Fensteraustausch

15.01.2013 Familie Elch



Hallo zusammen.
Ich habe mit meiner Frau und Kind(ern) vor 1 Jahr ein historisches FW-Haus gekauft (16./17.Jhdt.). Da sind nun diverse Arbeiten fällig.
In naher Zukunft sollen die (ich vermute >25a alt) getauscht werden, da Kälte einstrahlt. Es handelt sich um Holz-Sprossenfenster (einfaches Isolierglas, Aufbau entsprechend dem Alter).
Ich plane, Eines nach dem anderen auf neuen Stand zu bringen.
Die Fenster sind als Ausfachung zwischen dem Gebälk bislang in PU-Schaum eingebettet, eingebaut.
Ist es sinnvoll/machbar/ratsam/empfehlenswert, diese Holzfenster gegen Kunststoff - Iso Fenster mit Ug 1,0 auszutauschen?
Weitere Fragen folgen (mit Sicherheit).

Gruß ich



Um den Charakter des Hauses ...



... aufzunehmen würde ich, wenn es denn um den Austausch der Fenster geht, eher dazu neigen, Holzfenster nach historischem Vorbild einzubauen. Dies bedeutet, dass die Holzbauteile, wie Rahmen, Kämpfer, Sprossen usw. so "zart" wie irgend möglich gehalten werden.
Dies lassen allerdings herkömmliche Iso-Scheiben wegen ihres hohen Gewichts nicht zu.
Von daher empfehle ich die Verwendung spezieller Iso-Gläser, wie sie von der Fa. Glas Zange in Weiden produziert werden. Mit Krypton-Füllung wird z. B. bei einem Glasaufbau 3 - SZR 10 - 3 ein Ug-Wert von 1,1 W/m²K bei einem g-Wert von 63 % erzielt.
In Zusammenarbeit mit der Glashütte Lamberts in Waldsassen sind die v. g. Iso-Scheiben auch mit mundgeblasenem Fensterglas in der äußeren Ebene erhältlich.

Bei den von mir eigentlich favorisierten Kastenfenstern lassen sich selbst mit einfachverglasten äußeren Flügeln spitzenmäßige U-Werte realisieren. - Die nach der EnEv mind. gefortenden 1,3 W/m²K allemal!!!
So hat man die Möglichkeit, die inneren Flügel schon mit besonders dünnen Scheiben des v. g. Anbieters zu bestücken.
Der dünnste Iso-Scheibenaufbau liegt derzeit bei insgesamt 10 mm (3 - SZR 4 - 3). Mit Krypton-Füllung werden bei diesem Aufbau 1,9 W/m²K, mit Xenon-Füllung sogar 1,5 W/m²K geboten.

Was sich mit diesen Scheiben für herrliche Fenster herstellen lassen, kann ich des Öfteren in der uns benachbarten Schreinerei bewundern.

Das nebenstehende Bild zeigt Lärchenfenster, bei denen die von vorn sichtbare Höhe der Sprossen nur 6 mm beträgt. Die größte Höhe der Sprossen (innenseitig am Glas) liegt bei 24 mm.


Gruß

i. V.
Dirk Meisinger



Hier noch mal ...



... ein baugleiches Fenster beim Einbau aufgenommen.

Die äußere Flügelebene ist einfach-verglast mit nachträglich bei 650 °C gebranntem Floatglas 4 mm.
Durch dies nachträgliche Brennen wird eine leicht gewellte Oberfläche erzielt.



Was steht denn...



... noch so auf der to-do-Liste?
Fenstertausch (bei halbwegs intaktem Bestand) ist i.d.R. vom Kosten/Nutzen-Abwägen her nicht unbedingt die optimale Erstmaßnahme bei der energetischen Sanierung. Es scheinen relativ kleine und viele Fenster zu sein.
Auch würden Kunststofffenster dem Haus wohl eine Menge seines Charmes nehmen.

Evtl. lassen sich die vorhandenen Fenster auch "ertüchtigen" (neue Verglasung, Dichtungen), sodass sie sinnvoll verbleiben können.

MfG,
sh



Glasfalz nach Datum sehen



Hallo,

falls das Haus unter Denkmalschutz steht, so wird dieser KS-Fenster sicher nicht genehmigen.
Unter ästhtischem Aspekt kann ich den anderen Anwortenden nur beiflichten und Holz mit schmalen Profil wählen.
Nebenbei hat man erhält man auch eine entsprechend große Glasfläche. Mit zweiflügeligen KS oder Standardholzfenster, bleibt nicht viel Glasfläche übrig.
Meine 2flgl. Fenster (DS Haus von 1670) haben inkl.Blendrahmen und Kitfalz als Stulpfenster 27,8cm Holzbreite in der horizontalen, mit Wärmeschutzglas, mit 3fachglas käme man auf 299mm.

Im Glasfalz vom Scheibenzwischenraum ist häufig das Produktionsdatum vom Glas eingedruckt. Da wüßten sie wie alt die Fenster wirklich sind.
Vielleicht die alten Fenster mal genau inspizieren:

- Bei alten PU Schäumen kann es schon vorkommen,da die Schaumfuge abreißt oder unter UV-Licht zerbröselt. Dann würde die Luft am Rahmen vorbeiziehen.
- Dichtungen sind nach vielen Jahren oft verformt oder durch fehlerhafte Anstriche verklebt, evt. erneuern. gibt es als Meterware, z.b. bei GFA.
- Sind die Beschläge noch i.O. und stimmt der Anpressdruck?
der Anpressdruck ist über die Excenterschrauben einstellbar (sofern die Einstellung erhalten bleibt( :-( )

Gruß
Selle



Fensteraustausch



Hallo an alle.

Ja, Holzfenster sind schon die erste Wahl.
Sobald ich @ home bin, schaue ich mal genauer, wie alt die Fenster tatsächlich sind.
Problem No 1: die Fenster wären -so wie sie sind- vom Denkmalamt NIE genehmigt worden; das hat eben einer der Vorbesitzer "so mal eben" gemacht....
Die Dichtungen habe ich, da alt und spröde, schon notdürftig mit Tesa-Moll "not-geflickt" -da ist nimmer viel mit Einstellen bzw. Nachjustieren-, da meiner Frau die Haare um den Kopf wehten (gut, etwas übertrieben, aber das Zugige ist nun weg).
Dann mit PTD1 von Bosch ran an die Bulletten (IR-Thermometer mit Kältebrücken-/Schimmelerkennung etc.) - und siehe da: Fenster eindeutig als Schwachstelle erkannt (war auch subjektiv unser Eindruck).
Daher in naher Zukunft Austausch geplant. Möchte aber Fenster in weiss, wie es lt. Denkmalamt auch gehört (siehe Nachbarhäuser (Foto folgt)).

An Arbeiten stehen sonst noch an:
Fassade erneuern, Ständer, etc. teilaustauschen und:

Innenputz samt "Dämmung" raus und erneuern.
Letzteres ist m.W. ziemlich dringend, da eben auch komplett falsch:
Rigips mit Styropor....
Dachdämmung und Ausbau dessen später.

Gruß Familie Elch



Moin,



das beste, was ich bisher zu Holzfenstern im Netz gefunden hab: http://www.khries.de/index.php/fachwissen

Sehr ausführlich, aber verständlich und übersichtlich geschrieben.

Kunststofffenster haben den Nachteil, dass wenn im Grenzbereich ein Feuchteproblem auftritt, allein der Balken büssen muss und eben nicht das "Verschleissteil" Fenster.

Evtl. habt ihr bereits jetzt mit solchen Schäden zu tun.

Gruss, Boris