double-sided 2 mm dick kaufen, einkleben und unter Druck neue Scheibe einbringen
- Autoscheiben-Kleber von Würth nehmen und genauso verfahren

In beiden Fällen muß aber die Kittfase außen nachgebildet werden, mit Kitt !

Grüße



Vermutlich...



haben Sie in die Nut eingesetzte Scheiben, sonst würden Sie wohl hier nicht fragen.

Dazu müssen die Eckverbindungen der Flügel geöffnet werden, zumeist mit Holznägeln gesichert sind. Diese in der richtigen Richtung (die Teile verjüngen sich meist) herausschlagen, Rahmen vorsichtig öffnen. IdR wird der Leim verprödet sein. Glasnut mit einer dünnen Kittwurst bestücken, Kitt außen und innen sauber abziehen. Bleiben Sie beim konventionellen Leinölkitt, die Nuten sollten vorher geölt werden, und das Öl sollte trocknen dürfen, bevor sie verglasen. Sonst kann das Holz das Öl aus dem Kitt ziehen.

Grüße

Thomas



In einem unserer Ställe



hat ein von der Vorbesitzerin beauftragter Witzbold die in Nuten eingelegten Scheiben erneuert und es irgendwie geschafft, innen und außen eine Kittfase zu machen - vermutlich die Scheiben freifliegend mit Glaserdreiecken befestigt und dann gekittet. Sieht seeeeehr seltsam aus! Ich bin zwar kein sonderlicher Freund von in Nuten eingelegten Scheiben, aber SO hätte ich das wohl doch nicht gelöst...