Kauf eines Fachwerkhauses und Umbauten

07.05.2003



Wir sind momentan an der Überlegung ein Fachwerkhaus zu kaufen. Das Haus ist so ca 1900 oder früher gebaut worden.
Nun haben wir von der zuständigen Gemeinde bereits die Gestaltungs- und Erhaltungsrichtlinien angeschaut und damit folgende Fragen:
1. Wie teuer sind F90 Fenster? Gibts es sowas auch aus Holz?
2. Wir wollen unser Heizungs- und Lüftungssystem mit Umluft, Wärmetauscher, Solar, Feststoffbrenner, etc. umbauen. Gibt es hierfür Auflagen?
3. Wer kann uns im Raum PLZ 76 weiterhelfen? z.B. Planung, Umbau, evtl. aushöhlen des Hauses,....

Würde mich freuen, ween ich zahlreiche Antworten erhalten würde, weil das Haus und die Größe des Grundstückes mir schon zusagen würden, aber ohne weitere sehr grobe Kostenabschätzung will ich kein Haus kaufen.

Danke.





Hallo Frau Haas, schauen Sie doch mal im Forum nach, diese Frage stellt hier fast jeder, der ein Haus kaufen möchte (mich damals eingeschlossen). Fragen Sie bei der Gemeinde nach, ob Auflagen auf dem Haus sind, oder ob es gar denkmalgeschützt ist. Aus denkmalschutzgründen ist es nicht immer gewünscht, Kollektoren aufs Dach zu packen, kommt aber immer auf den Sachbearbeiter, die Lage der Kollektoren (z. B. manchmal möglich, wenn nicht unbedingt von der Straße aus sichtbar) und darauf an, ob das Haus unter Denkmalschutz steht. Holzfenster sind einflüglich garnicht mal so teuer, fragen Sie mal bei Fensterfirmen dort im Badener Raum (ich komme ursprünglich auch aus 76). Ein Lüftungssystem ist absoluter Blödsinn, wenn ich mir mal erlauben darf, das zu sagen, denn dort sammeln sich mit der Zeit Bakterien und Pilze (weil die Leitungsrohrer geriffelt sind!), und außerdem reißt man ja eh die Fenster auf, sobald draußen die ersten Vögel anfangen, zu singen :-) also sparen Sie sich das Geld lieber und Lüften Sie richtig... Es gibt keine "Anordnungen", ob Sie nun Fenstbrennstoffkessel, Heizölkessel oder Gastherme installieren. Zur Kostenermittlung im voraus würde Ihnen ein Gutachter oder gar Architekt (vorsicht, teuer) helfen. Grüße Annette





hallo frau haas, zuerst einmal glückwunsch zu ihren überlegungen und vor allem, dass sie nicht die katze im sack kaufen möchten; /// bezgl. ihrer fragen vorab ein paar kurze antworten: -fenster in f90-qualität gibt es auch aus holz; preis hierfür nicht ganz günstig und vor allem abhängig von der grösse -bezgl. auflagen des angesprochenen heizungs- und lüftungssystemes, müssten man auch erst wissen, was sie hier genau planen um dies mit ortssatzungen (solar), brandschutz, evtl. denkmalpflege, etc. abzustimmen; bedenken/untersuchen sollte man auch hierbei, ob die vorhandene Konstruktion die bauphysikalische änderung des heiz- u. luftsystemes überhaupt und vor allem in welcher größenordnung verträgt; -hilfe im plz-raum 76...; - denken mainfranken liegt evtl. gar nicht so weit entfernt; /// mit sonnigen grüssen aus würzburg





Hallo Herr Greb,

was kostet ca. so eine Begutachtung des Hauses?
Also die Auflagen der Gemeinde sind festgehalten in den Gestaltungs- und Erhaltungsrichtlinien, kein Denkmalschutz, aber Größe der Fenster, Regenrinne, Dachfenster, etc. ist festgelegt.

Mit der Gemeinde, speziell Bauamt habe ich schon gesprochen (persönlicher Besuch) aber genaueres wollten die nicht sagen ("stellen Sie eine Bauantrag"), ja dann habe ich das Haus schon gekauft und eigentlich wollte ich vorher wissen welche Kosten auf mich so zukommen.
Deshalb wollen wir ja auch bei noch näherem Interesse einen Gutachter, o.ä. einschalten.

gruß
Brigitte Haas





hallo frau haas, danke für ihre anfrage; eine summe aus dem stehgreif zu nennen ist jedoch etwas schwierig; würde vorschlagen, sie mailen mir ein paar details, wie ort, lage, grösse, zustand, ggf. ein paar fotos, etc. und dann könnten wir uns kurz telefonisch unterhalten; bin jedoch die nächsten tage unterwegs und deshalb frühestens ab montag erreichbar; grüsse aus mainfranken