RAL Fenstereinbau

19.01.2007



Bei dem gestrigen Sturm konnte ich mich sehr schön davon überzeugen, wie es beim 'klassischen' Fenstereinbau mit nur Bauschaum durch die Ritzen pfeift.
Der Vorbesitzer meines Hauses hat in den 90ern zwar moderne Holzfenster eingebaut, aber eben ohne äussere Winddichtung und innere Dampfdichtung.
Es pfiff gehörig zwischen Wand (Putz) und Fensterrahmen durch!

Das hat mich in meiner Vermutung bestätigt, dass ich an diese Fenster wohl noch mal ran muss!

Zum Glück sind bisher keine Schimmelflecken an diesen kalten Stellen aufgetreten. Naja, wurde ja auch gut belüftet :-)

Eine Kontrolle bei den von mir selber eingesetzten Fenstern war ohne Befund ... uff ... auch mal was richtig gemacht.



Ist es ..........



ein Fachwerkhaus in dem die fenster direkt an den Balken anliegt? dann würde ich so schnell wie möglich die fenster ausbauen und den bauschaum entfernen sonst sehen deine balken neben den fenstern in naher zukunft wohl so aus. nicht nur das der bauschaum ein hohens feuchtigkeitsvolumen hat, auch sind die fenster leider des öfteren mit Silikon zum balken hin abgedichtet, welches wegen den arbeiten der balken reisst, das wasser hinein aber nicht wieder hinaus läßt. die besten erfahrungen habe ich mit folgenden vorgehen gemacht und auch wurde dies von einen diplomrestaurator so geraten: wenn ein aussenrahemn am fenster ist, diesen wie ein umgedrehtes "u" mit blähband Abdichten (anbei die technischen daten, den rahmen innen, also dort wo der Schaum eingespritzt wird, auch dies blähband rundherum am fensterrahmen aufkleben. den rest von innen mit jutewolle abdichten. sollten fragen bestehn, kann ich dir bilder von dieser vorgensweisse zusenden.



Nein, keine Sorgen



Das Haus ist zwar über 100 Jahre alt, aber kein Fachwerk (Siehe Profil)



Jutewolle und Blähband



@Mathias: das würde mich auch interessieren! Kannst Du die Bilder nicht in deinem Profil ablegen?

Wäre nett!

Gruß
Henning