Neue Fenster und dämmen oder nicht?

15.04.2012



Wir wohnen seit 4 Jahren in unserem Fachwerkhaus von 1903, haben seither die Eternitfassade entfernt, die wunderschönen Holzböden von Teppichen befreit usw., das Dach neu gedeckt und mit Zellulosedämmwolle Climacell gedämmt, in den Giebeln von außen mit Dämmwolle und Holzverkleidung gedämmt. Im 1.Stock und im Dachgeschoss sind auch neue Holzfenster drin. Das Fachwerk ist von außen nicht sichtbar, bislang ist der alte Putz drauf. Wir heizen zum großen Teil mit einem neu eingebauten Kaminofen im Erdgeschoss, der den ersten Stock und das Dachgeschoss im Winter prima erwärmt hat. Allerdings ist es schwierig, das Erdgeschoss, in dem der Ofen steht, warm zu bekommen, durch die Fenster zieht sehr viel kalte Luft, wenn der Ofen an ist. Wir haben viel hier im Forum über Dämmen/Nichtdämmen/neue Fenster - ja oder nein gelesen, aber irgendwie ist es sehr schwierig. Alle unsere Handwerker meinen, es sei wichtig, die alten Fenster im Erdgeschoss zu erneuern, auch, weil die Fensterrahmen teilweise porös sind und raten uns zudem, die Wände von außen zu dämmen oder eben zumindest die Fenster zu erneuern. Wir sind unschlüssig. Für Meinungen und ANregungen aller Art sind wir sehr dankbar.



Innen-Vorsatzfenster ?



könnten eine Lösung sein !
Jürgen Kube
FensterEcke Brüggemann + Kube
www.fensterecke-minden.de



Fenster neu und dämmen



Hallo Juliko


Auch wenn es komisch erscheint, mit neuen Fenstern fangen Eure Probleme erst an. Es fehlt der Luftaustausch im Haus. Zudem braucht Euer Ofen von irgendwoher Luft.
Eventuell gibt es ja die Möglichkeit, die alten Fenster und Rahmen aufzuarbeiten...


Meister Milling weiß da sicher mehr...



Andreas



für



den neuen Ofen hätte man eine 100er KG-leitung durch den Fußboden bis zum Ofen legen können, das hätte die Zugluftmenge von den Fenstern reduziert ohne diese Abzudichten.
Daß es im Eg immer kühler ist, damit muß man leben! Nachdem unsere Kinder zum Großteil das Nest verlassen haben, haben wir die oberen Etagen in Beschlag genommen.
Zu den Zustand der Fenstern haben wir zu wenig Infos.



Hallo juliko 1973



mit der Dämmung des Daches und der Giebel habt ihr den wichtigsten Schritt zur "Energieeinsparung" schon gemacht.

Das hat bei mir auch die meiste Energieeinsparung ergeben.
Wenn die Fenster undicht sind, dann dichtet sie ab oder macht neue rein. Ich habe auch ein paar schöne Holzfenster mit Islolierglas von Herrn Milling gekauft. Der Luftaustausch erfolgt durch Lüften mittels Öffnen von vorhandenen Fenstern. Den Putz lass drauf, wenn er noch gut ist. Die Dämmung der Fassade bringt nicht soviel als das sich die Investition rechnet.

Es gibt aber nix unangenehmeres, wenn es in der kalten jahreszeit durch die Fenster zieht. Und das zieht egal ob der Ofen an oder aus ist.

VG J. Simon



Ein Fachwerkhaus...



...wird auch mit neuen Fenstern nicht so dicht, daß dem Ofen der Zug ausgeht.

Ich würde, wenn die Fenster schon anfangen zu bröckeln, eher über deren Erneuerung nachdenken. Das kann ja durchaus auch als Kastenfenster erfolgen.

Schaut dann, wie sich Euer Raumklima verändert. Über eine moderate Dämmung, innen oder außen, könnt Ihr auch später befinden.

Grüße

Thomas



...Nachtrag zum Zustand der Fenster



Vielen Dank für die bisherigen Beiträge, wir sind jetzt doch am Überlegen, ob wir die Fenster behalten. Wenn es im Winter nicht so reinziehn würde...





Kann uns jemand sagen, wie alt die Fenster in etwa sind?



70er Jahre ...



vielleicht. Da lohnt die Erhaltung ganz gewiss nicht.

Grüße

Thomas