Neue Fenster & Rolläden raus - wie Isolieren?

13.07.2013 lumberjack



Moin moin,
ich bin hier echt n Frischling und hab schon einiges gestöbert, echt super hier!

Wir haben entschieden, im Zuge der Sanierung neue Fenster einzubauen. Lehmputz mit Gefache, neuer Lehmputz soll später Innen auch drauf, wenn alles fertig ist.
Nun stellt sich die Frage, wie man am Besten die alten Rolladenkästen isoliert, denn die neuen Fenster bekommen Läden, weil meine Frau das gerne so hätte ;) Kann ich da 2K-Schaum oder lieber Wolle nehmen? (Das gleiche beim alten Mauerkasten, den ich Stillgelegt habe)
Ich denke, dass eine 2 fache Isolierverglasung im Vergleich zur 3 fachen die bessere Wahl wäre oder? Nicht, dass da gar nichts mehr atmen kann, und der Schimmel kommt. Im Moment sind noch die Einfachverglasten drin, die schließen aber kaum noch. Heizung bleibt noch, ist ca 12 Jahre alt und noch frisch auf der Brust.

Vielen Dank schonmal, nun gehts wieder auf die Baustelle ;)



Fensterscheiben...



... atmen nicht, insofern ist die Art der Verglasung wumpe... eine einfache Glasscheibe ist genauso diffusionsdicht wie eine high-tech beschichtete 3-fach Verglasung.
Interessanter ist die Dichtigkeit und der u-Wert des gesamten Fensters.
Beim Einbau von dichten Fenstern kann sich die "Funktionsweise" eines Hauses dramatisch verändern; statt natürlicher Belüftung muss nun penibel auf kontrollierte Lüftung gesetzt werden, die Kondensationsebenen verschieben sich vom Fenster weg, dieses ist ja nun nicht mehr die kälteste Zone...

MfG,
sh



Danke für die Antwort, aber



..mir ging es eher um die Frage, ob die Rolläden ohne dass es später Probleme gibt, mit Dämmwolle oder lieber mit Schaum schließe?
Bei den Fenstern denke ich auch an eine Zwangsbelüftung, damit sich hier nicht alles niederschlägt..

Danke & Gruß!



Rolladen



sind positiv effektiver in allen Richtungen. Läden sind nach 10 Wochen nur noch Deko, die auch bei Rolläden tagsüber was her machen. Das Dreischeiben-system macht Sinn beim Lärmschutz.Rahmen oder Flügel sollten Zwangslüftung erhalten.
Wenn die Rolläden raus sollen, mit Mineralwolle auskleiden.Hol de Oren stief.



Fenster



Wenn die alten Rolläden nicht mehr benötigt werden dann können Sie nach deren Ausbau die gesamte Fläche für das Fenster nutzen. Falls nicht dann die Öffungen nach der Demontage mit einem Sturz abstützen und mit Porenbeton o.ä. ausmauern. Alles drin lassen und nur mit Mineralwolle auffüllen ist schlicht gesagt falsch. Wozu dolle Schalldämmung der Fenster wenn die Rolläden Riesenschalllöcher sind. Dämmtechnisch ist ein Eintritt bzw. ein Durchströmen von warmer Innenluft ohne aufwändige Nacharbeit nicht vermeidbar; die Folge wird Kondensatausfall und Schimmel in diesem jetzt kältesten Wandteil sein.
Zwangslüftungen im Fensterrahmen sind Gaga. Besser ist es auch die Außenwand dämmtechnisch nachzurüsten und Ihr Heizungs- und Lüftungsverhalten den neuen Bedingunngen anzupassen.

Viele Grüße



Rolläden am Fachwerkhaus



Da es sich ja offensichtlich um ein Fachwerkhaus handelt, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass die Rollädenkästen ursprünglich eingebaut waren.

Somit ergäbe sich die Chance, die Kästen komplett zu entfernen, um wieder Fenster in ursprünglicher Größe einbauen zu können.

Zu den Einzelheiten kann euch der Fensterbauer, der sich die Fensteröffnungen ja sowieso anschauen muss, mehr erzählen.
Hoffentlich sind wegen des nachträglichen Einbaus der Rollädenkästen keine baulichen Veränderungen am Haus vorgenommen worden, die sich jetzt nur sehr aufwändig wieder korrigieren lassen.

Habt Ihr noch alte Fotos vom Haus (von den Vorbesitzern, Nachbarn, aus der Dorfchronik etc.)?. Da hätte man gleich einen Anhaltspunkt für Aussehen und Größe der Originalfenster, egal ob mit oder ohne Fensterläden.