Holzfenster im Fachwerhaus

15.10.2002



Hallo, wir haben ein Fachwerkhaus gekauft.
Die Fenster müssen erneuert werden und nun gibt es konträre Meinungen zwischen unserem Architekten und dem Fensterbauer bezüglich Leibung aussen. Was wäre eine Ideallösung für den Einbau neuer Fenster ? Viele Grüsse Ursel Wagner



Fenstereinbau



Hallo Fr.Wagner und somit gleich zu Ihrem Thema.
Im Fachwerkhaus gibt es eigentlich kaum große Spielräume beim Fensterwechsel bzw. Neueinbau.
Die Fenster sitzen zwischen den Holzständern und sollten um Gotteswillen nie mit einem Bauschaum
abgedichtet werden. Wer anderes erzählt, ist schon
lange nicht mehr am Zahn der Zeit. Nur winddicht ausstopfen und fertig!! Der wetterführende Außenabschluß sollte immer in Form einer Holzverblendung sich gestalten und diese mit einem
Spiegel abschließen, welcher auf der Fachwerkaußenebene aufliegt. In der Plattform finden Sie Bilder der Fa. Tischlerei Höhne und auch mit der Tischlerei Milling können Sie sich kontaktieren. Doch auch ich stehe Ihnen weiterhin mit Fachkenntnis zur Verfügung und biete Ihnen weitere Fachlichkeit an. Informieren Sie doch einmal Ihren Architekten über uns und stellen Sie
ihm einmal diese Kontakte gegenüber. MfG Ihr lausitzer Lehmbaufachmann.



Holzfenster im Fachwerkhaus - oder schon mal ein Fachwerkhaus aus Kunststoff bewundert ?



Für mich wäre es interessant, aus welcher Gegend Deutschlands Sie Ihre Fragen stellen.
Dann könnte ich Ihnen ev. Referenzobjekte in Ihrer näheren Umgebung benennen.
Bis dahin dürfen Sie gerne unsere Homepage anschauen ( von A-Z )- und auch wirklich durchlesen.
Herr Mühle hat Sie bereits darauf hingewiesen,
wie man Fachwerkfenster einbaut und mit Bekleidungen versieht.
- viele Grüsse Andreas Milling



fragen kostet nichts



hallo fr. wagner; wie herr milling schon schreibt, ist es abhängig davon, in welcher region ihr fachwerkhaus steht; wir möchten hier weder dem kollegen noch dem fensterbauer zu nahe treten, vielleicht sollten sich aber beide einmal ähnliche Gebäude in ihrer nähe anschauen, mit dem kreisheimatpfleger sprechen oder gar mal beim zuständigen landesamt f. Denkmalpflege nachfragen; "fragen kostet nichts"; hoffe ihnen etwas weitergeholfen zu haben;
grüsse aus dem schönen frankenland



fenster im Fachwerk



Meistens werden Fenster im Fachwerk außen bündig eingebaut (sonst müsste eine Fensterbank eingebaut werden). Über den Einsatz von PU-Schaum wurde bereits geschprochen. Stopfen ist besser.
Mit Abdeckprofile gibt es manchmal Feuchtigkeits-
probleme, wenn diese zu dicht ans Fachwerk angebracht werden, und dann noch mit Silicon abgespritzt!
D.h. Hinterlüftung gewährleisten. Oben kann abgedichtet werden (Sturzriegel-Profilholz). Haben Sie schon an Kastenfenster als eventualität gedacht! Aufgepasst mit den Sprossen, in diesem Bereich wird noch sehr viel "Mist" gemacht. Auch an die Proportion der einzelnen Scheiben denken.
m.f.g.
J.E.Hamesse