Haus Baujahr 1908 ehemalige Kolonialwarenhandlung, welche Fenster?

03.07.2005



Hallo!

Will selber Holzfenster meine Frau jedoch Kunststoff.

Gibt es überhaupt einen Hersteller der Kunststofffenster produziert die zumindest an die Optik von Holzfenstern ganz nahe rankommen? Wer hat mit dem Thema Erfahrung?

Danke.

Giacomo



Zwischenfrage:



Haben Sie nicht noch Ihren alten Fensterbestand? Wenn Sie den reparieren, sparen sie am meisten Geld und müssen sich nicht mit dem modernen Fensterbau nach Rosenheimer Richtlinien den Tod bzw. den Schimmel ins Haus holen.

Verzichten Sie zumindest auf Gummilippendichtung und Isoscheiben, damit Sie die Wohnfeuchte zuverlässig durch ausreichende Fugendurchlässigkeit aus den Räumen lüften. Mit der vielbeschworenen Stoßlüftung geht das nämlich nicht. Außerdem kann dann Überschußfeuchte an der äußeren Scheibe abkondensieren und wandert nicht in die Wände.

Tip: Holz ist das technisch beste Rahmenmaterial. Kunststoff ist zu weich und irreparabel bei mechanischem Verschleiß.



Begeisterung für Kunststofffenster ..



.. bring ich einfach nicht auf - bin halt Holzwurm und bleibe es . Habe kürzlich noch 80er Jahre-Plastikfenster ausgetauscht , wegen Materialermüdung und Undichtigkeiten !
Holzfenster haben hier den Vorteil : Man kann sie Streichen ! Guckst Du : hamburgerfensterkontor.de - schöne Fenster ! Gruss Jürgen Kube





ich würde ausschliesslich holz nehmen

um aber nicht dauernd das gefühl zu haben in einer zugigen ritterburg zu wohnen würde ich auf Dichtung und isoscheiben auf keinen fall verzichten



Holzfenster



@ Fischer

warum soll ich 80er Jahre Fenster aufarbeiten? ;-)

Ich möchte das objekt wieder in den Urzustand bringen mit Sprossen und allem PiPaPo.

Aber gibt es nun einen Hersteller der Kunststoff ganz dicjt an Holz (optisch) baut?

Danke.



fenster



hallo,
ein wenig verwirrend ist Ihre Frage schon! Sie wollen den "UR"Zustand wieder herstellen, aber Plastikfenster einsetzen mit Holzlook. Aber der Urzustand war Holz. Der Nachteil von Holz ist: man muss es ab und zu mal streichen, der Vorteil von Plastik ist es an stelle zu streichen: wegwerfen. Wir leben nun einmal in einer
Wegwerfgesellschaft. Plastik ältert sehr schnell, und dann gibt es nur noch den Abfallkontainer. Mein tipp: lassen Sie neue Fenster aus Holz mit ECHTEN Sprossen (keine Sprossen im Aspic) einbauen. Deutsche Fabrikate sehen leider sehr plump aus (Rosenheimer Richtlinien). Fenster aus dänische Produktion sind eleganter. Einen guten Tischler kann ihnen jedoch auch elegante Fenster bauen und auf die Rosenheimer pfeifen. Ich habe es im Einvernehmen mit dem Bauherr und dem Tischler in eine meine Projekte (Eine Laubengangscheune) so durchführen lassen. Dies nur als Idee, ich weiß dass die DIN-Fanatiker mich angreifen werden,
aber die DIN ist nun mal eine kann-Vorschrift, nicht eine muss-Vorschrift!
Alles Gute
J.E.Hamesse



Gute Gründe



1. Holzfenster sehen einfach besser aus! Sie können alle erdenklichen Konstruktionen verwirklichen.

2. Sie stimulieren das Unterbewusstsein-dami Sie sich wohlfühlen.

3. Holz ist hygienisch. Dadurch tragen Sie mit Holzfenstern zu einer wohngesunden Umgebung bei!

4. Holz schluckt und speichert den "Klimakiller" CO2- das ist gut für die Umwelt. Holzfenster haben das günstigste Ökoprofil und sind aus einem nachhaltigen Naturstoff.

5. In technik immer ein Stück voraus. Holzfenster setzen die Standards.

6. Moderne Holzfenster lassen sich einfach pflegen und so dauerhaft wertvoll erhalten.

7. Mit Holzfenstern sparen Sie Kosten. Denn lange Haltbarkeit und geringe Pflegekosten optimieren die Bilanz.

8. Hohe Dämmwerte helfen Energiekosten zu senken.

9. Holzfenster sind erste Wahl bei der Sanierung von denkmalgeschützten Gebüuden. Oft sind Zuschüsse möglich.

10. Holzfenster-Herstellung lässt sich nicht automatisieren. Dadurch sichern Sie Abeitsplätze in Ihrer Region.

mehr Information zum Holzfenster
www.proholzfenster.de



Elegante Fenster aus Deutschland



@Jean Hamesse,

Auch ich bin kein DIN-Fanatiker, vorallem nicht der Rosenheimer Richtlinien weil sie einige Kronstruktionsdetails enthalten, die dem Holzfenster nur schaden. (angefrästes Hirnholz bei Eckverbindungen in der Bewitterun).

Trotzdem muß ich Sie darauf hinweisen, daß es auch Deutsche Fensterbauer noch gibt, die elegant aussehende Fenster herstellen, die viele DIN-Normen bezüglich Wärmedämmung, Schallschutz und Winddichtigkeit erfüllen. Die Hauptaufgabe von Fenstern heute. Die Belichtung der Räume mit Tageslicht, eine sehr alte Forderung an Fenstern ist heute in Vergessenheit geraten. Durch vernünftigt profilierte Fenster und Fensteröffnungen (keine bodenständige Fensterelemente) kann das Tageslicht bis weit in den Raum geleitet werden.

Hier im Forum sind einige Fensterhersteller vorhanden die Fenster mit den richtigen Profilierungen landschaftstypisch bauen können.

mit freundlichem Gruß aus dem westl. Niedersachsen
Louis Schierbaum



@Giacomo



80er Jahre Fenster kann man erhalten:

1. Aus ideologischen Gründen: Weil man umweltbewußt ist und nachhaltig agieren will - Alternative: Teilnehmer der Wegwerfgesellschaft

2. Aus wirtschaftlichen Gründen: Es spart Geld.

3. Aus technischen Gründen: Sie funktionieren. Ob man heute noch diese Holz- und Konstruktionsqualität bekommt? Moderne Dicht- und Energiesparbauart bringt praktisch nur Nachteile. Wenn es tatsächlich ziehen sollte, ist eher die falsche Heizung (arbeitet mit Heizluftkonvektion) schuld, als das bisserl Fugendurchlaß. Immerhin verpestet ein Mensch pro Stunde ca. 12 cbm Raumluft, die sollte ausgetauscht werden, und eine 4köpfige Familie gibt täglich ca. 8-12 Liter Wasser in die Raumluft ab, das muß rausgelüftet werden - alles ein Ding der Unmöglichkeit bei gummilippendichten Fenstern. Wenn Ihre 80er Fenster schon Lippe haben - raus damit im Sturzbereich. Ihre Raumatmosphäre wird es Ihnen danken.

4. Aus historischen Gründen: Sie sind ein Teil der Baugeschichte. Das könnte man achten.

5. Aus gestalterischen Gründen: Man kann sie schön finden (muß es aber nicht: Alternative: Sprossen einsetzen, immer noch billiger als Wegwerfen und Erneuern. Habe ich für manche Bauherren auch schon gemacht und weiß wovon ich rede.)

6. Aus prinzipiellen Gründen: Wer Ihnen zum Austausch rät, spekuliert auf Ihr Selbstbewußtsein ("ich doller Kerl habe doch tatsächlich neue Fenster geschafft, das kann ich mir leisten") vielleicht nur, weil er damit Geld verdient und das zu seiner Verkaufsmasche gehört - Handwerker will mehr Umsatz, Planer höhere Baukosten, falscher Energieberater ("nehmen Sie Wärmeschutzgläser oder so") seine Existenzberechtigung nachweisen.

Frage beantwortet?



@ heidi schierbaum



eigentlich dass was Sie mir schreiben, habe ich mit meinem Projekt "Laubengangscheune" mit einem Dorftischler aus den neuen Bundesländer durchgemacht. Ich vermute er hat noch seinen alten DDR Bestand an Schneidemesser für alten Fensterprofilen. Die Sprossen, die Profile (Blendrahmen und Flügel) sind schmal und die Fenster waren preiswerter als der Dänischen Import. Ich muss mich stets auf das Wissen der jeweiligen Fensterbauer verlassen. Diese Holzprofile durch Plastik zu ersetzen geht nicht. Für Giacomo heisst das: versuchen heraus zu finden wie die "Ur-Fenster" aussahen, einen Tischler finden der diese Fenster nachbauen kann. Ich vermute die Fenster werden sich nach Außen öffnen, die dänische Profile sind gut dafür geeignet. Ein guten Tischler, der sich außerhalb der allgemeinen Trampelpfade
bewegen kann, wird in der Lage sein ähnliche Profile anzufertigen.
m.f.g.
J.E.Hamesse



@ Fischer



5. Aus gestalterischen Gründen: Man kann sie schön finden (muß es aber nicht: Alternative: Sprossen einsetzen, immer noch billiger als Wegwerfen und Erneuern. Habe ich für manche Bauherren auch schon gemacht und weiß wovon ich rede.)


Habe ich nicht gewusst, dass man 80 Jahre Fenster mit Sprossen austatten kann. Wo kann man sich da informieren, bzw, was sehen? (vorher - nachher)

Danke.



Ich habe da leider kein Digitalfoto, nur Dias von.



Aber es ist doch klar, daß in einem Fensterrahmen Sprossen einzusetzen sind. Ich habe damals bei Verbundfenstern nur in den äußeren Rahmen Sprossen setzen lassen und das alte Glas neu entsprechend Sprossenteilung schneiden und wieder einsetzen lassen. Sparsam bis zum Ende. Sah in einem "liegenden" Fensterformat aus wie English Cottage. Der Dorferneuerung hats gfalln.

Mein Vorschlag war selbstverständlich, aus Kostengründen das Altfenster einfach drin zu lassen. Betreibe halt meinen Gestaltungswahn nicht so gerne auf Kosten des Auftraggebers - aber weil es die Förderbehörde unbedingt wollte, na bitte.

In Ihrem Fall weiß ich nicht, welche Konstruktion im Detail vorliegt. Mit einem passionierten Schreiner hier im Forum finden Sie bestimmt eine sinnvolle Möglichkeit, die enormes Geld sparen wird. Ansonsten muß es halt etailliert gepalnt werden - Bestandsaufnahme Fenster Maßstab 1:10-1:1 braucht man dafür, dann unter guten Handwerkern ausschreiben und dem Günstigsten vergeben. Das klappt immer.



Was für ein Holz



Hallo!

Erstmal vielen Dnak für die ganzen Antworten die ich in diesem Forum erhalten habe.

Jetzt habe ich nur noch eine Frage:

Kiefer oder Meranti für meine Fenster?

Danke!



Kunststofffenster in Holzoptik



Obwohl ich auch ein Holzfensterfan bin, muss ich aber sagen, dass es durchaus PVC Fenster in Holzoptik gibt. Der Fensterhersteller "Finstral" fertigt sie. Die Fenster haben eine eingeprägte, matte Oberfläche, die der eines Merantifensters entspricht. Die Oberfläche nennt sich "antikweiß" und ist sogar schon im Denkmalschutzbereich eingesetzt worden. Echte glasteilende Sprossen (26 mm ) sind möglich. Infos gibt es unter www.finstral.com Hier findet man auch einen Händlernachweis