Velux Dachfenster Fensterlaibung aus Weichholzfaser mit Lehmputz?

31.12.2010



Hallo zusammen, ich plane eben die Fensterlaibung unserer Dachfenster. Und hätte gern anstatt der orginal Velux Laibung eine aus Weichholzfaserplatten gebaut, die ich an der Fensterseite um 45° anschräge und so in die Fensternut drücke.
Dann würde ich das ganze gern mit Lehmverputzen.

geht das oder sollte man Lieber Regips platten verwenden?

Kleines Problem, ich habe nur ca 30mm Platz zwischen Fenster und Sparren

Lg Werner und euch allen nen guten Rutsch!



Großes Problem,



bei 30 mm Platz zwischen Sparren und Fenster ist kein Platz für eine angemessene Dämmung.
Resultat sind dann “schöne” Wärmebrücken.

Grüße aus Schönebeck



Eigebaut



sind die Fenster wie in der Velux Anleitung beschrieben mit 30mm Platz links und rechts.

http://www.velux.de/de-DE/Documents/PDF/Info-Dokumente/7500/7511.pdf

kann ich an dieser Stelle nun Weichholzfaser statt Rigips bzw orginal Velux Dämmrahmen einbauen?

Wenn ja, wie dick sollten dann die Dämmplatten mit Lehm eingeputzt werden?

Mfg





Klar kann man das, wie dick..? Das Fenster sollte danach schon noch aufgehen.
Das Problem ist aber eben das in den Laibungen keine Dämmung vorhanden ist.

Grüße aus Schönebeck



Weichholzfaser



scheint bei dem normalen Handwerkern hier eher unbekannt zu sein bzw als Ökomist verschrieen....

Die meisten raten zu Rigips...

Ich würde jetzt aus den putzbaren 30mm Weichfaserplatten entsprechende elemente sägen und diese dann mit ca 6mm Lehmputz einputzen. DIe Ecken u Plattenstöße würde ich mit Gewebe armieren.

Gibts da irgendweclhe bedenken oder lieber Kalkputz?



Wieso nicht?



Es spricht nichts dagegen für Deine Lösung.
Eine Dämmung der Fensterleibung ist bei Dachflächenfenstern nicht so wichtig, da die Leibung eh in der Dämmebene liegt.
Die Dicke von 30 mm reicht aus, wichtiger ist die Breite.

Viele Grüße





Normalerweise wurden die älteren Dachfenster nicht in der Ebene der Dämmung, das ist die der Sparren, sondern auf die Sparren montiert.
Wenn jetzt zwischen der nach innen zu führenden Laibung und dem Sparren kein Platz für die Dämmung ist wird die logische Konsequenz ein klassische Wärmebrücke sein.
Die eigentliche Laibung des Fenster liegt im Außenbereich und der wurde meist nie (bis unter den Eindeckrahmen) mit gedämmt.
Siehe auch Foto, hier hätte, entweder ein kleineres Fenster gewählt, oder ein Wechsel eingebaut werden müssen (oder sollen) um auch die Laibungen vernünftig bis nach außen dämmen zu können.

Grüße aus Schönebeck

[pubimg 24129]



Bei



mir, liegt das Fenster wie in der velux Anleitung auch angegeben zwischen den Sparren und zwischen der Schalung.

Die Wärmebrücke Fensterrahmen ist meiner Meinung nach kritischer als die ersten Zentimweter der Leibung die dann ja schon aus wesentlich besser dämmenden Weichholzfaser besteht.

Mfg und ein gesundes neues Jahr



holzweichfaser



wenn du eine 30mm hwf-platte nimmst,vielleicht noch eine gährung an schneidest kannst du wunderschöne laibungen zaubern.
ich nehme immer einen 2 lagiegen feinputz.das trägt nicht so auf.ganz wichtig nicht die gewebe einlage vergessen.
mfg thomas