Holzfenster richtig einputzen

13.04.2010



Hallo liebe Forumsgemeinde,
nachdem nun die meisten Holzfenster eingebaut sind, stellt sich mir die Frage, ob ich beim einputzen der Holzfenster mit Lehm etwas falsch machen kann.

Die Fenster wurden stumpf in die Laibung montiert. Außen fassadenbündig (massives Mmauerwerk, kein Fachwerk).

Meine Vorstellung:
Kunstoffputzleisten auf den Fensterrahmen kleben, um einen sauberen Anschlag zu haben und dann mit Lehm verputzen.

Spricht etwas gegen Kunstoffanputzleisten, bzw. gibt es spezielle Empfehlungen (mit Gitter, Gewebe, etc...)?

Für Antworten wäre ich dankbar.

Grüsse
Gerry



nur



aus Deiner Beschreibung, dass die Fenster in einer massiven Fassden außen bündig eingebaut wurden, kann ich Dir den Hinweis geben, daß dies in der Praxis als klassicher Baufehler eingestuft wird, da es aufgrund der "kurzen Wege" von Innenseite Fensterlaibung bis zur Außenwand zu Kondensatbildung kommen wird. Üblicherweise wird ein Fenster weiter eingerückt - oder besser mit Anschlag - eingebaut, um die Kondensationsebene (ca 10°) besser in den Griff zu bekommen. bevor Du putzt, das erst nochmal prüfen oder zur Beratung ein Foto einstellen.





Hallo,

ich gehe davon aus, das auf die Fassade noch eine Dämmung soll.
Für diesen Fall ist der außenbündige Fenstereinbau dann die richtige Entscheidung.
Mit den Anputzleisten können Sie das so machen, neben dem sauberen Übergang zwischen Fenster und Putzfläche haben Sie eine grade Kante zum aufziehen des Putzes und die recht einfache Möglichkeit das Fenster abzukleben.
Die sonst bekannten Risse an den Übergängen entstehen mit Anputzleisten nicht.

Grüße aus Schönebeck



Hanf für die Fensterabdichtung



Hallo, wenn du mit Lehm das Fenster anputzen möchtest, sollte keine Kunststoffleiste benutzt werden. Wie soll sich der Lehm da verankern. Am besten man dichtet die Fuge mit Hanf (Kalfaterhanf) ab. Dann kann sich der Lehm in der Faser armieren. Gruß Felix



Mein Fehler!



Ich habe mich ungeschickt ausgedrückt. Natürlich wurden die Holzfenster fassadenbündig eingebaut, weil noch ein Außendämmung ( ich trau mich fast nicht es hier zu sagen, aber es wird ein WDVS mit 12 cm dicke und viel Chemie). Außen werde ich auf jeden Fall Putzleisten verwenden, da ich außen nicht mit Lehm verputze.

Es geht also nur um den Innenbereich und da teile ich die Bedenken von Felix, dass der Putz auf den glatten Plastikleisten nicht richtig halten wird. Alternativ dachte ich an Putzleisten mit Gewebe.

Was mir auch nicht so gefällt sind Putzleisten mit Gummilippen, die meistens weiß sind und m.E. nicht zu der Farbe der Fenster passen.

Mein gößtes Problem bestht aber darin, eine saubere gerade Kante zum Fensterrahmen hinzukriegen, ohne dass es später zu Putzabrissen etc. kommt. Gibt es da keine Tricks?

Im Bild sieht man die bauliche Situation. Die Fenster wurden mit Stopfhanf in der Fuge gedämmt und mit einer Überputzbaren "intelligenten" Folie abgedichtet.

Grüsse
Gerry



APU- Leisten...



Hallo,

Die APU- Leisten funktionieren auch bestens bei Lehmputz.
Der Putz muss mit der Leiste keine Verbindung eingehen, das macht er mit dem Fenster auch nicht. Andere Putze verbinden sich mit einem Fenster auch nicht.
Die Leisten haben zwei parallel zueinander stehende Schenkel mit Widerhaken, hier verankert sich der Putz und kann unabhängig, darum keine Rissbildung, vom Fenster “arbeiten”.

Grüße aus Schönebeck



Oli



vor Jahren gab es mal Protektur-APU-Leisten mit lchleiste in der 2. Reieh. Die Lochung ist inzwischen weggefallen. Bei welchem Hersteller sind noch die von die erwähnte Verankerung zu finden? Tät mich selber interessieren.

Anmerkung an Gerry: Sind das PVC-Fenster ? Wenn das so ist, hast Du auf der Südseite mit größeren Bewegungen am Fenster durch Längenänderung Warm/Kalt zu rechnen. Das kann wirklich zu größeren Putzabrissen kommen. Also wirklich weiter recherchieren.





Hi Oli,

wie bereits beschrieben, handelt es sich um HOOOOOLZFENSTER.
Die sollen INNEN mit Lehm verputzt werden.

Weber/Maxit hat eine Putzleiste mit Anputzschenkel zur Putzverkrallung.

Ich werde erst mal einen einfache Putzleiste auspobieren und hoffe, dass Oliver Struve Recht hat.

Grüsse
Gerry





Hier mal solch Teil zum besseren Verständniss.

http://baublog.pichuraconsult.de/__oneclick_uploads/2009/10/pichuraconsult-anputzleiste.JPG


Grüße aus Schönebeck





Ja, diese Ausführung kenne ich.
Allerdings suche ich eine, bei der der sichtbare Teil der Putzschiene nachdem der Putz angebracht ist, kaum zu erkennen ist. Da gibt es eben auch noch diejenigen mit einer Gummilippe, die i.d.R. weiß sind - passt nicht zu den Fenstern und der Farbe für den Putz. Die ist außerdem natürlich weich, sodass man die kaum mit z. B. Lehmfarbe überstreichen kann ohne dass diese Farbe weider abblättert.

Im Grunde suche ich nur
1. einen Anschlag für den Lehmputz, der mir das Verputzen in der Laibung erleichtert und
2. einen sauberen dauerhaften Übergang vom Lehmputz zum Fensterrahmen herstellt.

Grüsse
Gerry



da



du ja traditionell bauen willst - muß du auch bauen wie die alten und die hatten keine APU-Leisten, sondern nur Augenmaß und Putzlatten. als bis ans Fenster ranputzen, abrichten und nach dem Streichen eine kleine Deckleiste auf die Fuge (am Fenster befestigen), Mehr ist nicht drin nach deinen Anforderungen.....