Fensterlackierung oder Lasierung?

22.11.2002



Hallo, ich brauche mal Erfahrungsberichte ;-). Wir haben uns jetzt Angebote zu Fenstern machen lassen und müssen und am Montag entscheiden. Da jetzt alle 3 Anbieter was anderes angeboten haben, stellt sich für uns jetzt erstmal die grundsätzliche Frage: Lasieren oder lackieren?

Er eine Fensterbauer schwört auf eine Lackierung mit Osmo-Farben (habe ich hier auch schon im Forum gelesen), der andere auf eine Dickschichtlasur (wurde mir eher abgeraten, da die abblättern kann) und wir haben in unserem schlauen Buch auch gelesen, dass man auch bequem eine Schicht Leinöl mit Pigmenten aufbringen kann.

Was ich eigentlich von den Fenstern will ist, dass sie pflegeleicht sind. Mir würde es nichts ausmachen, beim Fensterputzen gleich mit einem ölgetränkten Lappen das Holz nachzubehandeln. Aber ich will auch nicht alle 3 Jahre die Fenster streichen. Was ist sinnvoll (auch Wetterschutzmäßig)? Grüße Annette



Liebe Anette, - machen Sie sich Ihr Leben doch nicht so schwer ...



Da ich Ihre Fragen auf fachwerk.de schon sehr lange beobachte, und darüber nachdenke, möchte ich Ihnen heute einige Fragen stellen.
Zunächst ist mir folgendes aufgefallen:
1. Sie sind sehr daran interessiert,ein Fachwerkhaus zu erwerben ( falls Sie es nicht schon getan haben )
2. Waren Sie sehr im Zweifel darüber, ob man Holz-
oder Kunststoffenster einbauen sollte.
3. - sollten wir uns einmal ernsthaft darüber unterhalten, was Sie überhaupt wollen.
4. haben Sie einfach versäumt, mich um ein Angebot
über (natürlich ) Holzfenster zu bitten.
- viele Grüsse an Anetti Monetti von Andreas Milling





Hallo Herr Milling,

wir haben den Schlüssel unseres Hauses bereits im September erhalten und sind schon fleissig am Werkeln. Ursprünglich wollte ich Kunststoffenster, ja, aber erstens geht das ja nicht wegen dem Denkmalschutz und zweitens - wie gesagt, wir haben uns schon fleissig mit dem Haus beschäftigt - und Kunststoffenster wären eine echte Schande (ich gebs ja zu :-)... Es ist für miche ein "Problem", Firmen zu beauftragen, die weiter weg sind. Erstens muss man dann mehrmalige Anfahrten und so Zeugs bezahlen, zweitens, wenn mal was wäre, dann wäre der Handwerker nicht in unmittelbarer Nähe und das fände ich schade. Ist doch so, oder sehe ich das falsch?

Grüße Annette



Hallo Annette!



Wir haben vor ca.8 Jahren neue Fenster bekommen, die sind mit Dickschichtlasur (Sikkens)behandelt und größtenteils auch noch in Ordnung, nur auf der Wetterseite ist es ein wenig abgeblättert, da mußten wir letztes Jahr nachpinseln. Der Nachteil ist, das man es eigentlich erst dann sieht, wenn schon ein wenig Feuchtigkeit eingedrungen ist, das macht zwar das Fenster nicht gleich kaputt, aber es hat das Holz ein bißchen verfärbt. Da wir eine helle Lasur haben, bleiben diese Flecken auch nach dem Überstreichen sichtbar.Mit den anderen Farben habe ich keine Erfahrung.

Schöne Grüße von Claudia



Danke



Hallo Claudia,

danke für Deine Antwort. Scheinbar haben andere Leute keine Fenster *grins*... - schaaaaaaadeeee eigentlich. Ich denke, wir werden eine Lackierung wählen. Grüße Annette



Farbe ./. Lasur



Moin , moin
Unsere Erfahrungswerte als Fensterlevertrieb :
Gehen wir mal von qulitativ hochwertigem Grundmaterial ( Fenster ) aus und webenso hochwertiger Oberflächenbehandlung , ist die helle Lasur ca 2-3 Jahre früher wieder "dran" .
Dunkle Lasuren lassen sich da ebenso viel Zeit wie deckende Anstriche .muß man/frau aber mögen raumseitig . Deckende kräftige Farben erblassen je nach UV-Einfall unterschiedlich schnell .
Fenster im Fachwerk sind seit Verwendung von bleiweiss eben weiss gemacht worden , ältere je nach Regio m. unterschiedlichen Erdfarben : rötlich ,blaugrün, braun .. alles deckend ..
Brüggemann + Kube
www.zimmermeisterin.de



leider,leider,leider.....



Hallo Annette! hast du nun schon gepinselt,oder noch nicht? wir haben vor einem jahr mit osmo gestrichen (eben auch auf empfehlung anderer) und hoffen auf lange haltbarkeit. mit leinöl würde ich vorsichtig im Außenbereich umgehen, da das eingetrocknete öl gern von pilzen besiedelt wird. sieht man an so kleinen pusteln. auch läßt sich das leinöl wenn es unansehnlich geworden ist nur sehr mühevoll wieder abkratzen.
grüße aus thüringen