Kunststoffenster

16.07.2002



Wir haben vor kurzem ein Haus gekauft (in Baden-Württemberg), das unter Denkmalschutz steht. Ist es uns erlaubt, Kunststoffenster einzubauen?
MfG
Yvnne Markl



Das kann nur ...



Das kann nur Ihr zuständiges Denkmalschutzamt beantworten. Grundsätzlich stellt sich aber die Frage, warum es denn unbedingt Kunststofffenster sein müssen?



Fenster



Im Denkmal käme mir als Besitzer nicht einmal der Gedanke an ein Kunststofffenster!! Nachhaltigkeit etc. stehen da zur Debatte und dazu noch die bessere Atmung und Energieeffizienz hinsichtlich Herstellung der Fenster. Nachwachsender Rohstoff Holz!
Hätte da eine sehr gute Firma für sie parat; bei einem leitenden Mitarbeiter tätige ich gerade mit großen Mengen Lehmputzarbeiten.
MfG Lehmbude





hallo fr. markl,
wollen sie das wirklich? haben sie sich schon einmal mit der bauphysik in ihrem Gebäude beschäftigt (luftwechsel, taupunk, etc.)? kunststofffenster wären mir wahrscheinlich zu dicht; dennoch möchte nicht so ohne weiteres festlegungen treffen, denn so einfach ist dies nicht zu sagen; bei ferndiagnosen sollte man vorsichtig sein, denn wie will man ein konzept erstellen, wenn man sich das gebäude nicht einmal vor ort angeschaut hat; es sind keinerlei aussagen über die vorh. konstruktion, anschlußpunkte, die baupysik und vieles mehr zu sagen; eine Sanierung sollte aber immer über einen sach- u. fachkundigen architekten oder planer führen; dieser könnte ihnen dann auch dabei behilflich sein, sollten sie dann immer noch kunststofffenster einbauen wollen, dies mit dem landesamt für Denkmalpflege abzusprechen;
hoffe ihnen weitergeholfen zu haben;
grüsse aus würzburg