Landesdenkmalpflege besteht auf Erhaltung der alten Fenster

21.05.2009



Wie sind dabei, ein wunderschönes altes Haus zu sanieren, selbstverständlich streng nach den vorgaben der Denkmalpflege. Lediglich bei den Fenstern scheiden sich die Geister. Teilweise dürfen wir die Fenster erneuern, teilweise müssen wir die alten Fenster erhalten und aufarbeiten. Auch wen wir uns noch so viel Mühe geben, die Fenster nachzubilden, wird der Unterschied zwischen alt und neu immer erkennbar bleiben. Ausserdem sind die alten Fenster aus energetischer Sicht unverantwortlich. Was können wir tun, damit wir alle Fenster erneuern dürfen.





Ich würde mich an einen Betrieb in der Umgebung wenden, der sich die bestehenden Fenster anschaut und schriftlich eine passende Lösungsmöglichkeit anbietet.

Ich kenne das so, wenn bei neuen Fenstern die Teilung, die Konstruktionsart, die Materialwahl, die Profilierung, die Oberflächenbehandlung und die Montage auf das Gebäude abgestimmt wird, dann wird das in aller Regel von der Behörde genehmigt. Allerdings ist die Interpretation von dem wie und was getan werden darf regional auch unterschiedlich.

Grüße,
Peter



Fenster



Hallo,

um welche Art von Fenster handelt es sich denn, das die Denkmalpflege davon so begeistert ist, daß sie diese unbedingt der Nachwelt hinterlassen will ?
Bei eichenen Barockfenstern kann ich das ja noch verstehen, aber die Massenware des 19.Jhs. sehe ich als Austauschteil an.

Der Rat, es mal mit einem Fachbetrieb ganz genau zu zeigen, wie es gehen könnte, ist absolut richtig. Ich finde es nämlich unzumutbar, an einem Haus eine zusammengestückelte Auswahl verschiedener Fenster zu haben. Die machen das Haus nicht ansehnlicher.

Grüße vom Niederrhein



Erhaltenswerte Fenster sollte man erhalten und wärmetechnisch nachrüsten



- aber Leichenfledderei ist nicht empfehlenswert. Anbei ein
Foto von fast fertigen, historisch getreuen Nachbauten in
strenger Anlehnung an den Originalbestand eines Hauses
in Gelnhausen , bei Frankfurt/M.



Nachdenken "Warum"?????????



Ich kann mir nun nicht unbedingt vorstellen, dass eine Denkmalbehörde Fenster für erhaltenswert hält, wenn diese es "nicht" sind.
Man sollt sich daher genau erläutern lassen, worin der historische "Wert" besteht.
Dann ist die Entscheidung sicher besser nachzuvollziehen, oder eben auch nicht.
Die Mischung von alten und neuen Fenstern...., man sollte es mal visualisieren um die entstehende Optik zu sehen.
Grundsätzlich ist aber ein Original neben einem Nachbau nicht unbedingt unansehlich.

Grüße aus Thüringen

Guido



Ich denke,



da überschreitet ein übereifriger Denkmalpfleger seine Kompetenzen. Eine zeitgemäße Nutzung sollte er, auch im Interesse des Objektes, nicht verhindern.

Markus, stell doch mal Fotos ein (Vorher anmelden, kostet nichts, geht schnell).

@ Guido

"Ich kann mir nun nicht unbedingt vorstellen, dass eine Denkmalbehörde Fenster für erhaltenswert hält, wenn diese es "nicht" sind."

Da es zu diesem Thema keine detaillierten und allgemeinverbindlichen Festlegungen (Gesetze) gibt, was denn nun genau erhaltenswert sei, ist das üblicherweise eine einsame Einmann/frau-Entscheidung im Amt. Und Subjekte sind nun 'mal subjektiv.

Nachdenken schadet übrigends nie.

Grüße

Thomas



Nachtrag!



Für Thomas....

Definition, Nachfragen, Warum???

Nachfragen warum die Denkmalbehörde ihren Standpunkt vertritt!

Habe bisher leider nur die Erfahrung gemacht, dass grundsätzlich keine Fenster erhaltenswert sind, egal wie alt. Daher auch meine etwas restriktive Einstellung und leichte Positionierung für die Denkmalbehörde.
Am Ende geht es ja um die Erhaltung von kulturhistorisch wertvoller Bausubstanz für die Generationen nach uns.
Zu viel "Werte" diesbezüglich wurden mit viel Geld zerstört, besonders nach 1989. Leider.

Dies ist keinesfalls eine Provokation, nur leidige Erfahrung.
Jeder Fall muss objektiv und mit Bedacht analysiert werden, dann dürften wenig Fehler passieren.

In diesem Sinne ein schönes Wochenende.

Guido



Renovierungsfenster



Mit den zuständigen Sachbearbeiter vor Ort sprechen und eine Lösungsmöglichkeit vorschlagen, die dieser auch gegenüber seinen Vorgesetzten in Mainz gegenüber vertreten kann.
Ansichten und Profilierungen,ähnlich der alten Fenster, jedoch moderner Wohnkomfort. Das ist durchaus möglich. Haben wir bei uns auch erreicht. Man muß halt miteinander reden und gute Argumente vorbringen können.