Pro und contra Holz-Alufenster im Fachwerkhaus




Bitte um standpunkte für Holz-Alufenster im Fachwerkhaus! Was spricht gegen diese Fenster was dafür??? Evtl.vertreiberverbindung in Nrw...
Danke M.Widdig



Holz-Alu-Fenster



Moin,

Holz-Aluminium-Fenster in Fachwerkhaus?

Das Holz-Aluminium-Fenster ist eine hervorragende Fensterkonstruktion. Außen schütz das Aluminium in eloxierter oder einbrennlackierter Ausführung das Holzfenster. Raumseitig hat man ein Holzfenster in der farbloser oder pigmentierter Lasur.

Durch systemgebundene Profilabmessungen bekommt man breitere Profilansichten als bei gut profilierten Holzfenster, vorallem im Kämpferbereich.

Das Holz-Aluminiumfenster ist ein hervorragendes Fenster für den Objektbereich (Verwaltungsgebäude, Schule) oder als bessere Alternative im Einfamiliehausbau zum Kunststoffenster.

Zu einem richtigen Fachwerkhaus gehört auch ein richtiges Holzfenster mit der richtigen Aufteilung und Profilabmessungen, damit die Räume durch die Fenster belichtet werden und nicht über den Lichtschalter.

Alle anderen Fenstermaterialien scheiden für ein Fachwerkhaus aus, genauso wie künstliche Baustoffe zur Ausgefachung.

mit freundlichem Gruß aus Diepholz

Louis Schierbaum



Erstmal Danke für die Antwort...



...aber ist der Einbau von Holz-Aluminiumfenstern in ein Fachwerkhaus so verpöhnt wie der einbau von Kunstsstofffenstern???



Ich würde aus Erfahrung sagen...



(zumindest hab ich Erfahrung mit Holzfenstern und Holztüren...), dass sich Holz mit dem Haus "mit verformt", falls es sich verformt... Alu bleibt starr. Außerdem könnte man hier und da etwas abschleifen, beim Holz. Grüße Annette (deren Türen sich wunderbar "mitverformt" haben, mit den Jahren) ;-)



Dicke dinger ..





Dicke dinger ..


Festverglast oder ..

.. diese Holz-Alu-Konstruktionen ! Mächtig breit in allen Profilen ! Ob's so verpönt ist , weiss ich nicht , Ihr habt ja damit auzukommen - sehen sieht man's doch , den Unterschied zwischen Holz und Alu .
Wir empfehlen - was sonst als Holtwürmer : Holzfenster .
s. auch unser Profil !!
mit holzigem Gruss Jürgen Kube



Ein Fachwerkhaus braucht einfach Holzfenster , um ein solches zu bleiben.



Manchmal bekomme ich seit kurzem nachts Alpträume --
von einem Fachwerkhaus aus Aluminium mit Ausfachungen
aus Recycling - Kunststoff .

Das Schlimme daran ist jedoch, daß ich nicht weiß, wie ich
feine Holzfenster darin einbauen kann, ohne daß das Aluminium und der Kunststoff in den Gefachen Schaden nimmt.



aber Herr Milling,



Sie können doch ein schönes Holzfenster in einen alurahmen einbauen- da fällt Ihnen sicher was ein.hauptsache Sie erleiden keinem stilbruch.bleiben Sie also bei einem fenster.
Mit freundlichen Grüssen



Sehr geehrter Herr Milling



verstehen Sie mich nicht falsch.ich mache mich nicht lustig.so nachhinein kann ich selbst nicht darüber lachen obwohl es zum lachen anregen sollte.es ist das internet was mich ein bischen verunsichert.vieles kann man so oder so verstehen.
vielleicht wollte ich mir Flügel geben um über die heutige denkweise der anordnung von fenstern und deren erhaltung abzuheben und davonzufliegen.



für Alu-Fenster...



würde aber sprechen, dass man sie nicht Streichen muss. Aber - sind wir doch mal ehrlich - bei einem Fachwerkhaus muss man so viel "pflegen", da kommts auf die Fenster auch nimmer drauf an. Ich wollte anfangs unbedingt Kunststoff-Fenster. Wenn ich heute drüber nachdenke... *grusel*...

Warum sollen es denn Holz-/Alufenster sein? Warum nicht ganz Holz? Ich bin wirklich froh, die Entscheidung getroffen zu haben, Holzfenster einbauen zu lassen. Wenn man es etwas "moderner" mag, kann man sich ja in der Wohnungseinrichtung austoben...

Und: Holzfenster braucht man von innen auch nicht ständig zu streichen. Das nimmt sich mit dem nicht vorhandenen Aufwand bei Alu wohl nicht allzu viel.

Und: Ins Holzfenster kann man Löcher bohren (für Gardinenstangen oder Rollos) und die wieder zuspachteln, wenn man sie nicht mehr braucht...

Grüße Annette



Für Alu Fenster....



....spricht das man, wenn man es in hundert Jahren entsorgt (wenn es so lange hält, meine Eichefenster halten zum Teil schon länger) das Alu vom Holz trennen kann und man bei steigenden Energiekosten und gleichbleibender Inflationsrate einen besseren Restwert erzielt GGG Es sei denn die Verbindungen von Alu und Holz (Kleber etc falls vorhanden) werden zu teurem Sondermüll, da kenne ich mich nicht aus.
Also ich würde mich entgegen jedem noch so vernünftigem Argument für Holz entscheiden.
Gruß
Hartmut



aus ökologischer Sicht



würde ich das Kunststofffenster dem Alu-Fenster vorziehen, wobei Holz unschlagbar ist.

Weiterhin ist Aluminium ein sehr guter Wärmeleiter. Es ist also ein hoher Aufwand für die Wärmedämmung des Fensters erforderlich, die bei Holz und Kunststoff schon vom Material gegeben ist.

Viele Grüße
Stephan



na ja, also...



... wer weiss, was in hundert Jahren ist :-)... Wären ja nicht seine Entsorgungskosten... Ich würde Holzfenster schon alleine deshalb nehmen, weil sie schöner sind und weil man da mehr Möglichkeiten hat, "schnuckelige" Fenster zu bauen. Ist einem in einem Neubau (oder bei einflügligen Fenstern) schonmal aufgefallen, dass man diese mördergroßen Fenster kaum aufmachen kann, weil die so sehr in den Raum rein ragen? Es steht ja meistens was davor. Schreibtisch, Sofa, Esszimmerecke... Und diese kleinen "schnuckeligen" Holzgensterflügel kann man trotzdem öffnen, ohne dass sie stören. Und wenn sie auch noch oben ne Klappe oder 2 kleine Flügel haben - umso besser. Dauerbelüftung im Sommer, ohne Gefahr, dass da jemand so mirnix dirnix von außen reingreifen und auf diese Weise einbrechen kann. Ich für meinen Teil liiiiiiiiiiiiebe meine Holzfenster! Hab allein im Wohnzimmer 5 Stück davon (bei 20 qm Raum). Grüße Annette



Für Alu spricht...



... das bisher noch kein Alu Fenster vom Alubock befallen wurde, wohl aber Holzfenster vom Holzbock, was aber wenn es passiert? Dann dürften sämtliche Beschläge gleich mit durchgefressen werden, was einen enormen Schaden zur Folge hat.
Also lasst den Tierchen ihr Futter bevor sie mutieren.
Gruß

Hartmut

Hier ein Bild der Beiszangen eines mit dem Alubock verwandten Zinkbocks beim Angriff auf einen herkömmlichen Holzbock.
Fotografiert letzten Sommer in meiner Scheune es war ein schreckliches Massacker die weiteren Bilder sind zu Grausam um sie zu veröffentlichen.