Ganz am Anfang (Lothringer Bauernhaus, Saarland)

15.02.2012



Ich wäre sehr dankbar, wenn ich einige Ratschläge bekommen könnte.

Wir möchten gerne ein altes Bauernhaus kaufen (1900, Anbau/teilrenoviert ca. 1980), was sanierungsbedürftig ist. Größe ca. 150 m2.

Wir waren schon mit einem Sachverständigen dort (von einer Firma die Erfahrung im Bereich Altbausanierung hat), der für 1000 Euro ein detailliertes schriftliches Gutachten geschrieben hat. Der Gutachter hat ca. 4 Stunden im Haus verbracht und auch Kostenvoranschläge von Handwerkern für die Arbeiten eingeholt.

Die Maßnahmen und Kostenschätzungen der benötigten Sanierungsarbeiten (mittlerem Standard) waren wie folgt:
• Dach sanieren (inkl. Well-Eternit Entsorgung, Dämmung) 33.000 Euro
• Austausch der Fenster (sollen Holzfenster mit Isoverglasung werden) 19.000 Euro
• Küche Installation 3.500 Euro
• Neues Bad in einem Zimmer, dass vorher ein Schlafzimmer war 16.000 Euro
• Diverse Arbeiten (inkl. Elektroinstallation) 20.000 Euro
• Gesamtkosten: 91.500 Euro

N.B. Was nicht auf der Listen oben auftaucht, muss erstmal nicht gemacht werden. Wir wollen z.B. keine Aussenwände dämmen, und die Heizung ist praktisch neu.

Wir möchten gerne, dass entweder ein Architekt oder eine Generaluebernehmer/Generalunternehmer diese Arbeiten plant/überwacht/usw. da uns dazu die Zeit und Expertise fehlt.

Seitdem das Gutachten erstellt wurde, haben wir uns doch entschlossen 2 kleinere Wände entfernen zu lassen um die Küche zu vergrößern, würden dafür auf den Ausbaus des Bades erst mal verzichten (aber die Wasserleitungen legen lassen) um die ca. 90.000 Euro nicht zu überschreiten.

Wir waren jetzt schon mit 3 unterschiedlichen Architekten dort die alle nur sehr ungenaue und oberflächliche Angaben gemacht haben, was die Sanierungs-Strategie angeht. z.B. der eine meinte nur es würde mindestens 100.000 Euro kosten, wahrscheinlich mehr. Zwei haben sich für den Gutachterbericht nicht interessiert; nur einer hat ihn gelesen, aber anscheinend nicht richtig, denn er hat Arbeiten die schon im Gutachterbericht drin waren nochmal extra dazu gerechnet.

Wie finde ich jemanden der die Renovierungsarbeiten betreut bzw. übernimmt und mit uns strategisch plant die wichtigsten Arbeiten innerhalb unseres Budgets zu erledigen damit wir einen Stand erreichen wo wir erstmal einziehen können? In einer für uns nachvollziehbaren Weise. Es fällt uns nämlich schwer einen Partner auszuwählen, wenn die Angaben die gemacht werden so ungenau sind.

Auch wichtig: es muss ja nicht alles beim Einzug direkt fertig sein. Wenn wir 2-5 Jahre auf weitere Arbeiten warten müssen, ist das okay. Wir wollen auch viele kleinere Sachen selber machen.

Hätte jemand irgendwelche Tipps für uns, wie wir am Besten vorgehen können?

Vielen Dank.



Hallo Fanwma



Deine Angaben sind sehr sehr global. Ich kann mir vorstellen, daß die Dachsanierung mit Eternit-Entsorgung schon den Löwenanteil eurer Mittel frisst.

Aber müssen es 16.000 € für ein Bad sein. Das geht preiswerter. Was ist bei den 20.000,-- € für die Installationen alles dabei?. Nur Strom oder auch Wasser?

Was kostet bei einer Kücheninstallation 3, 5 k€? Ist das trom und Wasser?

Wieviele Fenster, die raus sollen, hat das Haus? Müssen alle gleich raus? Für die Fenster und auch die einzelnen Installationsarbeiten müsstet ihr konkret beschreiben , was gemacht werden soll, damit konrete Angebote eingeholt werden/abgegeben werden können.Gleiches gilt für das Dach.

Ich kann mir vorstellen, daß das eine oder andere einzusparen geht, ich bin aber auch sicher, daß noch Mehrkosten irgendwo entstehen werden. Das ist bei so einer Maßnahme immer so.

Einen geeigneten "Bauleiter" in eurer Gegend kenn ich leider nicht, aber im Forum sind Spezialisten, die da sicher weiterhelfen können.

VG J. Simon



Löwenanteil Eternit entsorgung



Hier kostet die Entsorgung Eternit ,1to=60Euro,1to Holz dagegen 220 Euro ,wieso,weshalb, keine Ahnung.

Bei Eternit und co ,gibts im Kopf gleich Panik....natürlich muss das Zeug vernüftig ausgebaut und verpackt werden.
200 Euro für den quadratmeter Dachdämmung/deckung sind realistisch.

Grüße Martin

Ps: der Preis 200 euro ist nur einem örtlichen Angebot entnommen,da hab ich zu schnell gelesen und überschlagen...
und hat nichts mit ihrem Vorhaben zu tun.





Meine Beschreibung klingt natürlich jetzt global. Aber der Gutachter hat meines Erachtens in seinem Bericht die individuellen (Sub)-Leistungen schon recht genau aufgelistet.

Was die Küche betrifft: wir besitzen eine modulare Küche, wir brauchen also lediglich die Anschlüsse an der korrekten Stelle. Soll heissen, die Anschlüsse sind schon vorhanden, aber müssen um einige Meter verlegt werden. Starkstrom muss aber noch zugeführt werden.

Dach: die Demontage und Entsorgung vom Well-Ethernit soll 1.800 Euro (Hauptgebäude + Scheune) + 1000 Euro (Anbau) kosten. Die anderen Sanierungs-Komponenten sind auch genau beschrieben. Ob das jetzt 200 Euro pro Quadratmeter sind...? Das müsste ich ausmessen und nachrechnen.

Fenster: Die aktuellen Fenster sind von ca. 1980 und sind in einem ziemlich schlechten Zustand. Mir wurde gesagt, der Austausch macht viel Dreck, deswegen würden wir es gerne am Anfang machen lassen. Der Gutachter meinte man sollte Holzfenster nehmen, es wäre sympathischer. Die kosten etwas mehr. Vorne am Haus sind es 7 Fenster (900 Euro pro Fenster, 2-fach Verlgasung, 1-flügelig, Drekippbeschlag, inklusive Demontage/Entsorgung, Lieferung/Montage, Beiputzen und Versiegeln), Hinten sind es 4 (auch 900 Euro pro Stück). Und dann gibt es noch eine riesige Fensteranlage im "modernen" Anbau (7000 Euro). Plus Rollläden.

Bad: ich bin froh, dass Sie meinen es geht günstiger ;-)! Wir wollen etwas recht einfaches haben.



Gutachter



Wenn man sich das mit ein wenig Abstand durchliest, frag ich mich, warum sie nicht mit dem Gutachter weiter zusammenarbeiten ?

Das Gutachten schien ja nicht nur günstig sondern auch gut und detailliert gewesen zu sein.



Hallo Fanwma



ich bin sicher, es geht das eine oder andere günstiger. Insbesondere dann, wenn Sie sich die Mühe machen und selbst Hand anlegen. Zum Beispiel Schlitze kloppen oder Fräsen für Elektrokabel, Kabel Verlegen und wieder zugipsen. Steckdosen setzen. Weiterhin kann ich mir nicht vorstellen, daß die reinen Strom- und Wasserinstallationen, wenn sie versetzt werden 3,5 k € kosten sollen.

Fangen Sie an und berechnen Sie den bedarf an Material wie Fliesen, Estrichelementen, Gipsplatten usw. Vergleich Sie Preise der verschiedenen Baustoffe. Kaufen Sie Kabel im Großgebinde im Angebot usw. Und siehe da, man gewinnt ein gefühl für die Kosten von Baustoffen und Dienstleistungen. Besuchen Sie nach Möglichkeit mal ein Trockenbauseminar oder helfen Sie mal ein Wochenende beim Kumpel aus, der sich damit auskennt. Sie müssen ja kein Profi werden, aber man kann sich nach und nach Grundfertigkeiten aneignen, die einem auch auf lange Sicht helfen.

VG J. Simon



Sanierung Lothringer Haus



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin in einer ähnlichen Situation, da ich ein solches Haus bereits gekauft habe. (Lothringisches Bauernhaus) Auch ich suche einen Gutachter, der sich vor allem mit solchen Bausubstanzen auskennt!!!(Sandstein!) und mich bei Modernisierungsmassnahmen beraten kann. Waren sie mit Ihrem Gutachter zufrieden und würden mir den Namen nennen? Mein Haus steht auch im Saarland, Überherrn.
mfgMichael Lamotte





@ Michael Lamotte - Ich schicke Ihnen gleich die Kontakt Infos, wenn Sie mir Ihre Email-Adresse zuschicken (ich finde kein Profil von Ihnen).

@ all - Wir scheinen inzwischen jemanden gefunden zu haben, der mit uns auf einer Wellenlänge zu sein scheint was die Renovierungs-Strategie betrifft. Gestartet haben wir allerdings noch nicht, deswegen kann ich noch nichts definitives sagen. Ich glaube da hilft nur suchen, suchen, suchen.