Fenster abdichten

10.08.2007



Wir sind nun seit zwei Wochen in ein altes Fachwerkhaus von 1680 eingezogen. Es besitzt neue Fenster, die der Vorbesitzer so halbfertig uns hinterlassen hat. Die Holzfenster sitzen also drin. Im Innenbereich ist auch drantapeziert. Außen sieht man, dass die Fenster ausgeschäumt sind. Der Schaum ist ganz innen in der Ritze sichtbar. Also keine weitere Abdichtung oder Abdeckung vorhanden. Wir haben nun das Gefühl, dass der Verkehrslärm innen im Haus fast lauter ist als draußen und reimen uns zusammen, dass dies von den Fenstern kommt.
Wie gehen wir am Besten vor, um die Fenster dicht und haltbar zu bekommen?



Schlecht eingebaute Fenster



Guten tag,

das beste wird sein, Sie bauen die Fenster kurzerhand aus und anständig wieder rein. Sollte bei Holzfenstern kein Problem sein.
Dazu gehören ordentliche Fensterbänke innen und außen eventuell neu, Compribänder z.B. von Illbruck, Fensteranschlußfolien auch von Illbruck, Befestigungskrallen z.B. von Würth, Stopfhanf statt Schaum.
Innen wird die Fensternschlußfolie eingeputzt und ist dann luftdicht. Außen muß aus optischen Gründen vielleicht noch verleistet werden, sollte man das Compriband sehen.
Dann sollten die Fenster dicht sein.

Grüße vom Niederrhein
Dietmar Beckmann