Brauche Hilfe bei Design für ein Fenster...

06.03.2010



Hallo zusammen,

nachdem ich den Schock mit dem herausbröckelnden Lehm überwunden habe, habe ich "Blut geleckt" - aus dem Haus soll irgendwann mal wieder "was" werden :o)
Deshalb wird es im Sommer eine weitere "Baustelle" geben: diesmal ein Fenster. Und hier bin ich momentan absolut ratlos. Über die Suche finde ich nichts, da ich nicht einmal weiß, wie sich diese Art Fenster nennt und ich somit kilometerlange Trefferlisten erhalte, die aber nicht passen.

Zunächst der Ist - Zustand:
auf dem Foto das mittlere im EG. (Sorry, habe jetzt gerade kein besseres Foto greifbar)
Ist ein aufgesetzter Holzkasten mit einer fest verbundenen, farbigen Scheibe, Streben sind nur vorgesetzt.

Hinter dem Fenster befindet sich ein Flur. Ich möchte per Trockenbau ca. 4,5m² abtrennen und ein Gäste-WC einrichten.

Ich benötige also ein funktionsfähiges Fenster, ausserdem ist die derzeitige Konstruktion ein riesiges Loch in Sachen Wärmedämmung :o(

Erste Möglichkeit: Abreissen und durch Isofenster ersetzen?
Das vorhandene Teil sieht auf der Fassade ja irgendwie ein wenig wie ein "Fremdkörper" aus ...

2. Möglichkeit: Optik weitgehend erhalten, aber funktionierendes Fenster einsetzen?
Und da habe ich ein Problem: ich bräuchte einfach ein wenig Input, wie so etwas aussehen könnte... 1 Flügel, 2 Flügel... Aufteilung usw...
Nach was könnte ich googlen?
Und wie bekomme ich eine funktionierende Wärmedämmung hin? Die "Bretterkonstruktion" ist ja nur ca. 2cm dick :o( Wenn ich wegen Dämmung die Glasfläche verkleinern müßte, sieht´s warscheinlich Sch... aus?
... "nur" ein Fenster... aber Fragen über Fragen :o)

vielen Dank & Grüße,
Andreas



Moin Andreas,



auf dem Foto siehts so aus, als wäre die Holzkiste nachträglich in die Fensteröffnung eingebaut worden, also rausschneiden, wech mit, passendes Fenster (optisch zu den anderen) rein.

2-Flügelig bedeutet, du hast einen recht fetten Steg in der Mitte, den du bei den anderen als "falsche Sprosse" aufkleben müsstest, wenn du alle gleich haben willst.

Mein Tipp: Frontalfoto machen, davon 2-3 Schnellausdrucke bzw. helle Kopien machen und mal 2-3 Varianten einzeichnen, dann kriegst du ne Idee, was am besten zum Haus passt.

Gruss, Boris



Fenster



Hallo,

für mich ist das ein normales Fenster. Also: Kiste demontieren, Fenster einbauen. Es sollte einen Scheinstulp in der Mitte haben (2 Flügel die ineinander schließen) und einseitig einen Dreh-Kipp-Beschlag.

Grüße



N´abend zusammen



und vielen Dank für die Antworten. Ich war gestern mit meinen Überlegungen wohl etwas vorschnell.

Nachdem wir heute angefangen haben, teils zentimeterdicke Tapete / Farbe - Lagen von den Wänden zu popeln, weiß ich jetzt auch, warum mir diese Fenster als "Fremdkörper" ins Auge piekst: es gehört tatsächlich nicht dort hin und wurde anscheinend Hobby-Bastler mäßig in diese Fensteröffnung gemurkst, nach der Arbeit eines Handwerkers sieht das eher nicht aus.
Die Fensteröffnung ist größer als die anderen, die ursprüngliche Laibung (heist das so?) und der Rolladenkasten sind noch vorhanden. War alles nur mehrfach überklebt / gestrichen.
Lasse ich rausreissen und gegen braunes Plaste - ISO-Fenster tauschen. Jaaa, ich weiß - das ist auch Sch..., aber kostet erst mal nicht viel und die Fassade sieht einheitlich aus.
Die restlichen Fenster auf dieser Fassade sind auch braune Plaste Fenster mit doppelt Glas, vermutlich frühe 80er. Die tun´s ersteinmal noch...
Habe in meiner Planung momentan nur Luft für das eine Fenster. Aktuell lasse ich erst einmal alle anderen Fenster tauschen: 2 kleine in der Giebelwand, ansonsten alles nach hinten zum Hof - da ist mir das Design wurscht, sieht eh keiner. Verbaut sind dort Einscheiben Holzfenster 60er / 70er Jahre, 50er Jahre ist wohl auch dabei, dann noch welche, die ich nicht richtig einschätzen kann. Vermutlich zwischen den Weltkriegen - einfach, aber solide Handwerkskunst. Und ein einziges Originalfenster existiert noch. Leider das verrottetste von allen, weil von einer defekten Regenrinne beständig angefeuchtet :o(

Die 6 Fenster der Strassen - Fassade werde ich dann wohl erst in ein paar Jahren ersetzen - dann aber richtig. Habe mir mal die Bilder von Andreas Milling angeschaut - das gefällt mir :o)

Anbei noch ein Foto von diesem "merkwürdigen Fenster" von Innen...

Gruß,
Andreas



Das einzig erhaltene Originalfenster



ist leider unrettbar verrottet :o( Man könnte höchstens noch die Beschläge wiederverwerten...



Kreuzstockfenster



Hallo,

das ist ein Kreuzstockfenster, wie es jeder Fensterbauer in moderner Technik nachbauen kann. Also nix wie hin !

Grüße vom Niederrhein