halbrunde eisenfenster bauernhaus 120 Jahre alt wie isolieren?

12.01.2007



Hallo, wir wohnen in einem 12 Jahre alten Reetdach-Bauernhaus . Neben der Dielntür haben wir 1995 zwei neue halbrunde Gussfenster eingebaut - so war es ganz früher auch. Leider kann man sie nicht mit Isolierglas bestücken, da die Stege zu schmal sind - laut Auskunft Glaser. Nun sind von drinnen in den Zimmern Schimmel und Feuchtigkeit in den halbrunden Fensterausschnitten. Manchmal steht sogar das Wasser auf der Fensterbank. Gibt es gusseiserne Fenster, die man mit Isolierglas versehen kann? Wir wollten auch schon von innen eine Plexischeibe davormachen, aber es wird ja nie luftdicht und sieht auch nicht toll aus. Von innen ist noch einmal eine Mauer vor die alte Mauer gesetzt - die Steinfensterbank ist also sehr breit. Es ist alle sverschimmelt.

Wer hat eine Idee oder ist selber Experte?

ISOtec hat die Mauern schon trockengelegt - jetzt wäre die Renovierung vom Fenster dran

Herzliche Grüße

Heike Thode-Scheel





hallo,unsere nachbarn haben solche fenster
im schwimmbad ,ehemaliger stall
und vom Tischler von innen her aus teakholz weitere fenster mit termopenverglasung gebaut ,die man auch öffnen kann eingebaut.
ihr müsst vermeiden,dass die Raum-innenluft von ihnen an den fenstern kondensieren kann.
herzlicher gruß wiebke



Vielleicht muß es nicht



unbedingt Teak, sein. Aber ohne zusätzliches, gut abgedichtetes selbstständiges Innenfester geht's nicht.

Grüße

Thomas