Sicherheit Fenstergriff Druckknopf

10.01.2011



Hallo,
meine Holzfenster haben lediglich einen normalen Fenstergriff. Nun bin ich am überlegen die Fenstergriffe zur Strasse hin mit etwas mehr Sicherheit auszustatten. Ich habe Griffe mit Druckknopf gefunden. Sind diese Fenstergriffe ausreichend sicher oder sollte man auf abspêrrbare ausweichen. Nachteil hier ist eindeutig das man zu jedem Fensteröffnen die Schlüssel stecken muss, eigentlich wollten wir das vermeiden. Was ist euere Meinung hierzu???





Hallo,

das wäre besser als gar nichts, aber nicht viel mehr.
Über die richtige Ausführung von einbruchhemmenden Fenstern informiert Sie im Übrigen Ihre Polizei !

Mein Vorschlag: Neues Fenster mit durchwurfhemmender Verglasung und mit entsprechenden Verriegelungsmechanismen kaufen und einbauen. Lassen Sie sich Angebote über einen Architekten machen, Sie zahlen dann wahrscheinlich weniger.

Grüße vom Niederrhein



Ein Witz, oder?



Neue Fenster nach Architektenentwurf für einen, der andere Griffe sucht? Und die Fenster seien dann auch noch billiger als direkt vom Handwerker?

Ich kenne keinen Architekten, der für erbrachte Leistungen kein Honorar nimmt, und für das nichterhaltene Honorar auch noch aus Spaß am Arbeiten dem Handwerker die Preise drückt. Wenn Ihnen also Ihr Haus zu unsicher ist, lassen Sie sich einfach ein Neues bauen, kostenlose Architekten finden Sie nur hier im Forum :-)))

Spaß beiseite, die Bezeichnung "Durchwurfhemmend" deutet schon an, was sie davon erwarten dürfen: Der Bösewicht muß mit dem Kuhfuß 3mal ausholen, statt einmal. Dafür können Sie sich auch eine bessere Hausratsversicherung leisten. Im Privathaushalt macht das keinen Sinn, bei gewerblichen Versicherten fordert die Versicherung mitunter sowas.

Griffe ohne Schlüssel, nur mit Knopfdruck (kenne ich nicht) können keine zusätzliche Sicherheit bringen. Was Sie können, kann der Einbrecher auch: Nach durchgreifen durch das angekippte Fenster oder nach Lochschlagen auf den Knopf drücken.

Die Schließzylinder der verschließbaren Griffe sind i.d.R. arretierbar. Nur im eingedrückten Zustand rastet der Zylinder ein und kann dann nur nach Schlüsseldrehen wieder bewegt werden. Bringt wenig, ist eher geeignet, um kleine Kinder vor dem Fenstersturz zu bewahren.

Haben Sie denn Kippfenster? Mit klappbarem Oberlicht?

Grüße

Thomas





Hallo Stefan,

sowohl nur mit Druckknopf drehbare, abschließbare oder gar abnehmbare Fenstergriffe bieten eher einen Schutz vor ungewolltem Öffnen von innen als einen tatsächlichen Einbruchschutz.
Einbrecher gehen meist nicht vorsichtig sondern mit gezielter Gewalt an Fenster und Türen. Um den Einruchschutz zu verbessern ist es nicht ausreichend nur etwas am Griff zu unternehmen.

Ich nehme an Herr Beckmann zielte nicht auf einen umfassenden Fensterentwurf, sondern auf eine vernünftige Ausschreibung/Angebotseinholung. Hier können Bauherrn tatsächlich oft weitaus mehr sparen als Sie für das Honorar aufwenden. Kontrolle der Leistungen/fachgerechter Einbau inklusive.

Letztlich ging es hier aber nur um den Tausch eines Fenstergriffes. Ein abnehmbarer Beschlag würde zumindest das Durchgreifen und Öffnen bei Gelegenheitstätern verhindern .... Wo habe ich nochmal den Griff hingelegt .... :-))

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Hallo,

ich meinte, dass Max Mustermann beim Fensterbauer für ein einziges klitzekleines Fenster mit ein bisschen Zubehör
schnell mal eben das dreifache zahlt wie der Architekt, der immer dort fertigen läßt.
Ganz konkretes Beispiel aus dem letzten Sommer:
1.740,00 € auf die Anfrage von M.M., 430,00 € auf die Anfrage von mir.
Was man als Architekt hierfür dem M.M. abnehmen soll, ist mir nicht ganz klar. Selbst wenn ich ihm 2 Stunden in Rechnung stelle a 75,00 €, hätte er immer noch gespart und außerdem das richtige Fenster. Da der Aufwand für Projektakte anlegen und Buchhaltung aber zu hoch ist, geht sowas meistens als Service durch. Bezahlen müssen die, die richtig bauen.

Neue Konkurrenz kommt von den Baumärkten, die ganze Handwerkerpakete zusammenstellen und Preise haben, dass der Geizhals lacht. Ist das bei Ihnen auch schon so verbreitet wie am Niederrhein ?

Grüße



Naja,



solche Preisdifferenzen kenne ich nicht, und wer mit einer klaren Zielvorgabe 3 Angebote einholt, ggf. auch noch 'mal nachfragt, bekommt sicherlich was Passendes. Spekulanten gibt es halt auch unter den Handwerkern, leider. Vielleicht war es aber auch kein richtiger Handwerker, sondern ein Teileeinbauer:-(

Baumärkte? Brauchbar bis schauderhaft. War vorgestern in der Filiale eines bundesweit tätigen Baumarktes und habe nach einer 08/15 Nebeneingangstür als Bautür gesucht. Die "Edition" in Fichte war in den ca.6 vertretenen Exemplaren in keinem Fall auch nur als Bautür brauchbar. Die nebenbei betrachteten Holzfenster (endbehandelt, in Kiefer) wirkten ganz passabel, die Plastefenster stürzten mit dem fallenden Preis auch qualitativ in's Bodenlose. Das als Musterfenster (!) montierte billigste Plastefenster war windschief, das Kantengetriebe unvollständig montiert, das Teil schloß gar nicht. Grrr. Die Teile versaun die Preise, bieten aber nicht in Ansätzen, was sie leisten sollten.

Grüße

Thomas



Es gibt auch Fenster-Zusatzsicherungen ....



... z.B. von www.abus.de - Es sind zusätzliche Riegel die mit Schloß oder Druckknopf gesichert werden und unabhängig von den Fenstergriffen als zusätzicher Rückhalt am Rahmen angebracht werden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Na ja, Frank, ---



-- aus der Ursprungsfrage geht nicht hervor, wie alt die zu sichernden Fenster sind. --- Sollten es noch Solche sein, die eine Verglasung in einem 10 x 10 mm Kittfalz aufweisen,
brauchen wir hier nicht weiter diskutieren. -- Wegen
Durchwurfhemmung und Dergleichen. ---
@ Thomas W.Böhme ; " Teileeinbauer" ist zwar schon ein sehr treffender Begriff --- "Montage - Kuli" ist meine Bezeichnung für den "Berufsstand" der Garagenhandwerker.
-



Na ja, Andreas, ....



... zumindest sind es Fenster, deren Olive man in eine absperrbare oder mit Druckknopf ausstatten kann.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass solche dann noch mit Kittfalz ausgestattet sind.

Ich habe das geschrieben, da es bei uns eine konkrete Lösung war. Wir sahen in diesen Dingern eine zusätzliche Absicherung der Flügel zum Rahmen hin - was über die absperrbare Olive alleine nicht gegeben wäre.

Grüße

Frank