Fenster kitten, Leinölfarbe




Hallo,

ich habe gerade zwei Fenster von der alten Farbe befreit und sie mit Leinöl grundiert. Sie müssen auch neu eingeglast werden und werden dann 2 Mal mit Leinöl gestrichen.

Die Kittfalz habe ich ebenfalls mit Leinöl grundiert (was so viel ich weiß auch richtig ist, damit der Leinölkitt sein Öl nicht direkt an das Holz ab gibt.)
Ich frage mich nun, ob ich die Kittfalz ebenfalls ein Mal mit Leinöl Streichen kann. Grund ist, wenn der Kitt später nicht 100% so breit ist wie die Kittfalz, sieht man dies nicht weil die Kittfalz dieselbe Farbe hat.

Vielen Dank.



Kittfalz



ich verstehe nicht, was Du meinst. Die Auflagefläche der Scheibe im Falz wird doch auch vor dem Einlegen der Scheibe ganz dünn mit Kitt bestrichen, d.h. die Scheibe liegt auf einer Kittmatte und nicht auf dem nackschen Holz - so hab ichs jedenfalls von einem alten Glaser gelernt. Die Kittfase wird doch in der Regel auch so breit gezogen, wie der Falz auf der anderen Scheibenseite ist.





Ups, stimmt



Scheibe einkitten



Zuerst das rohe Holz vom Kittfalz grundieren.
Dann den Kitt in den Falz drücken- muß nicht schön aussehen.
Nicht zuviel Kitt auftragen, damit es hinterher nicht unnötig anstrengend ist.
Jetzt die Glasscheibe in den Kitt drücken,
sodass die Scheibe auf der Unterseite und seitlich voll im Kitt liegt.
Dieser soll auf der Rückseite etwa 2 mm dick sein.
Überstehenden Kitt rechtwinkelig zur Scheibe abziehen- etwa im 45 Grad Winkel.

Dann mit Glasernägeln oder -ecken die Scheibe befestigen-
es genügt wenn diese einige mm auf die Scheibe reichen-
nicht zu lang heraus stehen lassen.
Anschließend den Kitt zB mit dem Kittmesser schräg abziehen.
Der Kitt soll auf beiden Glasseiten gleich weit auf die Scheibe reichen.

Andreas Teich



Kitt



Ich möchte den vorstehenden Beitrag vorsichtig korrigieren, da mit die 2 mm zu dick erscheinen! Aber der Kitt auf der breiten Flügelseite (innen) wird erst nach dem ziehen der Kittfase abgeschnitten. Beim Einschlagen der Glaserecken kommt immer noch ein wenig raus, außerdem dreht man das Fenster nicht mit ungesicherter Scheibe. Aber nicht denken, daß ein gekauftes Kittmesser gleich geht - Du hast erst einmal Kittschwimmhäute zwischen den Fingern und die Oberfläche ist unter aller Sau - das braucht Übung! Den Firnis (Besser halböl) aber trocknen lassen, sonst wird es ein geschmiere. Und nicht das korrekte Verklotzen der Scheibe (ca 4 mm kleiner als der Falz) vergessen - sonst hängt der Flügel irgendwann.